Neuer WLAN-Standard 802.11ax wirft Schatten voraus

06. März 2018 15:15 Uhr - Redaktion

Die nächste WLAN-Generation befindet sich in den Startlöchern: Im Laufe des Jahres 2019 soll 802.11ax verabschiedet werden. Der Nachfolger von 802.11ac verspricht eine deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeit.

Aktuelle Hardware basierend auf 802.11ac ermöglicht eine maximale Übertragungsrate von rund 2,5 Gbit pro Sekunde. Dabei entfallen bis zu 1,73 Gbit/Sekunde auf das Fünf-GHz-Frequenzband und bis zu 800 Mbit/Sekunde auf das 2,4-GHz-Frequenzband.

802.11ax bietet in den gleichen Frequenzbändern ein Plus an Datendurchsatz. Bei fünf GHz sind Datenübertragungsraten von mehr als fünf Gbit/Sekunde zu erwarten, im 2,4-GHz-Frequenzband von maximal 1,2 Gbit/Sekunde. Darüber hinaus sollen verschiedene Optimierungen bei 802.11ax die Effizienz von Funknetzen erhöhen.

Asus RT-AX88U

Einer der ersten Router, der den kommenden WLAN-Standard 802.11ax unterstützt.
Foto: Asus.

 

Zwar wird es bis zur Fertigstellung von 802.11ax noch etwas dauern, doch bereits jetzt sind die Spezifikationen so weit gediehen, dass erste Hersteller Lösungen angekündigt haben. Darunter sind beispielsweise 802.11ax-Chips von Anbietern wie Broadcom und Qualcomm für den Einsatz in Mobilgeräten. Asus will in den kommenden Monaten mit dem RT-AX88U einen ersten 802.11ax-fähigen Router auf den Markt bringen. Er soll 4,8 Gbit/Sekunde im fünf-GHz- und 1,1 Gbit/Sekunde im 2,4-GHz-Frequenzband erreichen.

Bis 802.11ax den Massenmarkt erreicht und eine große Verbreitung erlangt, dürften allerdings noch mehrere Jahre vergehen. Die bereits angekündigte 802.11ax-Hardware dient hauptsächlich Entwicklern für Tests, Integration und Optimierung des neuen Standards. Durchstarten wird 802.11ax erst nach der Veröffentlichung der finalen Spezifikationen. Diese werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 vorliegen.

Kommentare

...802.11ac Wave 2 implementieren. Weder in Macs noch iPhones oder anderen Geräten ist Wave 2 zu finden, d. h. aktuelle WLAN-Router werden von Apple Hardware nicht ausgenutzt.

Das Fehlen von 802.11ac Wave 2 in Apple Hardware ist schon merkwürdig. Das müsste doch inzwischen in allen gängigen (von Apple eingekauften) Funkchips stecken?!?

In großen Netzwerken mit vielen Usern oder bei der drahtlosen Übertragung größerer Datenmengen macht Wave 2 sehr viel Sinn.