Apple: iMac Pro erreicht deutschen Refurbished-Store

24. Aug. 2018 13:00 Uhr - Redaktion

In seinem Refurbished-Store bietet Apple sogenannte generalüberholte Geräte an. Dabei handelt es sich meistens um Rückläufer aus Online-Bestellungen, Ausstellungsstücke von Ladengeschäften oder Geräte mit defekten Komponenten, die repariert wurden. Generalüberholte Apple-Produkte sind voll funktionsfähig, bieten volle Herstellergarantie und sind im Vergleich zu Neuware zum Teil erheblich günstiger.

Im Mai hat Apple damit begonnen, den iMac Pro im Refurbished Store anzubieten – zunächst galt dies allerdings nur für die USA und Kanada. Dies hat sich nun geändert: Ab sofort ist die neue Desktop-Workstation auch im deutschen Refurbished-Store erhältlich, gleiches gilt für Österreich. Die Rabatte sind durchaus beachtlich.

Das iMac-Pro-Einstiegsmodell (acht Kerne, Radeon Pro Vega 56, 32 GB Arbeitsspeicher, SSD mit 1000 GB) kostet neu direkt bei Apple 5499 Euro. Im Refurbished-Store ist das Gerät für 4669 Euro zu haben - dies entspricht einer Ersparnis von 15 Prozent. Zum Vergleich: Bei anderen Händlern wird diese Konfiguration als Neuware zu Preisen ab rund 4850 Euro angeboten (vgl. Preissuchmaschinen).

 

 

Noch größer fällt die Ersparnis beim Zehnkern-Modell mit Radeon Pro Vega 64, 1000-GB-SSD und 64 GB Arbeitsspeicher aus. Neu verlangt Apple dafür 8139 Euro, im Refurbished-Store sind es lediglich 6729 Euro. Dies entspricht einem Nachlass von 17 Prozent. Eine weitere Achtkern-Konfiguration (64 GB RAM, 1000-GB-SSD, Radeon Vega 64) gibt es für 5979 statt 7179 Euro, was ebenfalls einem 17prozentigen Rabatt entspricht.

Die Angebote im Apple-Refurbished-Store variieren ständig und gelten nur solange der Vorrat reicht. Schnäppchenjäger sollten die eingangs verlinkten Web-Seiten daher regelmäßig im Auge behalten. Zusätzlich ist immer ein Preisvergleich im Web zu empfehlen, da es regelmäßig Sonderaktionen von verschiedenen Händlern gibt.

Apple über Refurbished-Produkte: "Bei von Apple zertifizierten, generalüberholten Produkten handelt es sich um gebrauchte Apple Produkte, die vor dem Wiederverkauf einer strengen Generalüberholung unterzogen werden. Nur einige Geräte werden aufgrund von technischen Problemen an Apple zurückgegeben, aber alle Geräte durchlaufen eine Inspektion, um sicherzustellen, dass sie den Qualitätsstandards von Apple entsprechen." Auch bei generalüberholten Apple-Produkten kann die Garantie via AppleCare verlängert werden.

Der iMac Pro wird seit Dezember 2017 in den Ausführungen mit acht und zehn Prozessorkernen ausgeliefert. Die Konfigurationen mit 14 und 18 Kernen kamen zu Jahresbeginn auf den Markt. Der iMac Pro mit 18 CPU-Kernen erreicht in der Benchmark-Software Geekbench übrigens eine Multi-Core-Punktzahl von knapp 47.000 und ist damit der bislang schnellste Mac aller Zeiten.

Kommentare

...Macs und andere sind immer zu empfehlen. Ich hab noch nie

schlechte refurbished Käufe bekommen.

Schade, daß keine iPhones hier in Deutschland aus solcher Quelle

wie z.B in USA zu bekommen sind. ;-((