Kostenfreie Mac-Software: Internet

Web-Browser

 

FirefoxFirefox
Firefox zeichnet sich durch viele Features und Einstellungsoptionen, hohe Performance und Sicherheit sowie durch Unterstützung moderner Web-Standards aus. Auch ein Passwortmanager und die Synchronisation von Browserdaten zwischen mehreren Firefox-Installationen gehören zum Funktionsumfang. Für Firefox stehen hunderte Add-ons zum Download bereit, die den Web-Browser mit zusätzlichen Funktionen ausrüsten.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

ChromeChrome
Chrome ist ein schneller und schlanker Web-Browser von Google. Er basiert auf der Render-Engine Blink (einem Ableger von WebKit) und bringt eine hoch performante JavaScript-Engine namens V8 mit. Chrome bietet ausgefeilte Sicherheitsfunktionen, einen integrierten Flash-Player und Synchronisation von Browserdaten zwischen mehreren Chrome-Installationen. Auch für Chrome existieren viele Erweiterungen.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

VivaldiVivaldi
Vivaldi ist ein Projekt des ehemaligen Opera-Chefs Jon von Tetzchner. Mit Vivaldi will von Tetzchner dort weitermachen, wo er einst bei Opera aufhörte. Vivaldi soll ein leistungsstarker, mit vielen Funktionen ausgestatteter und flexibler Web-Browser werden. Vivaldi basiert auf der Render-Engine Blink, unterstützt Chrome-Erweiterungen und bietet Funktionen wie Tabgruppen, Speed-Dial, eine Sitzungsverwaltung, Unterstützung für Mausgesten, eine Notizfunktion, ein adaptives Interface (das Farbschema passt sich der gerade dargestellten Web-Seite an) und Web-Paneele (Darstellung von Web-Inhalten in der Seitenleiste). Ein E-Mail-Client und eine Synchronisationsfunktion sollen in den kommenden Monaten ergänzt werden.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.

 

E-Mail

ThunderbirdThunderbird
Thunderbird ist ein leistungsstarker E-Mail-Client mit Spam-Filter, Phishing-Schutz und umfassenden Möglichkeiten zur Ordner- und E-Mail-Organisation. Zum weiteren Funktionsumfang gehören problemlose Darstellung von HTML-Mails dank der Render-Engine von Firefox, viele verfügbare Erweiterungen, Unterstützung für POP3- und IMAP-Accounts, Tabs und eine Suche mit Zeitleistenfunktion.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

Twitter

Night OwlNight Owl
Dieser Client unterstützt mehrere Twitter-Accounts und bietet eine Ein-Fenster-Benutzeroberfläche mit konfigurierbaren Tabs, verschiedene Darstellungsmodi, Bilder-Upload, automatischer Vervollständigung von User-IDs und Hashtags, Funktionen für Filtern und Blockieren sowie zahlreiche Anpassungsoptionen.

Systemvoraussetzungen: macOS Sierra oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

 

TweetenTweeten
Der Twitter-Client Tweeten unterstützt mehrere Twitter-Accounts und bietet ein mehrspaltiges Design sowie Funktionen wie zeitgesteuertes Veröffentlichen von Tweets, Aktivitätstracking, Video-Downloads und eine leistungsstarke Suchfunktion. Auch ein Emoji-Picker, eine GIF-Suche und ein dunkler Oberflächenmodus sind an Bord. Die Anwendung zeichnet sich außerdem durch vielfältige Anpassungsmöglichkeiten, beispielsweise für Stummschalten und Darstellung, aus und unterstützt klassische @replies sowie die Touch-Bar-Funktionsleiste des MacBook Pro.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

 

TweetTrayTweetTray
TweetTray erlaubt das schnelle Verfassen und Veröffentlichen von Tweets über die macOS-Menüleiste. Das Programm ermöglicht das Hinzufügen von Bildern oder animierten GIF-Dateien und bietet ein systemweites Tastaturkürzel zum Ein- und Ausblenden des Hauptfensters sowie einen optionalen dunklen Oberflächenmodus.

Systemvoraussetzungen: macOS Sierra oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.
Hinweis: Erstmaliger Start per Finder-Kontextmenübefehl "Öffnen".

 

TweetDeckTweetDeck
TweetDeck ist ein leistungsstarker Twitter-Client, der sich durch viele Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten auszeichnet und besonders für Twitter-Poweruser geeignet ist. Auch TweetDeck ist ein offizieller Twitter-Client und ausschließlich im Mac-App-Store erhältlich.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.6.6 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.

 

Instant-Messenger und IRC

WhatsAppWhatsApp
Für den beliebten Messaging-Dienst WhatsApp gibt auch einen offiziellen Mac-Client. Zur Nutzung des Programms wird allerdings – genau wie bei der Web-Version – eine WhatsApp-Installation auf dem iPhone vorausgesetzt. Nach dem Start des Programms wird ein QR-Code angezeigt, der mit der iPhone-Kamera eingelesen wird (über die iOS-App von WhatsApp => Einstellungen => WhatsApp Web). Anschließend werden alle Kontakte und Chats automatisch im Mac-Client dargestellt. Die Anwendung unterstützt Benachrichtigungen, Tastaturkürzel sowie Diktate und kann bestimmte Kontakte blockieren. Bilder, Videos und Audiodateien und Dokumente können dargestellt und verschickt werden.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.

GoofyGoofy
Goofy ist ein Mac-Client für den Instant-Messaging-Dienst Facebook-Messenger. Das Programm basiert auf der Web-Version von Facebook-Messenger und zeichnet sich durch ein an OS X Yosemite angepasstes Oberflächendesign aus. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Anbindung an die Mitteilungszentrale des Mac-Betriebssystems und Hinweise auf neue Nachrichten im Dock. Goofy wurde mittels Web-Technologien realisiert. Da Änderungen am Facebook-Messenger die Funktionalität von Goofy beeinträchtigen könnten, lädt Goofy nach Angaben des Autors jedesmal beim Programmstart die aktuelle Version des Messengers herunter. Dadurch soll ein reibungsloser Betrieb gewährleistet werden.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.10 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

 

AdiumAdium
Die Internet-Telefonie ist auf dem Vormarsch, dennoch erfreuen sich klassische Instant Messenger nach wie vor großer Beliebtheit. Der Grund ist schnell gefunden: Für Textchats mit Freunden oder Geschäftspartnern benötigt man nicht den Grad an Aufmerksamkeit, der eine Audio- oder Videoübertragung erfordert - der Messenger läuft neben der Arbeit einfach mit. Wenn es um Instant Messenger für Mac OS X geht, erübrigt sich eine lange Suche. Adium ist das Programm der Wahl. Ausgereift, einfach zu bedienen, mit Unterstützung für alle gängigen Messaging-Netzwerke (ICQ, .Mac/AIM, MSN, Yahoo, Jabber...) - Adium bringt alles mit, was ein moderner Messenger braucht. Ein absolutes Pflichtprogramm auf jedem Mac.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7.5 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

TelegramTelegram
Der Instant-Messaging-Dienst Telegram punktet mit einem hohen Sicherheitsniveau. Das Feature "Secret Chat" bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, d. h. nur die Kommunikationspartner sehen den Klartext. Eine Timer-Funktion ermöglicht das automatische Löschen von Mitteilungen nach einer vorher festgelegten Zeitspanne. Telegram bietet Clients für iOS und Android. Über das Thema Sicherheit informiert Telegram hier und hier. Mit dem Programm Messenger for Telegram kann der Dienst auch mit dem Mac genutzt werden. Mit Telegram lassen sich Nachrichten, Fotos und Videos austauschen.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.8 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

 

TrillianTrillian
Trillian ist für Textchats und Dateitransfers ausgelegt und unterstützt die Netzwerke Astra, Windows Live, Yahoo, Facebook Chat, AIM, ICQ, XMPP, Google Talk, studiVZ, Bonjour und MySpaceIM. Zum Funktionsumfang gehören Anbindung an Facebook- und Twitter-Feeds, Growl-Unterstützung, eine Gesprächshistorie, eine Benutzeroberfläche mit Tabs und ein systemweites Menü.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

 

FTP/SFTP/BitTorrent-Clients

CyberduckCyberduck
Cyberduck gehört eigentlich zur Standardausstattung eines jeden Macs. Der Client für FTP, SFTP und FTP/TLS ist einfach zu bedienen, wird regelmäßig verbessert und glänzt durch Anbindung an verschiedene Texteditoren sowie AppleScript-Unterstützung. Features wie die Wiederaufnahme von Dateitransfers, ein Dashboard-Widget, Bonjour-, Keychain- und Spotlight-Unterstützung, Datensynchronisierung und bequeme Bookmarkverwaltung runden den hervorragenden Gesamteindruck ab.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

FileZillaFileZilla
FileZilla unterstützt die Protokolle FTP, SFTP sowie FTP via SSL und bietet einen großen Funktionsumfang und viele Einstellungsmöglichkeiten. Das Programm zeigt im Hauptfenster sowohl die lokale Ordnerstruktur (im linken Teil) als auch den Inhalt des FTP-Servers (im rechten Teil) an. Die Benutzeroberfläche von FileZilla ist allerdings nicht Mac-like. Auch die Unterstützung wichtiger Mac OS X-Technologien wie AppleScript, Quick Look oder Keychain fehlt.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

Transmission Transmission
Transmission ist ein BitTorrent-Client. Er zeichnet sich durch eine einfache Bedienung und einen geringen Ressourcenverbrauch aus. Zum Funktionsumfang von Transmission gehören unter anderem Growl-Anbindung, Verschlüsselung, Bandbreitenbegrenzung, PEX-, DHT-, NAT-PMP- und UPnP-Unterstützung, Auffinden lokaler Gegenstellen und zahlreiche Verwaltungsfeatures.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

Web-Design-Programme

BlueGriffonBlueGriffon
BlueGriffon ist eine Web-Design-Software, die auf der Render-Engine des Web-Browsers Firefox basiert. Das Programm ermöglicht die Erstellung von Web-Sites ohne Code-Eingabe (WYSIWYG-Bearbeitung), bietet aber auch direkten Zugriff auf den Code. BlueGriffon unterstützt HTML 5, CSS 3, SVG und MathML.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.8 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

RSS-Reader

 

NetNewsWireNetNewsWire
Der beliebte RSS-Reader NetNewsWire feiert sein Comeback: Die Version 5.0 ist eine vollständige Neuentwicklung basierend auf Apples moderner Programmiersprache Swift. NetNewsWire unterstützt den macOS-Dunkelmodus und kann mit Feeds in den Formaten RSS, Atom und JSON umgehen. Zu den weiteren Funktionen gehören Synchronisation mit dem Dienst Feedbin, AppleScript-Unterstützung, eine Safari-Erweiterung zum schnellen Hinzufügen von Feeds, Im- und Export von Feed-Listen im OPML-Format sowie Unterstützung für mehrere Accounts. Die Feedly-Anbindung und eine deutsche Oberfläche sind für die Zukunft geplant.

Systemvoraussetzungen: macOS 10.14.4 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.

 

ViennaVienna
Vienna bringt alles mit, was ein moderner Reader für RSS/Atom-Newsfeeds braucht. Dazu zählen ein integrierter Web-Browser mit Tabs, Smart Folders zur komfortablen Organisation von Feeds eines Themenbereichs, Unterstützung für Podcasts, AppleScript-Support und diverse Features zur Sortierung der Feeds bzw. einzelner Artikel. Vienna ist einfach zu bedienen und liegt in mehreren Sprachen vor - wer sich per RSS/Atom-Feeds einen schnellen überblick über die Nachrichtenlage verschaffen will, ist bei Vienna genau richtig.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Open-Source.

 

Web-Suite

SeaMonkeySeaMonkey
SeaMonkey vereint Web-Browser, E-Mail-/UseNet-Client, IRC-Client und HTML/CSS-Editor in einer Software. Die Web-Suite basiert auf der bewährten Technologie von Firefox und Thunderbird - ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Wer statt vieler einzelner Programm lieber eine All-in-One-Lösung bevorzugt, sollte sich SeaMonkey näher ansehen.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
prachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Open-Source.

 

Internet-Telefonie-Software

SkypeSkype
Die kostenlose Internet-Telefonie-Software ist für Audio- und Videoübertragungen ausgelegt und bietet Features wie Voicemailbox, Instant-Messaging, Festnetz- und Mobilfunk-Anbindung (kostenpflichtig), SMS-Versand (kostenpflichtig), Screen-Sharing, Verschlüsselungsfunktion und Unterstützung für Konferenzschaltungen.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Freeware.

eBay

GarageBuyGarageBuy
Wer eBay nach laufenden Auktionen und Angeboten durchstöbert, benutzt meistens einen Web-Browser. Es gibt auf dem Mac jedoch eine interessante Alternative: GarageBuy, ein kostenfreier Such- und Biet-Manager für eBay. Das Programm stellt zahlreiche Einstellungsoptionen für exakte Suchabfragen zur Verfügung. Sucheinstellungen lassen sich speichern, wodurch die Abfragen aktuell gehalten werden können. GarageBuy unterstützt mehrere eBay-Konten gleichzeitig und alle wichtigen eBay-Seiten weltweit. Artikeldetails werden übersichtlich dargestellt, es lassen sich Favoriten (beobachtete Artikel) anlegen, zudem ist es möglich, auf der eBay-Webseite beobachtete oder gekaufte Artikel in GarageBuy zu importieren.

Systemvoraussetzungen: OS X El Capitan oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Freeware.

Tools

CloudyTabs CloudyTabs
Apples Internet-Dienst iCloud synchronisiert in Safari geöffnete Tabs zwischen Macs und iOS-Geräten. Wer beispielsweise im iPhone zwei Tabs geöffnet hat, kann auf diese auch über den Mac zugreifen. Dank CloudyTabs lassen sich iCloud-Tabs auch mit anderen Mac-Browsern nutzen. CloudyTabs zeigt die geöffneten Tabs aller Geräte in einem systemweiten Menü an. Ein Mausklick auf eine Web-Site öffnet diese im als Standard definierten Browser. CloudyTabs unterstützt Chrome und Firefox.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.8.2 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

 

WhatRouteWhatRoute
WhatRoute ist ein Netzwerktool und dient zur Analyse von Internetverbindungen. Es kann beispielsweise mittels des Traceroute-Befehls die Stationen bis zu einer Zieladresse (IP oder Domain) darstellen und auf Wunsch auf einer Weltkarte visualisieren.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.10 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.