Ausblick auf Apples Frühjahrs-Event: Neues iPad Air mit 5G und A15

17. Febr. 2022 12:30 Uhr - Redaktion

Für Apples Frühjahrs-Event Anfang März erwartet die Gerüchteküche neben einem High-End-Mac-mini und einem neuen iPhone SE auch eine verbesserte Generation des iPad Air. Nachdem das Tablet im Herbst 2020 ein neues Design ohne Home-Button erhalten hat, steht nun eine Aktualisierung des Innenlebens an.

Insidern zufolge soll das 2022er iPad Air mit dem A15-Chip, 5G-Unterstützung und einer 12-Megapixel-Frontkamera mitsamt Center-Stage-Funktion (Folgemodus) ausgerüstet werden. Momentan verfügt das Gerät über den A14-Prozessor, eine 7-Megapixel-Frontkamera und LTE-Unterstützung. Für die rückseitige Kamera ist zudem ein 4fach‑LED True-Tone-Blitz für eine verbesserte Ausleuchtung im Gespräch.

 
iPad Air 4
 
iPad Air bald mit A15-Prozessor und 5G.
Bild: Apple.

 

Bei den übrigen technischen Daten wie Bildschirm oder Akkulaufzeit soll es keine Änderungen geben. iPad mini - erst im Herbst in der runderneuerten sechsten Generation erschienen - und iPad Air wären damit technisch auf einem identischen Stand, von der Smart-Connector-Unterstützung abgesehen. Denkbar wäre noch die Einführung einer 512-GB-Speicheroption für das iPad Air.

Apples Frühjahrs-Event soll am oder um den 08. März stattfinden. Mindestens drei neue Produkte werden erwartet, es könnte also neben Mac mini, iPhone SE und iPad Air noch die eine oder andere weitere Ankündigung geben.

Ein neuer 27-Zoll-iMac wird, um es an dieser Stelle nochmals zu wiederholen, aufgrund der Knappheit an Mini-LED-beleuchteten LCD-Panels erst für den Frühsommer erwartet. Andernorts verbreitete Gerüchte, wonach Apple bereits nächsten Monat den M2-Chip vorstellen wird, sind gänzlich aus der Luft gegriffen. Der M2 befindet sich noch nicht einmal in der Produktion, er wird auf dem A16-Design basieren und erst für Ende 2022 erwartet. Zuvor stellt Apple die verbliebenen Intel-Macs auf die M1-Reihe um.

Kommentare

Als gesetzt sehe ich …..

das iPadAir mit A15 , das iPhone SE

was ich noch nicht wirklich sehe ist der M2. Sollte Apple hier schon tätig werden kommt natürlich das MacBook und der Mini und der iMac 24“ + ein neuer iMac 27“.

Das könnte dann im Sommer zu einem Mac Mini Pro führen der dann einen M1Pro bekommt ( kein Max). Dazu sehen wir dann einen iMac 27“ Pro ( oder 30-32“) mit M1 Pro Duo oder Max Duo.

Dann der MacPro in MiniTower und ProTower mit M1Pro Duo oder Quatro ( oder Max Duo , Quatro).