Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Warhammer: Finale Mac-Version Ende Oktober

30. Sep 2009 18:00 Uhr - sw

Die finale Mac-Version des Rollenspiels Warhammer Online erscheint am 28. Oktober und wird als Download für neue Abonnenten 19,99 Euro kosten. Bestehende Abonnenten sollen die Software kostenlos erhalten. Das gaben Electronic Arts und GOA bekannt. Die Mac-Version von Warhammer Online befindet sich seit Sommer im öffentlichen Betatest. Die für den europäischen Raum ausgelegte Betaversion ist auf dieser Web-Seite zu finden. Sie kann entweder mit bestehenden Spielkonten oder mit dem kostenlosen zehntägigen Testzugang genutzt werden. Das Spiel setzt einen Intel-Mac mit mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Intel GMA wird nicht unterstützt), 15 GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.5.7 voraus.

Greenpace-Ranking: Apple auf Platz neun

30. Sep 2009 14:30 Uhr - sw

Greenpeace hat eine neue Ausgabe des Reports "Guide to Greener Electronics" herausgegeben. Im Rahmen dieser Erhebung bewertet Greenpeace in regelmäßigen Abständen die Umweltschutzbemühungen der weltgrößten Elektronikhersteller. In der aktuellen Version von "Guide to Greener Electronics" verbesserte sich Apple von 4,7 auf 4,9 Punkte und rückte in der Tabelle der umweltfreundlichsten Hersteller vom elften auf den neunten Platz vor.

"The Movies: Superstar Edition" wird ausgeliefert

30. Sep 2009 14:00 Uhr - sw

Zum Preis von 40 Euro ist ab sofort die "The Movies: Superstar Edition" lieferbar. Es handelt sich dabei um ein Bundle bestehend aus der Simulation "The Movies" und der Erweiterung "The Movies: Stunts & Spezialeffekte". Die "The Movies: Superstar Edition" liegt auf Deutsch vor und setzt mindestens einen mit 1,7 GHz getakteten G4-Prozessor, 64 MB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 64 MB VRAM (Intel GMA wird unterstützt) und Mac OS X 10.4 voraus.

iPhone weiter exklusiv bei T-Mobile Deutschland

30. Sep 2009 13:30 Uhr - sw

Apples Strategie in puncto iPhone-Vertrieb ist klar: Der Computerkonzern bemüht sich seit dem Jahr 2008 darum, in größeren Ländern mit mehreren Mobilnetzbetreibern iPhone-Vertriebsabkommen abzuschließen. Beispiele gibt es genug, angefangen von Österreich (Orange, T-Mobile), Frankreich (Bouygues, Orange, SFR) und Italien (3, TIM, Vodafone) über Norwegen (NetCom, Telenor), Kanada (Fido, Rogers) und Australien (3, Optus, Telstra, Vodafone) bis hin zu Ägypten (Mobinil, Vodafone) und Brasilien (Claro, VIVO, TIM).

"Rome: Total War": Mac-Version fast fertig

30. Sep 2009 12:00 Uhr - sw

Anfang des Jahres kündigte Feral Interactive eine Mac-Version von "Rome: Total War" an. Nun steht die Auslieferung des Strategiespiels kurz bevor. "Rome: Total War" kann bereits für 25 Euro vorbestellt werden, außerdem stehen inzwischen die exakten Systemanforderungen fest. "Rome: Total War" setzt demnach mindestens einen mit 1,6 GHz getakteten G5- oder Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 64 MB VRAM (Intel GMA wird unterstützt) und Mac OS X 10.5 voraus. Die Erweiterung "Barbarian Invasion" wird mitgeliefert. "Rome: Total War" ist das erste Spiel aus der beliebten "Total War"-Serie, das den Sprung auf den Mac schafft.

Ticker: Alternativer iPhone-Homescreen; Tablet-Gerüchte

29. Sep 2009 20:30 Uhr - sw

Alternativer Homescreen für iPhone und iPod touch - die Firma teehan+lax zeigt in ihrem Blog, wie ein alternativer Homescreen für die Apple-Handhelds aussehen könnte: mit einem Überblick über anstehende Termine, verpasste Anrufe und neue E-Mails. +++ Dell-Laptop lädt Akku per Induktion - Dell hat mit dem Latitude Z ein Notebook vorgestellt, dessen Akku durch eine optionale induktive Ladestation kabellos aufgeladen werden kann. +++ Tablet-Gerüchte aufgewärmt - nun trägt auch die Web-Site iLounge ihren Teil zu den nicht enden wollenden Spekulationen über einen Tablet-Computer von Apple bei. Das Gerät soll angeblich auf dem iPhone OS basieren, im Januar 2010 angekündigt werden und über einen 10,7-Zoll-Bildschirm verfügen.

Real Football 2010 für iPhone OS

29. Sep 2009 20:00 Uhr - sw

Gameloft hat das Fußballspiel Real Football 2010 für iPhone und iPod touch im App Store veröffentlicht. Es kostet 5,49 Euro, liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor und setzt mindestens das iPhone OS 2.2.1 voraus. Gegenüber dem im September 2008 erschienenen Real Football 2009 verspricht Gameloft zahlreiche Verbesserungen, wie etwa ein neues Steuerkreuz für eine präzisere Steuerung, Wechsel zwischen Spielern durch Berührung, detailreichere Grafiken, 14 statt 12 Stadien, 245 statt 198 Mannschaften und einen Online-Mehrspielermodus. Mit Real Football 2010 lässt sich eine komplette Saison durchspielen. Das Ausführen von Spielzügen erfolgt per Touchscreen, Einwürfe werden durch Neigung des Handhelds gelenkt. Außerdem können Transfers getätigt werden.

Bento 3.0 ab sofort verfügbar

29. Sep 2009 15:30 Uhr - sw

Es hatte sich bereits in der Nacht durch die Veröffentlichung der Demoversion (MacGadget berichtete) abgezeichnet: die Version 3.0 der Datenbanksoftware Bento ist ab sofort verfügbar. Bento 3.0 liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor und kostet 39,95 Euro bzw. 59,95 Franken. Anwender von Bento 1.0/2.0 erhalten beim Kauf von Bento 3.0 einen Rabatt von 15 Euro bzw. 25 Franken. Wer Bento 2.0 zwischen dem 30. August und dem 14. Oktober erworben hat, kann kostenlos auf Bento 3.0 umsteigen. Wichtigste Neuerung in Bento 3.0: Bis zu fünf Anwender können jetzt innerhalb eines lokalen Netzwerks auf eine Bento-Datenbank zugreifen.

iPhone: Drei Apple-Partner in Großbritannien

29. Sep 2009 14:00 Uhr - sw

Gestern wurde bekannt, dass die iPhone-Exklusivpartnerschaft zwischen Apple und O2 in Großbritannien endet. Zum Jahresende steigt auch der Mobilfunkanbieter Orange in den iPhone-Vertrieb in Großbritannien ein. Nun meldete sich auch Vodafone zu Wort. Vodafone hat nach eigenen Angaben ein iPhone-Vertriebsabkommen mit Apple für den britischen und irischen Markt geschlossen. Vodafone will dort den iPhone-Verkauf zu Beginn des nächsten Jahres starten. Weitere Informationen sollen in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden.

Genius-Mixe für iPod classic

29. Sep 2009 02:00 Uhr - sw

Für den aktuellen iPod classic (im September 2009 vorgestelltes Modell mit 160-GB-Festplatte) ist ein Softwareupdate erschienen. Die Version 2.0.3 führt Unterstützung für Genius-Mixe ein.

rubiTrack 2.0 veröffentlicht

28. Sep 2009 17:00 Uhr - sw

toolsfactory hat rubiTrack in der Version 2.0 (4,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgestellt. rubiTrack ist eine Aktivitätstracking-Software für den Mac, mit der sich Läufe, Radtouren, Wanderungen, Spaziergänge, Skitouren und andere Outdoor-Aktivitäten verwalten und organisieren lassen.

Gerücht: Neues MacBook kommt

28. Sep 2009 16:00 Uhr - sw

Nicht nur neue iMacs (mehr dazu hier), sondern auch ein neues MacBook steht vor der Tür – behauptet das Gerüchteportal AppleInsider. Die nächste MacBook-Generation soll dünner und leichter als das aktuelle Modell sein. Auch werde die vom MacBook Pro bekannte Akkutechnik (fest integrierter Akku mit längerer Laufzeit) in dem Einsteiger-Laptop Einzug halten. AppleInsider spekuliert zudem über eine Preissenkung – das neue MacBook könnte weniger als das aktuelle Modell kosten (Preis: 999 Dollar in den USA; 949 Euro in Europa). Am weißen Plastikgehäuse wird Apple angeblich festhalten.

Orange vertreibt iPhone in Großbritannien

28. Sep 2009 14:30 Uhr - sw

Was seit Juli als Gerücht die Runde machte, wurde jetzt bestätigt: Orange steigt zum Jahresende in den iPhone-Verkauf in Großbritannien ein. Orange ist damit der zweite Mobilfunkpartner von Apple in Großbritannien. Dort ist bisher O2 das einzige Telekommunikationsunternehmen, das das iPhone anbieten darf. Informationen zu Preisen, Tarifen und Verkaufsstart will Orange zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen. Experten erwarten in puncto iPhone einen harten Wettbewerb zwischen Orange und O2, der – ganz im Sinne des Verbrauchers – zu sinkenden Preisen führen wird. Das Vertriebsabkommen zwischen Orange und Apple für den britischen Markt unterstreicht Apples Strategie, pro Land nicht mehr nur auf einen, sondern auf mehrere Mobilfunkpartner zu setzen.

Apple informiert über Umweltschutzbemühungen

25. Sep 2009 19:00 Uhr - sw

Apple hat die Web-Seite apple.com/environment überarbeitet. Dort informiert der Computerkonzern ausführlich über seine Bemühungen in puncto Umweltschutz. Erstmals steht auf der Web-Seite eine Analyse der von Apple bzw. von Apple-Produkten verursachten Treibhausgase zur Verfügung. Außerdem informiert das Unternehmen über die in den letzten Jahren erzielten Fortschritte bei der Eliminierung giftiger Stoffe aus Produkten, bei der Verringerung des Materialaufwands in der Herstellung und bei der Reduzierung von Verpackungsgrößen. Der größte Teil der Apple zugerechneten Treibhausgase entsteht nach Firmenangaben durch die Benutzung von Apple-Produkten (Stromverbrauch). Daher lege man besonderen Wert darauf, die eigenen Produkte so energiesparend wie möglich zu konstruieren, erläutert Apple.

USB 3.0-Festplatte von Freecom

25. Sep 2009 16:30 Uhr - sw

Ende 2008 wurde die nächste Generation des Schnittstellenstandards USB verabschiedet (mehr dazu hier), nun kommen die ersten Produkte mit USB 3.0-Anschluss auf den Markt – beispielsweise von Freecom. Freecom liefert ab Mitte November eine externe USB 3.0-Festplatte aus. Die Hard Drive XS 3.0 wird in Kapazitäten von 1,0, 1,5 und 2,0 TB zu Preisen ab 119 Euro angeboten. Die 3,5-Zoll-Festplatte lässt sich auch an der USB 1.1/2.0-Schnittstelle nutzen, doch nur in Verbindung mit USB 3.0 sind nach Herstellerangaben Festplattenzugriffe mit bis zu 130 MB pro Sekunde möglich. Die Hard Drive XS 3.0 (Gewicht: 860 Gramm) wird per USB mit Strom versorgt, kommt ohne Lüfter aus und verfügt über eine Hardware-Verschlüsselung mit 256 Bit. USB 3.0 ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu fünf Gbit/Sekunde, was der zehnfachen Geschwindigkeit von USB 2.0 entspricht.

Bericht: Neue iMacs in Produktion

25. Sep 2009 15:30 Uhr - sw

Die nächste iMac-Generation steht Gerüchten zufolge vor der Tür. Wie AppleInsider unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, hat Apple angeblich Anfang September die Entwicklung der neuen iMac-Modellreihe abgeschlossen. Die Produktion der verbesserten iMacs soll vor zwei Wochen begonnen haben. Als Neuerungen sind ein dünneres Gehäuse mit aufgefrischtem Design, Preissenkungen und neue Features – spekuliert wird in diesem Zusammenhang erneut über Blu-ray – im Gespräch. Die Markteinführung der neuen iMacs sei für Ende September oder Oktober zu erwarten, so AppleInsider. Über neue iMacs wird bereits seit Mitte August spekuliert (mehr dazu hier und hier).

Blackberry-Software für Mac OS X vor der Tür

24. Sep 2009 21:00 Uhr - sw

Die im Juli vom Smartphone-Hersteller RIM angekündigte Mac-Software soll noch in diesem Monat erscheinen. Das Programm ermöglicht den Datenabgleich zwischen Blackberry-Smartphones und Mac OS X. Mit der Blackberry Desktop Software lassen sich nach Herstellerangaben iTunes-Wiedergabelisten inklusive Songs, Kalender, Kontakte, Notizen und Aufgaben synchronisieren. Zudem ist es möglich, Anwendungen auf einem Blackberry zu installieren oder zu entfernen, Backups durchzuführen und Softwareupdates auf einem Blackberry aufzuspielen. Die Anwendung setzt mindestens Mac OS X 10.5.5 voraus und kann mehrere Handhelds verwalten. Eine ausführliche Beschreibung inklusive vieler Screenshots ist im Blog des Herstellers zu finden.

Neue Mobilprozessoren von Intel

24. Sep 2009 16:30 Uhr - sw

Intel hat die ersten auf der "Nehalem"-Architektur basierenden Mobilprozessoren vorgestellt. Der Core i7 Mobile verfügt über vier Prozessorkerne und wird mit 1,6, 1,73 und 2,0 GHz Taktfrequenz angeboten. Die 64-Bit-CPU bietet bis zu acht MB Cache, unterstützt das Hyper-Threading (sorgt für eine virtuelle Verdoppelung der vorhandenen Kerne, wodurch sich eine bessere Systemauslastung realisieren lässt) und verfügt über die Turbo-Boost-Technologie.

Grafiktabletts mit Multi-Touch-Technik

24. Sep 2009 15:00 Uhr - sw

Wacom hat die zweite Generation der Grafiktablettreihe Bamboo vorgestellt. Wichtigste Neuerung: Die Grafiktabletts bieten Unterstützung für die Multi-Touch-Technik. "Die Neuentwicklung steht im Einklang mit aktuellen Trends im Consumer-Bereich und der Etablierung Touch-basierter Geräte wie des Apple iPhone. Der Nutzer hat die Wahl: Er kann die Multi-Touch-Funktion verwenden und Bamboo ganz einfach mit den Fingern bedienen. Ist hohe Präzision gefragt, nutzt er den digitalen Stift", so der Hersteller.

Bioshock: Mac-Version erscheint im Oktober

24. Sep 2009 13:00 Uhr - sw

Im nächsten Monat kommt eine Mac-Version des Egoshooters Bioshock auf den Markt. Das gab Feral Interactive heute bekannt. Die Auslieferung des Spiels, das 39,95 Euro kostet, soll am 07. Oktober beginnen. Bioshock setzt mindestens einen mit 1,8 GHz getakteten Intel-Prozessor, 1,5 GB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 128 MB VRAM (Intel GMA wird nicht unterstützt), acht GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.5.8 voraus. Bioshock, das keine Jugendfreigabe besitzt und nur an Erwachsene verkauft werden darf, spielt in einer fiktiven Unterwasserstadt. Das Spiel erschien im Sommer 2007 für Windows, Playstation 3 sowie Xbox 360 und erhielt in Tests sehr gute Bewertungen.

AIM for Mac 2.0 ist fertig

24. Sep 2009 12:30 Uhr - sw

AOL hat die finale Version 2.0 (9,2 MB, englisch, Universal Binary) des Instant-Messengers AIM for Mac veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Einbindung von Facebook-, Twitter- und YouTube-Accounts über den Dienst AIM Lifestream. AIM for Mac 2.0 wartet darüber hinaus mit einer neuen Toolbar und diversen Performance-Optimierungen auf und ermöglicht nun das Anlegen neuer AIM-Kontos über das Anmeldefenster. Außerdem wurden zahlreiche Fehler behoben.

Ticker: Software-News, USB-IF stützt Apple

23. Sep 2009 18:00 Uhr - sw

Macworld: Die fünf wichtigsten Mobilmacs in der Apple-Geschichte. +++ Minco ist eine neue Zeiterfassungssoftware für Mac OS X 10.6.x - sie befindet sich im Betatest und bietet enge Verzahnung mit iCal. +++ CoverSutra an "Snow Leopard" angepasst - die iTunes-Erweiterung unterstützt in der aktuellen Version 2.2 das neue Apple-Betriebssystem. +++ USB-Industriekonsortium stützt Apple - in der Auseinandersetzung mit Palm hat Apple Unterstützung vom USB-Industriekonsortium (USB Implementers Forum; kurz USB IF) erhalten. Palm versuchte bekanntlich mehrmals, das neue Smartphone Palm Pre an iTunes anzubinden, indem Palm die Herstellerkennung von Apple verwendete. Dies sei jedoch ein Verstoß gegen die USB-Richtlinien, stellte das USB IF jetzt fest. +++ Update für Poser 8.0 - die Version 8.0.1 verbessert Benutzeroberfläche, Stabilität und Leistung und behebt Fehler. Poser 8.0 ist seit Anfang August erhältlich.

Alternatives Kameraprogramm fürs iPhone

23. Sep 2009 17:00 Uhr - sw

Snapture ist eine alternative Kamera-Anwendung für das iPhone. Sie zeichnet sich durch einen digitalen Zoom (maximal fünffache Vergrößerung), eine Serienbildaufnahme (bis zu drei Fotos in kurzem Abstand lassen sich aufnehmen), einen Bildstabilisator, variable Bildgrößen, automatische oder manuelle Speicherung und eine Bild-im-Bild-Funktion (sofortige Darstellung geschossener Fotos) aus. Eine Foto wird durch Antippen eines beliebigen Bildschirmbereichs aufgenommen. Snapture ist derzeit zum Einführungspreis von 1,59 Euro im App Store erhältlich. Das Programm setzt das iPhone OS 3.1 voraus und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor (Downloadumfang: 2,5 MB).

Ticker: Geschichte mobiler Macs; iPod in der Krawatte

22. Sep 2009 17:30 Uhr - sw

Ars Technica hat die Geschichte tragbarer Macs beleuchtet - vom Macintosh Portable bis hin zum aktuellen MacBook Pro. +++ Backups von iTunes-Bibliotheken anlegen - ein ausführlicher Artikel von iLounge erklärt Backupstrategien. +++ Extensis-Veranstaltungsreihe im Oktober und November - das Unternehmen stellt den Universal Type Server 2.0 und den Portfolio Server 9.0 in Düsseldorf, Wiesbaden, Berlin, Hamburg, München und Bonn vor. +++ iPod-Halterung in Krawatte - Thomas Pink hat eine Krawatte vorgestellt, die eine integrierte Halterung für kompakte Mediaplayer wie den iPod nano bietet. Preis: 55 Pfund - umgerechnet knapp 61 Euro.

SwitchResX vollständig überarbeitet

22. Sep 2009 15:00 Uhr - sw

SwitchResX liegt seit heute in der Version 4.0 (5,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor, die von Grund auf neu in Cocoa entwickelt wurde. SwitchRes X 4.0 bringt volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.6 inklusive 64-Bit-Unterstützung, eine überarbeitete Benutzeroberfläche, eine deutsche Übersetzung und Unicode-Unterstützung mit. Außerdem wurde die Erstellung eigener Auflösungen vereinfacht.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007