Apple stellt Updates für Pages, Numbers und Keynote bereit

01. Juni 2021 19:15 Uhr - Redaktion

Apple hat heute Updates für die Mac-Bürosoftware iWork veröffentlicht. Nachdem im März mit Version 11.0 mehrere Neuerungen implementiert wurden, handelt es sich bei der Version 11.1 um kleinere Aktualisierungen für die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote.

Neu in Pages und Numbers ist die Möglichkeit, Links zu Webseiten, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Objekten wie Formen, Linien, Bildern, Zeichnungen oder Textfeldern zu erstellen. Verbesserungen für Stabilität, Zuverlässigkeit und Leistung sowie Fehlerkorrekturen in allen drei Programmen runden die Updates ab.

 

iWork

 

Pages, Numbers und Keynote in Version 11.1 für macOS erschienen.
Bild: Apple.

 

Die Systemanforderungen blieben unverändert: Pages 11.1, Numbers 11.1 und Keynote 11.1 laufen weiterhin ab macOS Catalina. Falls die neuen iWork-Versionen im Mac-App-Store noch nicht angezeigt werden, kann mit Befehl-R die Update-Seite neu geladen werden (oder: den Download direkt über die Produktseiten initiieren). Die ausführlichen Versionsanmerkungen sind unter folgenden Links zu finden: für Pagesfür Numbers und für Keynote.

Die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote gehören zur Serienausstattung eines jeden Macs und können kostenlos von allen Mac-Anwendern eingesetzt werden. Die iWork-Anwendungen ermöglichen das kollaborative Arbeiten (via iCloud und Box.com auch für Nutzer anderer Plattformen), unterstützen den Im- und Export in Microsoft-Office-Formaten und bieten eine Vielzahl an Werkzeugen und Funktionen für die Bearbeitung und Erstellung von Inhalten.

Die iOS/iPadOS-Umsetzungen sind ebenfalls aktualisiert worden, die Neuheiten sind weitgehend identisch mit denen der Mac-Versionen.

Kommentare

Beständige Produktpflege, so soll es sein. Die neuen Versionen waren fix eingespielt.

Bleibt die Frage, wie iWork zukünftig sinnvoll erweitert werden könnte.