Apple liefert erneut stilles Sicherheitsupdate an Macs aus: Zusätzlicher Schutz gegen schadhafte Videokonferenzsoftware

19. Juli 2019 15:30 Uhr - Redaktion

Apple legt in puncto schadhafter Videokonferenzsoftware ("Zoom" und diverse Varianten), die einen Webserver auf dem Mac einrichtet, durch den Angreifer aus der Ferne die Webcam aktivieren und so Nutzer belauschen und beobachten können, nach: Seit heute verteilt das Unternehmen neue Definitionen (Version 1.47; MRTConfigData) für das Malware Removal Tool (MRT). Es erkennt drei weitere Ableger der Zoom-Software und entfernt, falls vorhanden, den Webserver.

Bis das jüngste Update auf allen Macs gelandet ist, kann es einige Zeit dauern. Die Installation von stillen Updates erfolgt automatisch, sofern in den Einstellungen die Option "Systemdatendateien und Sicherheits-Updates installieren" aktiviert ist – dies ist standardmäßig der Fall. Welche Daten im Rahmen der stillen Updates aktualisiert werden, erläutert Apple in einem Support-Dokument.

 
macOS Mojave
 
macOS: Ein weiteres stilles Sicherheitsupdate wird ausgerollt.
Bild: Apple.

 

Bereits in der letzten Woche sowie zur Mitte dieser Woche hatte Apple entsprechende Sicherheitsupdates verteilt, um Mac-Nutzer zu schützen. Mit der Version 1.47 von MRTConfigData werden laut der Web-Seite Mr. Macintosh nun auch die Varianten .earthlinkmeetingroomopener, .videoconferenciatelmexopener und .accessionmeetingopener erkannt und entfernt, sofern vorhanden.

Eine erfolgreiche Installation stiller Updates wird in den Systeminformationen (Alt-Klick auf das Apfel-Menü) in der Kategorie Software => Installationen angezeigt (Einträge chronologisch sortieren lassen). Sobald die neuesten Updates eingespielt wurden, sollte sicherheitshalber ein Neustart des Macs durchgeführt werden. Wichtig zu wissen: Stille Updates tauchen nicht in der Softwareaktualisierung auf!

Zum Thema: Apple verteilt stille Sicherheitsupdates an Macs: Schadhafte Videokonferenzsoftware wird entfernt.

Kommentare

Update ist bei mir gestern Abend eingespielt worden, anschließend hab ich einen Neustart durchgeführt.

Danke für den Hinweis!

Find's gut, dass Apple so zügig und umfassend auf diese Malware reagiert! Wieder einmal zeigt sich, dass man eine "traditionelle Antivirensoftware" beim Mac nicht benötigt. Es ist alles im System drin und wird von Apple aktualisiert, wenn nötig.

Das Update ist auf allen von mir betreuten Macs angekommen. 👍