Apple stellt iOS 15 vor - unveränderte Systemanforderungen, iOS 14 erhält weiterhin Sicherheitsupdates

08. Juni 2021 00:01 Uhr - Redaktion

Das von Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC21 vorgestellte Betriebssystem iOS 15 bietet zwei gute Neuigkeiten für iPhone-Besitzer. Erstens bleiben die Systemanforderungen unverändert: iOS 15 läuft auf allen Geräten, die mit iOS 13/14 kompatibel sind. Zweitens ändert Apple das Vorgehen bei Updates: Nach dem Erscheinen von iOS 15 wird der Vorgänger iOS 14 weiter mit wichtigen Sicherheitsaktualisierungen versorgt.

"iOS bietet jetzt eine Auswahl zwischen zwei Software-Update-Versionen in der Einstellungen-App. Sie können auf die neueste Version von iOS 15 aktualisieren, sobald sie veröffentlicht wird, um die neuesten Funktionen und den vollständigsten Satz von Sicherheitsupdates zu erhalten. Oder Sie bleiben bei iOS 14 und erhalten weiterhin wichtige Sicherheitsupdates, bis Sie zum Upgrade auf die nächste Hauptversion bereit sind", erläutert der Hersteller die wichtige Neuerung.

iOS 15 ist ab sofort in einer ersten Betaversion für Entwickler verfügbar (Build 19A5261w). Der öffentliche Betatest startet im Juli, die Markteinführung ist für den Herbst geplant. Die neue Betriebssystemversion läuft auf folgenden Modellen:

• iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max
• iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max
• iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR
• iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus
• iPhone 7, iPhone 7 Plus
• iPhone 6s, iPhone 6s Plus
• iPhone SE (1. Generation)
• iPhone SE (2. Generation)
• iPod touch (7. Generation)

 
iOS 15
 
iOS 15: FaceTime-Verbesserungen, Live Text, überarbeitete Mitteilungen.
Bild: Apple.

 

Zu den weiteren wichtigen Neuerungen in iOS 15 schreibt Apple: "iOS 15 macht FaceTime Anrufe natürlicher und führt SharePlay für gemeinsame Erlebnisse ein. Es hilft Nutzern mit neuen Verwaltungsmöglichkeiten für Mitteilungen, sich besser konzentrieren und fokussieren zu können und macht Fotos und Suche intelligenter, um schnell auf Informationen zuzugreifen.

Apple Karten bringt neue Möglichkeiten, die Welt zu erkunden. Die Wetter App wurde mit mehr grafischen Anzeigen von Wetterdaten neu gestaltet. Wallet unterstützt jetzt Hausschlüssel und Ausweisdokumente. Das Surfen im Web mit Safari ist mit einer neuen Tableiste und Tabgruppen noch einfacher. iOS 15 enthält zusätzlich neue Datenschutzeinstellungen in Siri, Mail und an weiteren Stellen im System, um die Nutzerdaten noch stärker zu schützen."

Ebenfalls neu in iOS 15: Unterstützung für Safari-Erweiterungen, Nutzung von 5G-Verbindungen für zusätzliche Funktionen (darunter iCloud-Backup und Streaming), verbesserte Migration von Android-Smartphones zum iPhone, Festlegen von vertrauenswürdigen Kontakten für die Geräte-Wiederherstellung und zusätzlicher iCloud-Speicherplatz für die Systemaktualisierung: "Wählen Sie eine oder mehrere Personen, denen Sie vertrauen, als Kontaktperson für die Kontowiederherstellung aus, um Ihnen beim Zurücksetzen Ihres Kennworts und der Wiederherstellung des Zugriffs auf Ihr Konto zu helfen.

Wenn Sie jetzt ein neues Gerät kaufen, können Sie iCloud Backup verwenden, um Ihre Daten auf Ihr neues Gerät zu verschieben, auch wenn Sie wenig Speicherplatz haben. iCloud gewährt Ihnen bis zu drei Wochen lang kostenlos so viel Speicherplatz, wie Sie für eine temporäre Sicherung benötigen. Dadurch können Sie alle Ihre Apps, Daten und Einstellungen automatisch auf Ihr Gerät übertragen." Eine Aufstellung aller Neuerungen in iOS 15 ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Für den Tablet-Ableger iPadOS 15 verspricht Apple zusätzlich eine verbesserte Multitasking-Unterstützung, einen Energiesparmodus, App-Erstellung mit Swift Playgrounds und Home-Screen-Widgets.

Kommentare

iOS bietet jetzt eine Auswahl zwischen zwei Software-Update-Versionen in der Einstellungen-App. Sie können auf die neueste Version von iOS 15 aktualisieren, sobald sie veröffentlicht wird, um die neuesten Funktionen und den vollständigsten Satz von Sicherheitsupdates zu erhalten. Oder Sie bleiben bei iOS 14 und erhalten weiterhin wichtige Sicherheitsupdates, bis Sie zum Upgrade auf die nächste Hauptversion bereit sind

Ein weiterer Wunsch geht in Erfüllung. Das war lange überfällig und erleichtert einiges.

Sogar noch Support fürs 6s und das erste SE - das war nicht unbedingt zu erwarten.

Bei den Androids hat man im Regelfall gerade mal ca. 2 Jahre Updates und dann ist Ende Gelände.

Da ist Apple vorbildlich, weil es auch für Lowend Geräte wie das SE gilt.