AirPower: Wo bleibt Apples Drahtlos-Ladestation?

13. Sep 2018 13:15 Uhr - Redaktion

Im September 2017 stellte Apple mit AirPower eine Ladematte vor, die iPhone und Apple Watch drahtlos mit Strom versorgt. Jetzt, ein ganzes Jahr später, ist ein Verkaufsstart von AirPower noch immer nicht in Sicht. Auf der gestrigen iPhone-Keynote erwähnte Apple das Produkt kein einziges Mal.

Außerdem hat der Hersteller in dieser Woche fast alle Hinweise zu AirPower von seiner Web-Site entfernt. Einzig eine Abbildung auf der AirPods-Produktseite ist erhalten geblieben - im Zusammenhang mit dem im September 2017 angekündigten, ebenfalls noch nicht verfügbaren Drahtlos-Ladecase für die Ohrhörer.

 
AirPower

 

AirPower: Im September 2017 vorgestellt, noch immer nicht erhältlich.
Bild: Apple.

 

Ursprünglich sollte AirPower im Laufe dieses Jahres in den Handel kommen, in der Gerüchteküche war zuletzt von September die Rede. Zwischenzeitlich machten Spekulationen die Runde, wonach sich die Markteinführung aufgrund technischer Probleme bei der Entwicklung verzögern würde.

Dass der Computerkonzern die Ladestation auf der gestrigen Keynote nicht erwähnt und nahezu alle Hinweise von seiner Web-Site entfernt hat, deutet jedenfalls nicht auf einen baldigen Verkaufsstart hin. Generell ist momentan unklar, wie bzw. ob es überhaupt mit AirPower weitergeht.

Bei AirPower handelt es sich um ein System, mit dem iPhone Xs, Xs Max, Xr, X sowie 8 (Plus), Apple Watch und andere Produkte drahtlos per magnetischer Induktion aufgeladen werden können. Auf der Ladeplatte finden mehrere Geräte Platz. Apple setzt beim kabellosen Laden auf die Qi-Technologie, den De-facto-Standard in diesem Bereich.

Kommentare