Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

HD-Fernsehserien im iTunes Store Deutschland

30. Juni 2009 16:15 Uhr - sw

Apple Deutschland hat heute den Verkauf von TV-Sendungen im HD-Format gestartet. Die einzelnen Episoden sind zu Preisen von 1,99, 2,49 bzw. 2,99 Euro im iTunes Store erhältlich und kommen mit einer hochauflösenden Bildqualität von 720p. Darüber hinaus verfügen viele der HD-Fernsehserien über Dolby-Digital-Surround-Sound (5.1).

Doom Resurrection für iPhone und iPod touch

30. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Mit Doom hat ein weiterer Spieleklassiker den Sprung auf Apples Mobilplattform geschafft. Der Egoshooter Doom Resurrection von id Software ist ab sofort zum Preis von 7,99 Euro im App Store erhältlich. Grafisch ist das Spiel an Doom 3 angelehnt. Die Hintergrundgeschichte: Wissenschaftler haben die Kontrolle über eine Forschungsstation auf dem Mars verloren, in der nun Monster – entstanden durch ein missglücktes Experiment - ihr Unwesen treiben. Der Spieler steuert einen Soldaten, den einzigen Überlebenden, der alle Gegner besiegen muss.

Apple: Steve Jobs nimmt Arbeit wieder auf

30. Juni 2009 01:00 Uhr - sw

Apple-Chef Steve Jobs hat seine krankheitsbedingte Auszeit planmäßig beendet. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte, nahm Jobs seine Tätigkeit als CEO wieder auf: "Steve ist zurück bei der Arbeit. Er hält sich für einige Tage in der Woche bei Apple auf und arbeitet die restlichen Wochentage von zu Hause aus. Wir sind sehr froh, ihn wieder zurück zu haben."

Softwareupdate für MacBook Air

30. Juni 2009 00:30 Uhr - sw

Apple hat heute das MacBook Air SMC Firmware Update 1.2 veröffentlicht. Das Softwareupdate stellt Kompatibilität zu den aktuellen Austauschakkus für das Notebook her. Es setzt Mac OS X 10.5.7 voraus und zielt auf alle MacBook Air-Modelle. Der Download umfasst 623 KB. Das MacBook Air SMC Firmware Update 1.2 ist über den genannten Link und per Software-Aktualisierung erhältlich. Einzelheiten zum Updatevorgang erläutert der Hersteller in diesem Support-Dokument.

Projektor für iPhone und iPod touch

29. Juni 2009 18:00 Uhr - sw

Mili Pro verwandelt iPhone oder iPod touch in einen mobilen Projektor. Das von Phonesuit entwickelte Gerät verfügt über einen eigenen Akku (austauschbar; Ersatzakku wird mitgeliefert), der entweder den Projektor mit Strom versorgt oder den Akku des Apple-Handhelds lädt. Mili Pro arbeitet mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln, für die Beleuchtung sorgt eine LED mit zehn Lumen, deren Lebensdauer der Hersteller mit 20.000 Betriebsstunden angibt. Die Projektsgröße kann bis zu 1,78 Metern betragen. Weitere Features: Ein Lautsprecher und Anschlusskabel für Composite-Video und VGA. Einsatzgebiete: Präsentationen, Filmwiedergabe oder Spiele. Mili Pro soll ab September ausgeliefert werden und ist mit allen iPhone- und iPod touch-Generationen kompatibel. Der Preis steht noch nicht fest.

3D-Software modo in neuer Version

29. Juni 2009 16:00 Uhr - sw

Luxology hat die Verfügbarkeit von modo 401 bekannt gegeben. modo ist eine Modelling-, Rendering- und Animationssoftware für Mac OS X und Windows. Für die neue Version 401 verspricht der Hersteller eine Vielzahl an Neuerungen, darunter verbesserte bzw. zusätzliche Animations- und Renderfunktionen, eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Unterstützung für bis zu 32 Prozessorkerne, eine beschleunigte Rendering-Vorschau sowie verbesserter Im- und Export. Alle Neuerungen hat Luxology in einem PDF-Dokument aufgeführt. modo 401 kostet 995 Dollar. Das Upgrade von einer beliebig alten Version schlägt mit 395 Dollar zu Buche. Die Anwendung läuft auf G5- und Intel-Macs mit mindestens zwei GB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4.11 oder neuer. Eine Demoversion soll in Kürze veröffentlicht werden.

Einheitliches Handy-Ladegerät kommt

29. Juni 2009 14:00 Uhr - sw

Führende Handy-Hersteller haben sich auf einen Standard für Ladegeräte geeinigt. Ab dem Jahr 2010 sollen Mobiltelefone mit einer einheitlichen Schnittstelle für Ladegeräte ausgerüstet werden. Dann können auch Geräte von unterschiedlichen Herstellern dasselbe Ladegerät verwenden. Die Vereinbarung für eine einheitliche Ladeschnittstelle wurde von zahlreichen Mobiltelefonherstellern unterzeichnet, die zusammen für 90 Prozent des europäischen Marktes stehen. Dazu gehören u. a. Apple, Nokia, Sony Ericsson, Motorola, LG, Samsung und Texas Instruments. Die technische Basis für die Schnittstelle liefert der MicroUSB-Stecker. Die verbraucherfreundliche Einigung kam auf Druck der EU-Kommission zustande.

iPhone-Marketingchef verlässt Apple

29. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Apple verzeichnete in der vergangenen Woche einen hochkarätigen personellen Abgang: Bob Borchers, Chef des weltweiten iPhone-Marketings, hat den Computerkonzern verlassen. Wie aus einem Artikel des Wall Street Journal hervorgeht, hat sich Borchers der Venture-Capital-Firma Opus Capital angeschlossen. Borchers war ab dem Jahr 2004 für Apple tätig, zuvor arbeitete er bei Nike und Nokia. Seine Zeit bei Apple sei großartig gewesen, Opus biete ihm nun die Möglichkeit, in großem Rahmen in Mobilfunktechnologien zu investieren, sagte Borchers. Mit Opus will er neue Märkte im Mobilfunkbereich erschließen, beispielsweise für medizinische Anwendungen.

Gerücht: iMacs sollen günstiger werden

29. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Die iMacs sollen im Rahmen der nächsten Produktaktualisierung günstiger werden – dies berichtet das Gerüchteportal AppleInsider unter Berufung auf Apple-nahe Quellen. Es seien Preissenkungen im Bereich zwischen sieben und zehn Prozent zu erwarten. Apple bietet derzeit vier iMac-Modelle zu Preisen ab 1099 Euro an. Das Einstiegsmodell könnte, sofern sich die Gerüchte bewahrheiten, auf 999 Euro sinken. Die aktuelle iMac-Serie ist seit März auf dem Markt. Mit neuen Modellen wird für September oder Oktober gerechnet. Der Computerkonzern hat erst kürzlich die Preise für die MacBook Pro-Familie gesenkt – um bis zu 600 Euro (mehr dazu hier).

Ticker: Lob für MacBook Pro; Mac mini-Produktionskosten

26. Juni 2009 19:30 Uhr - sw

Mini DisplayPort findet Unterstützer - nun setzt auch Matrox auf die von Apple entwickelte Schnittstelle. Matrox hat zwei Grafikkarten (für Windows-Computer) angekündigt, die über drei bzw. vier Mini DisplayPort-Anschlüsse verfügen. Der Mini DisplayPort soll demnächst in die offiziellen DisplayPort-Spezifikationen aufgenommen werden (mehr dazu hier). +++ Der Wall Street Journal-Kolumnist Walt Mossberg ist vom neuen MacBook Pro begeistert. Der bekannte IT-Redakteur lobt besonders die lange Akkulaufzeit und die gesunkenen Preise der Geräte. +++ iSuppli hat die Produktionskosten des Mac mini 2,0 GHz analysiert. Die Kosten für Bauteile und Zusammenbau betragen demnach 387,14 Dollar. Teuerste Komponente ist demnach der Core 2 Duo-Prozessor, dessen Kosten iSuppli auf 118,35 Dollar beziffert, gefolgt vom Nvidia-Grafikchip GeForce 9400M (65,16 Dollar) und der Hitachi-Festplatte (46 Dollar).

iPhone 3G S: Markteinführung Teil 2

26. Juni 2009 17:00 Uhr - sw

Vor einer Woche kam das iPhone 3G S in Deutschland, der Schweiz, den USA, Großbritannien, Frankreich und Italien auf den Markt. Nun hat Apple die zweite Markteinführungsphase eingeläutet. Das neue iPhone ist seit heute auch in Österreich, Belgien, Australien, Japan und weiteren Ländern erhältlich. Besonders interessant für potentielle iPhone-Kunden in Deutschland: In Belgien wird das iPhone in entsperrter Version angeboten (mehr dazu hier). Der belgische Mobilnetzbetreiber Mobistar verlangt 475 Euro für das 8GB iPhone 3G, 575 Euro für das 16GB iPhone 3G S und 675 Euro für das 32GB iPhone 3G S (alle jeweils ohne SIM- und Netlock; vertragsfrei).

Nützliches Tool für Fotografen

26. Juni 2009 15:00 Uhr - sw

Das Tool Cameras von Flexibits erleichtert die Arbeit mit mehreren Digitalkameras am Mac. Mit Cameras lässt sich festlegen, welche Aktion ausgeführt werden soll, wenn eine bestimmte Kamera mit dem Mac verbunden wird. Wer beispielsweise eine digitale Spiegelreflexkamera besitzt, kann mit Cameras einstellen, dass automatisch Aperture oder Photoshop Lightroom lädt, wenn die Kamera an den Mac angeschlossen wird. Zugleich kann definiert werden, dass sich iPhoto öffnet, wenn wenn zum Beispiel eine Schnappschusskamera an den Mac angestöpselt wird. Wer zusätzlich noch ein iPhone sein Eigen nennt, kann dieses mit einem weiteren Programm oder einem Dialogfenster, das verschiedene Optionen anbietet, verknüpfen. Das ab Mac OS X 10.4.11 lauffähige Cameras (948 KB, englisch, Universal Binary) ist kostenlos und wird über die Systemeinstellungen bedient.

Apple erhöht Beteiligung an Imagination

26. Juni 2009 13:30 Uhr - sw

Apple hat seine Beteiligung am Chiphersteller Imagination Technologies aufgestockt. Der Mac- und iPhone-Hersteller erwarb 2,2 Millionen frisch ausgegebener Imagination-Aktien zum Preis von knapp 3,7 Millionen Euro. Zudem hat Apple weitere Imagination-Aktien an der Börse zugekauft. Insgesamt hält Apple nun 9,5 Prozent an Imagination Technologies – im Dezember 2008, als Apple erstmals in Imagination Technologies investierte (MacGadget berichtete), lag der Anteil bei 3,6 Prozent. Apple ist Lizenznehmer von Imagination Technologies und verwendet den von Imagination Technologies entwickelten Chipsatz PowerVR zur Beschleunigung von 3D-Grafik in iPhone und iPod touch.

Ticker: iPhone und Bluetooth; Call of Duty 4-Update

25. Juni 2009 19:00 Uhr - sw

Welches iPhone unterstützt welche Bluetooth-Profile? In einer Tabelle erläutert Apple, welche iPhone-Generation (sowie der aktuelle iPod touch) welche Bluetooth-Profile unterstützt. +++ iSuppli hat sich mit den Produktionskosten des iPhone 3G S beschäftigt. Die Kosten für Bauteile und Zusammenbau des 16GB iPhone 3G S sollen bei 178,96 Dollar liegen. +++ Update für Call of Duty 4 - die Version 1.7.1 verbessert die Performance auf Macs mit Nvidia-Grafikkarten und gleicht den Egoshooter an die Windows-Version an, so dass Cross-Plattform-Spiele möglich sind. +++ "Asphalt 4: Elite Racing" zum Sonderpreis - die Rennsimulation für iPhone und iPod touch wird von Gameloft derzeit für nur 0,79 Euro angeboten.

"The Abbey": Mac-Version ist fertig

25. Juni 2009 16:00 Uhr - sw

Das Abenteuerspiel "The Abbey" ist ab sofort auch für den Mac erhältlich. Es kostet 19,95 Euro (Download-Version) und setzt einen Intel-Prozessor, mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, Mac OS X 10.4.11 oder neuer und mindestens 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce 7300 oder besser; Intel GMA X3100 wird unterstützt) voraus. Das Adventure weist zahlreiche Parallelen zum Roman/Spielfilm "Der Name der Rose" auf.

Petition für besseres 15-Zoll-MacBook Pro

25. Juni 2009 14:00 Uhr - sw

Im Rahmen einer Online-Petition fordern Mac-Anwender eine Aufwertung des 15-Zoll-MacBook Pro. Mehr Features für Profi-User wünschen sich die Unterzeichner von Apple. Als Beispiele werden eine optionale Antireflexionsbeschichtung, die Rückkehr des ExpressCard-Erweiterungssteckplatzes und ein schneller eSATA-Anschluss genannt. Den ExpressCard-Slot hat Apple im 15-Zoll-MacBook Pro bekanntlich durch einen Speicherkartensteckplatz ersetzt. Eine Antireflexionsbeschichtung bietet Apple nach wie vor nur für das 17-Zoll-MacBook Pro an, nicht jedoch für andere Laptops (oder für den iMac). An der Petition haben sich bisher rund 400 Personen beteiligt.

Belgien: Preise für entsperrtes iPhone 3G S

25. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Am morgigen Freitag kommt das iPhone 3G S in Belgien auf den Markt. Dieser Umstand ist auch für die potentielle iPhone-Kundschaft in Deutschland von Bedeutung, denn in dem Benelux-Staat muss das Apple-Smartphone aufgrund gesetzlicher Bestimmungen vertragsfrei und entsperrt, d. h. ohne SIM- und Net-Lock, angeboten werden. Nun hat das Telekommunikationsunternehmen Mobistar, Apples iPhone-Partner in Belgien, die Preise für das entsperrte, vertragsfreie iPhone 3G S bekannt gegeben.

Update für Apple TV veröffentlicht

25. Juni 2009 07:00 Uhr - sw

Für die Set-Top-Box Apple TV ist ein neues Softwareupdate erschienen. Die Version 2.4 bringt mehrere Neuerungen mit, wie beispielsweise zusätzliche Sortieroptionen für Filme, Fernsehserien und Podcasts (u. a. Sortierung nach Genre, Datum oder "noch nicht angeschaut") und eine Suchfunktion für flickr inklusive der Möglichkeit, flickr-Suchabfragen zu speichern und als Bildschirmschoner zu verwenden.

Bericht: T-Mobiles iPhone-Monopol wackelt

24. Juni 2009 20:00 Uhr - sw

Derzeit ist T-Mobile in Deutschland der exklusive iPhone-Partner von Apple. Doch damit soll angeblich Ende des Jahres Schluss sein, berichtet das Manager Magazin: "Grund sei nach Informationen von Brancheninsidern, dass Ende des Jahres 2009 die exklusive Vertragsbeziehung zwischen der Deutschen Telekom und Apple auslaufe."

iPhone 3G S: Leistung getestet

24. Juni 2009 19:30 Uhr - sw

Barefeats hat mehrere Leistungstests mit dem iPhone 3G S durchgeführt. Testfazit: Das neue iPhone ist bis zu sechsmal schneller als die Vorgängergeneration. Den Benchmark-Tests von Matt Matteson absolvierte das iPhone 3G in 14,2 Sekunden, während das iPhone 3G S lediglich 2,94 Sekunden benötigte. Das Flyby (samt Rendering) in der Golfsimulation Tiger Woods PGA Tour schaffte das neue iPhone in nur 16,8 Sekunden – das alte iPhone war erst nach 28,9 Sekunden fertig.

QuicKeys 4.0 ist fertig

24. Juni 2009 16:30 Uhr - sw

Startly Technologies hat die Version 4.0 des Automatisierungstools QuicKeys fertig gestellt. Eine Einzelplatzlizenz kostet 59,95 Dollar, Upgrades gibt es ab 29,95 Dollar. QuicKeys erlaubt das Automatisieren von häufig wiederkehrenden Aufgaben. Alle zu einer Aufgabe gehörenden Arbeitsschritte werden von dem Programm aufgezeichnet, gespeichert und mit einer Tastenkombination verknüpft. Nach dem Drücken dieser Tastenkombination führt QuicKeys alle Arbeitsschritte dieser Aufgabe automatisch aus.

Gerüchte über neuen iPod touch

24. Juni 2009 16:00 Uhr - sw

iPhone und iPod touch teilen sich von Beginn an den gleichen technischen Unterbau. Nun, da das iPhone 3G S verfügbar ist, stellen sich Anwender wie Experten die Frage, welche Neuerungen für den iPod touch der dritten Generation zu erwarten sind. Neue iPods stellt Apple traditionell im September, rechtzeitig zum Beginn des wichtigen Jahresendgeschäfts, vor. Softwareseitig gibt es bereits Indizien für einen neuen iPod touch. In einer Konfigurationsdatei des iPhone OS 3.0 ist von einem "iPod3,1" die Rede – der aktuelle iPod touch läuft unter der Bezeichnung "iPod2,1".

Neue Software-Updates von Apple

23. Juni 2009 23:15 Uhr - sw

Frisch in der Software-Aktualisierung von Mac OS X: Ein Update für die Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro 6.0. Die Version 6.0.6 verbessert laut Apple die Echtzeit-Videowiedergabe auf dem neuen Mac Pro und dem neuen Xserve (Anfang 2009 vorgestellte Modelle). Final Cut Pro 6.0.6 setzt mindestens Mac OS X 10.5.5 voraus. Ebenfalls neu ist das "Time Capsule and AirPort Base Station Firmware Update 7.4.2".

"Return to Mysterious Island" jetzt verfügbar

23. Juni 2009 17:00 Uhr - sw

Ende April kündigte Coladia eine Mac-Version von "Return to Mysterious Island" an. Seit heute nun ist das Abenteuerspiel für den Mac erhältlich. Es kostet 29,90 Euro (Download-Version), liegt auf mehreren Sprachen (darunter Deutsch, Englisch und Französisch) vor und setzt mindestens einen mit 1,6 GHz getakteten G5- oder Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4 voraus.

Bericht: Sicherheitswahn bei Apple

23. Juni 2009 13:30 Uhr - sw

Frühere Apple-Mitarbeiter haben sich mit kritischen Worten zu den Sicherheitsregelungen des Unternehmens geäußert. Der Alltag bei Apple sei von extremster Geheimhaltung geprägt, berichtet die New York Times. Angestellte, die an geheimen Projekten arbeiten, müssten unzählige Sicherheitstüren passieren und schließlich eine Geheimzahl eingeben, um ihr Büro betreten zu können. Diese Arbeitsplätze seien meist kameraüberwacht, zudem verpflichte Apple die Mitarbeiter, schwarze Tücher über noch nicht angekündigte Produkte zu legen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf eine Person, die früher für den Mac-Hersteller tätig war.

Neues Jump'n'Run-Spiel für das iPhone

23. Juni 2009 12:30 Uhr - sw

Gameloft hält das Tempo bei iPhone-/iPod touch-Spieleveröffentlichungen weiter hoch. Nach New York Nights, Real Tennis 2009, DJ Mix Tour und Rise of Lost Empires folgte nun mit Castle of Magic die fünfte Neuerscheinung binnen weniger Wochen. Castle of Magic ist ein klassisches, an Super Mario angelehntes Jump'n'Run-Spiel. Der Held, der seine Freundin aus den Klauen eines Magiers befreien muss, wird mit einem virtuellen Spielkreuz gesteuert. Es müssen Gegner bekämpft, Gefahren gemeistert und Gegenstände gesammelt werden. Das Spiel bietet fünf farbenfrohe 3D-Umgebungen, sechs Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten und sechs Endgegner. Castle of Magic ist zum Preis von 4,99 Euro im App Store erhältlich, setzt mindestens die Version 2.2.1 des Apple-Mobilbetriebssystems voraus und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor (Downloadumfang: 75,0 MB).

Firmware-Update für neues MacBook Pro

23. Juni 2009 01:00 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Dienstag das MacBook Pro EFI Firmware Update 1.7 veröffentlicht. Es zielt auf die neuen, Anfang Juni angekündigten 13-Zoll- und 15-Zoll-MacBook Pro-Modelle. Bei diesen Geräten hat Apple die Geschwindigkeit der SATA-Schnittstelle aus unbekannten Gründen auf 1,5 Gbit/Sekunde begrenzt, während die Vorgängergeneration sowie das aktuelle 17-Zoll-MacBook Pro für bis zu 3,0 Gbit/Sekunde ausgelegt ist.

Neues Mac-Event in Stuttgart

22. Juni 2009 18:00 Uhr - sw

Vom 12. bis zum 15. November 2009 findet in Stuttgart die Consumer Mac Show statt. Es handelt sich dabei um keine eigenständige Veranstaltung - die Consumer Mac Show ist Teil der Fachmesse Hobby & Elektronik. Zwei Schwerpunkte sind für die Consumer Mac Show geplant: Ein Ausstellungsbereich, in dem Händler wie Hersteller Apple-Produkte sowie Hard- und Softwarelösungen für Mac und iPhone/iPod touch präsentieren können. Darüber hinaus sollen auf einer Bühne Vorträge, Produktpräsentationen und Workshops gehalten werden. Die Eintrittspreise stehen noch nicht fest. Veranstaltungsort ist die Neue Messe Stuttgart.

iPhone 3G S: Eine Million Geräte verkauft

22. Juni 2009 15:00 Uhr - sw

Das seit Freitag im Handel erhältliche iPhone 3G S kommt offenbar gut bei den Kunden an. Innerhalb der ersten drei Tage nach der Markteinführung seien mehr als eine Million Exemplare der neuen iPhone-Generation abgesetzt worden, teilte Apple heute mit. Zudem sei das iPhone OS 3.0 bereits mehr als sechs Millionen Mal heruntergeladen worden.

"Worms 2: Armageddon" kommt auf den Mac

19. Juni 2009 19:00 Uhr - sw

Der Spieleklassiker Worms kehrt auf den Mac zurück. Nachdem im Jahr 2003 mit Worms 3D eine 3D-Version des Strategiespiels für den Mac erschienen ist, folgt demnächst mit "Worms 2: Armageddon" ein 2D-Remake. Es handelt sich dabei um den direkten Nachfolger von "Worms: Armageddon", das im Jahr 1999 auf den Markt kam. "Worms 2: Armageddon" soll erst für Xbox 360, danach auch für Windows und Mac OS X veröffentlicht werden. Preis, Erscheinungsdatum und Systemanforderungen stehen noch nicht fest. Ein Trailer gibt einen Vorgeschmack auf das Spiel.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007