Apple stellt macOS 11.1 zum Download bereit

15. Dez. 2020 00:15 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das erste große Update für das neue Betriebssystem macOS Big Sur vorgelegt: Die Version 11.1 (Build 20C69) optimiert die Stabilität, Leistung, Kompatibilität und Sicherheit des Macs, behebt Fehler und bietet zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen, beispielsweise für die neuen Macs mit Apple-Prozessoren.

macOS 11.1 führt Unterstützung für die High-End-Kopfhörer AirPods Max ein, fügt in der TV-App einen neuen Tab namens "Apple TV+" zum einfachen Entdecken und Ansehen von Apple Originals (Serien und Filme) hinzu und ergänzt im Mac-App-Store einen neuen Abschnitt mit Datenschutzinformationen auf den Produktseiten mit einer vom Entwickler erstellten Zusammenfassung der Datenschutzpraktiken für die betreffende App.

Ebenfalls neu sind die Bearbeitung von ProRAW-Fotos von iPhone 12 Pro (Max) im Programm Fotos und - für M1-Macs - neue Fensteroptionen für iPhone- und iPad-Apps, die das Umschalten zwischen Hoch- und Querformat und das Vergrößern eines Fensters ermöglichen, damit es den gesamten Bildschirm füllt. Außerdem gibt es Fehlerkorrekturen für die Rosetta-2-Umgebung und die Systemwiederherstellung auf ARM-Macs. Ein weiterer Bug-Fix: "Bei Mac-Computern mit M1-Chip erfolgte die Anzeige auf dem LG UltraFine 5K Display in bestimmten Fällen fälschlicherweise mit 4K-Auflösung".

 
macOS Big Sur
 
macOS Big Sur: Version 11.1 ist fertig und steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

macOS 11.1 verbessert die Zuverlässigkeit beim automatischen Entsperren des Macs mit der Apple Watch und behebt ein Problem, durch das der Bluetooth-Verbindungsstatus im Kontrollzentrum nicht angezeigt wurde. Weitere Problembehebungen betreffen unter anderem das Trackpad-Scroll-Tempo auf dem MacBook Pro, die Stabilität des QuickTime Player nach der Aktualisierung von macOS Catalina, den Screenreader VoiceOver sowie AppKit und Swift UI.

Der Web-Browser Safari ist in der Version 14.0.2 enthalten, die die grüne Suchmaschine Ecosia als Option ergänzt, Verbesserungen für die Web-Site-Kompatibilität und die Unterstützung von Web-Standards bietet und Fehler behebt. Außerdem neu in macOS 11.1: "In den USA, Großbritannien, Deutschland, Indien und Mexiko gibt es in Siri bei bestimmten Luftqualitätswerten Gesundheitsempfehlungen", so Apple weiter.

In macOS 11.1 sind mehrere, zum Teil als kritisch eingestufte Sicherheitslücken geschlossen worden. Sie betreffen Komponenten wie CoreAudio, FontParser, Grafiktreiber, ImageIO und Kernel.

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen heruntergeladen werden. Vor der Installation von macOS 11.1 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner oder SuperDuper. Zur Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich. macOS Big Sur wird auf Build 20C69 aktualisiert.

MacGadget empfiehlt weiterhin: Produktivsysteme sollten noch nicht auf macOS Big Sur umgestellt werden. Es empfiehlt sich, bis zur Version 11.2 (erscheint voraussichtlich im Januar) oder bis zur Version 11.3 (erscheint voraussichtlich im März) zu warten. Mehr dazu in: "Apple: macOS Big Sur ab sofort erhältlich - Produktivsysteme noch nicht umstellen!"

Nachtrag (11:00 Uhr): Mit der Version 11.1 ist die Installation von macOS Big Sur auf 13-Zoll-MacBook-Pro-Modellen der Jahrgänge 2013/2014 wieder möglich. Außerdem enthält macOS 11.1 Firmware-Updates für viele Mac-Modelle, Aktualisierungen für viele der mitgelieferten Programme wie Finder, Mail, Karten, Home, QuickTime Player, Musik, Bücher, Podcasts und Siri. Auch das Dateisystem APFS, viele Treiber, der Einrichtungsassistent, Spotlight und andere Komponenten sind aktualisiert worden, wobei Apple zu diesen Änderungen keine Angaben macht.

Kommentare

Also mal ehrlich. Wer hat sich das einfallen lassen. Wenn ich ein externes Laufwert (USB Stick, SD Card, etc) mit Command E auswerfe öffnet sich ein Fenster welches mir sagt dass das Volumen ausgeworfen ist und dann muss ich auf OK drücken!!! Da kann ich dann ja gleich mit Windoof arbeiten wenn man etwas 100x bestätigen muss. Es reicht doch wenn ich sehe dass das Volumen auf dem Schreibtisch verschwindet. Also wirklich, das erinnert ja an Windows 3.11 !!!!