Apple gibt grünes Licht für USB-C-auf-Lightning-Kabel von Drittherstellern

10. Jan. 2019 15:00 Uhr - Redaktion

Apple erweitert das Zertifizierungsprogramm für iOS-Zubehör (Mfi). Ab sofort dürfen auch Dritthersteller USB-C-auf-Lightning-Kabel herstellen und anbieten. Den Anfang machen Belkin und Griffin Technology.

Bislang bietet lediglich Apple ein USB-C-auf-Lightning-Kabel an – zum stolzen Preis von 25 Euro (Länge: ein Meter) bzw. 39 Euro (Länge: zwei Meter). Nun können auch andere Hersteller ein derartiges Daten- und Stromübertragungskabel mit offizieller Apple-Zertifzierung ins Sortiment aufnehmen. Konsequenz: Die Preise werden sinken, nicht sofort, aber mittelfristig.

 
USB-C-auf-Lightning-Kabel
 
USB-C-auf-Lightning-Kabel gehört noch immer nicht zum iPhone-Lieferumfang.
Bild: Apple.

 

Belkin will im Laufe des Frühjahrs ein USB-C-auf-Lightning-Kabel in zwei Längen (1,2 und drei Meter) zu Preisen von 25 und 35 US-Dollar in den Handel bringen. Griffin Technology plant für das erste Quartal ein Kabel in Längen von 1,2 und 1,8 Metern zu Preisen von 19,99 und 29,99 US-Dollar. Weitere Hersteller dürften in den kommenden Monaten folgen.

Kurios: Obwohl inzwischen fast alle Macs mit der modernen USB-C-Schnittstelle ausgestattet sind, legt Apple auch bei aktuellen iPhones lediglich ein USB-A-auf-Lightning-Kabel bei. Für ein USB-C-auf-Lightning-Kabel mit Unterstützung für schnelles Laden müssen die Kunden extra zahlen.

Die Apple-Zertifizierung sieht unter anderem vor, dass ein USB-C-auf-Lightning-Kabel die Schnellladefunktion neuerer iOS-Hardware unterstützen (USB Power Delivery) und mit allen USB-C-Netzteilen von Apple (bis zu 87 Watt) kompatibel sein muss.

Kommentare

Ich denke, solange in der Windoof-Welt USB-A der Standard ist, wird Apple Lighting auf USB-A mitliefern und kein USB-C-Kabel. Die Windoof-Welt hinkt Schnittstellen Entwicklungen gerne mal ein halbes Jahrzehnt hinterher.

Klug wäre es, zwei Kabel (USB-C und USB-A) mitzuliefern, für beide Anwendungsfälle. Was kosten solche Kabel in der Herstellung? Fast nix im Vergleich zu den immer teurer werdenden iPhones. Kein Wunder, dass der Absatz immer schwächer wird bei den iPhones. Ständig höhere Preise und Sachen wie schnelles USB-C Kabel, Hülle (Pflicht wegen der ollen überstehenden Kamera) und Garantie-Verlängerung (bei den Premium-Preisen darf ich zwei Jahre Hersteller Garantie erwarten!) kosten extra.