Kostenfreie Mac-Software: Office

Komplettpakete
 

SoftMaker FreeOfficeSoftMaker FreeOffice
Bei FreeOffice handelt es sich um die kostenfreie Basisausführung von SoftMaker Office, das es seit dem Jahr 2018 auch für den Mac gibt. Sie besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm, kann Dokumente in den Microsoft-Office-Formaten öffnen und speichern und lässt sich wahlweise mit moderner Ribbon-Oberfläche oder mit klassischen Menüs und Symbolleisten nutzen.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

LibreOfficeLibreOffice
Wer eine ausgewachsene Büro-Software benötigt, muss nicht zwangsläufig zu Microsoft Office greifen. LibreOffice ist eine kostenfreie Alternative, die sich vor dem kommerziellen Marktführer nicht verstecken muss. LibreOffice besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm, Vektor-Zeichenprogramm, Datenbank und Formeleditor. Der Funktionsumfang ist enorm, die Bedienung einfach. LibreOffice wird von einer agilen Open-Source-Community beständig gepflegt und weiterentwickelt und empfiehlt sich privat wie geschäftlich als ernsthafte Alternative zum Microsoft-Paket.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.

 

Textverarbeitung

 

BeanBean
Die Textverarbeitung Bean konzentriert sich im Gegensatz zu Schwergewichten wie Microsoft Office oder LibreOffice auf die wichtigsten Funktionen. Dadurch soll die Software unkompliziert zu bedienen sein und flott arbeiten. Bean beherrscht die wichtigsten Formatierungen, kann Dokumente im Word-Format lesen und speichern, verfügt über einen Wort- und Zeichenzähler, unterstützt Fußnoten und kann Grafiken integrieren sowie Tabellen erzeugen.

Systemvoraussetzungen: OS X Leopard oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.
 

PDF-Software

 

PDFifyPDFify
PDFify konvertiert eingescannte oder abfotografierte Textdokumente (ebenso Screenshots) in durchsuchbare PDF-Dateien. Dazu ist das Programm mit einer OCR-Texterkennung ausgestattet - erkannt werden über 100 Sprachen. Es lassen sich beliebig viele Bilddateien in gängigen Formaten per Drag & Drop in das Hauptfenster von PDFify legen, die dann nacheinander abgearbeitet werden. Texterkennung und Umwandlung erfolgen dabei lokal auf dem Mac. Der Text der erstellten PDF-Dokumente lässt sich anschließend kopieren und in andere Programme, wie zum Beispiel eine Textverarbeitung, übertragen. PDFify bietet sich nach Angaben des Autors auch für die Archivierung von E-Mails an. Eine direkte Scanner-Anbindung ist ebenfalls vorhanden.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Englisch
Status: Freeware.
 

SkimSkim
Skim ist ein PDF-Reader, der mehr kann, als nur PDFs anzuzeigen. Das Open Source-Programm erlaubt es dem Anwender, Notizen in PDF-Dokumenten zu speichern, Textmarker zu verwenden und Textabschnitte durchzustreichen oder einzukreisen. Praktisch: Ein Vollbild-Präsentationsmodus mit 18 verschiedenen Übergängen. Darüber hinaus unterstützt Skim AppleScript, Keychain und die Fernbedienung Apple Remote. LaTeX-User können sich dank PDFSync mit einem Klick im PDF die entsprechende Stelle der Tex-Datei anzeigen lassen. Eine Vorschau für interne Links rundet den Leistungsumfang der Software ab.

 

Systemvoraussetzungen: OS X Snow Leopard oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
 

 
Acrobat Reader DCAcrobat Reader DC
Mit dem Acrobat Reader DC lassen sich PDF-Dokumente anzeigen, durchsuchen, kommentieren, drucken und digital unterzeichnen. Auch das Ausfüllen von PDF-Formularen ist möglich.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.
 

 

Diagramme und Mind-Mapping
 

yEdYed
Mit yEd lassen sich Flussdiagramme, BPMN- und UML-Diagramme, Organisationsdiagramme, Mind-Maps und viele weitere Diagrammtypen, Graphen und Netzwerke erstellen. Die Java-basierte Software bietet viele Layoutalgorithmen, um Diagramme automatisch anzuordnen, und ermöglicht den Export in zahlreichen Formaten. Java ist integriert und muss nicht separat installiert werden.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch und Englisch.
Status: Freeware.
 

FreeMindFreeMind
FreeMind ist eine freie, Java-basierte Mind-Mapping-Software. Sie dient zur Erfassung, Visualisierung, Strukturierung und zum Austausch von beliebigen Informationen oder Ideen. Die so entstehenden Dokumente nennen sich Mindmaps, in die sich Links, Bilder, grafische Verbindungen oder andere Objekte einfügen lassen. Einsatzgebiete sind u. a. Brainstorming, Projektmanagement oder die Vermittlung von Lerninhalten. FreeMind ist sehr ausgereift und einfach zu bedienen.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.8 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
  

XMindXMind
Die Mindmapping- und Brainstorming-Software XMind wurde Ende 2008 unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben. Mit dem Programm lassen sich Ideen, Projekte und andere Informationen visualisieren, strukturieren und als Präsentation aufbereiten. Neben den gängigen Werkzeugen für die Mindmap-Erstellung bietet XMind u. a. Fishbone-Diagramme, Hyperlinks, Legenden, Freemind- und MindManager-Import und eine Tabellenkalkulation.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.6 oder neuer, Java.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
 

Finanzen und Online-Banking
 

finanzblickfinanzblick
Die kostenlose Online-Banking-Software finanzblick unterstützt mehr als 4000 Banken in Deutschland, kann auf Giro-, Kreditkarten- und Tagesgeldkonten zugreifen und ermöglicht die Abfrage von Umsätzen und Kontoständen, die Durchführung von Überweisungen und das Anlegen von Daueraufträgen. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Unterstützung aller gängigen TAN-Verfahren, ein Bargeldkonto, verschiedene Auswertungen, Budgets und Web-Zugriff. Benötigt wird neben einem Bankkonto mit Online-Zugriff auch ein finanzblick-Account, der ebenfalls kostenfrei eingerichtet werden kann. Der Account ermöglicht auch den Datenabgleich zwischen allen unterstützten Plattformen (iOS, Android, Windows). Die finanzblick-Server befinden sich nach Angaben des Herstellers Buhl Data im unternehmenseigenen Rechenzentrum in Deutschland. Eine Auslagerung von Daten ins Ausland findet nicht statt. Das Programm unterstützt aktuelle Bankstandards wie HBCI/FinTS und speichert und überträgt alle Daten ausschließlich verschlüsselt.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Deutsch.
Status: Freeware.
  

MonKey OfficeMonKey Office
MonKey Office besteht in der kostenlosen Basisversion aus Adressverwaltung, Kassenbuch, Einnahme-/Ausgaben-Buchungsmodul sowie Offene-Posten-Verwaltung inklusive Mahnwesen und Zahlungsaufträgen. Das Programm ist für Deutschland und Österreich ausgelegt. Eine für die Schweiz angepasste Version ist hier zu finden.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch.
Status: Freeware.
 

PecuniaPecunia
Pecunia nutzt die quelloffene Bibliothek AqBanking für die Bankanbindung via HBCI-Standard und unterstützt das PIN/TAN-Verfahren (TAN, iTAN und mTAN). Zum Funktionsumfang von Pecunia gehören Darstellung von Kontoumsätzen und -salden, Durchführung von Überweisungen, Anlegen von Überweisungsvorlagen, Kategorisierung von Umsätzen, Auswertungen und CSV-Export.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Deutsch.
Status: Open-Source.
 

Hibiscus Hibiscus
Hibiscus ist eine kostenlose Online-Banking-Software, die auf Java und der HBCI-Implementierung HBCI4Java basiert. Sie ermöglicht den Zugriff auf Konten und die Abwicklung von Bankgeschäften über den HBCI-Standard. Das Programm ist für deutsche Banken ausgelegt. Unterstützt werden die Verfahren PIN/TAN (inklusive chipTAN und smsTAN), Schlüsseldatei und – auf dem Mac derzeit allerdings nur in experimenteller Form - DDV-Chipkarte mittels CTAPI oder PC/SC. Zum Funktionsumfang gehören unter anderem Abfrage von Salden und Umsätzen, Ausführen von Lastschriften und Überweisungen, Unterstützung für Daueraufträge, Im- und Export von Kontoauszügen, Unterstützung für SEPA-Überweisungen und grafische Auswertungen. Häufig gestellte Fragen zur Mac-Version, einschließlich der Unterstützung für Chipkartenleser, beantwortet der Entwickler Olaf Willuhn auf dieser Web-Seite.

Systemvoraussetzungen: Intel-Prozessor, OS X 10.5 oder neuer, Java 6, Java-Laufzeit-Umgebung Jameica.
Sprachen: Deutsch.
Status: Open-Source.
 

Warenwirtschaft

gFM-Business FreegFM-Business Free
Das Warenwirtschaftssystem gFM-Business Free besteht aus Kontaktmanagement, Korrespondenzverwaltung, Fakturierung und Artikelverwaltung. Es richtet sich an kleine Unternehmen und bietet außerdem eine Post- und Bankleitzahlen-Datenbank sowie Google-Maps-Anbindung.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch.
Status: Freeware.

 

Desktop-Publishing
 

ScribusScribus
Scribus ist das Open-Source-Pendant zu QuarkXPress oder Adobe InDesign und braucht sich vor den kommerziellen Produkten nicht zu verstecken. Scribus bietet Funktionen zur professionellen Druckvorlage wie Farbmanagement, CMYK/Separation und einen vielseitigen PDF-Export.

Systemvoraussetzungen: Intel-Prozessor, OS X 10.5 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
 

Aufgaben- und Notizverwaltung
 

Any.doAny.do
Die bislang nur für iOS und Android erhältliche Aufgabenverwaltung Any.do wird nun auch für den Mac angeboten. Zum Funktionsumfang von Any.do gehören unter anderem Cloud-Synchronisation, Dropbox-Anbindung, Aufnahme von Sprachnotizen, Einbindung von Fotos und Videos sowie kollaborative Funktionen. Die Basisausführung kann kostenlos genutzt werden.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.
 
OneNoteOneNote
Microsofts Notizverwaltung ist ab sofort auch für den Mac verfügbar. Mit OneNote können Notizen sowie Informationen aller Art erfasst, organisiert und formatiert werden. Das Programm erlaubt das Einfügen von Fotos, Videos und Tabellen und bietet Freiform-Zeichenflächen. Zudem lassen sich Notizen für Personen oder Arbeitsgruppen freigeben. OneNote ermöglicht die Synchronisation von Notizen zwischen mehreren Macs sowie mit den iOS-, Android- und Windows-Versionen. Zur Nutzung der Software wird außerdem ein kostenfreier Microsoft-Account benötigt.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.10 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.
 

EvernoteEvernote
Evernote ist eine Notizverwaltung, die in der Basisausführung kostenlos ist. Mit Evernote lassen sich Informationen aller Art erfassen und auch Aufgabenlisten erstellen sowie Sprachmemos aufzeichnen. Auf Wunsch können alle Daten mit anderen Macs, Windows-Systemen oder Mobilgeräten synchronisiert werden.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.10 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.
 

WunderlistWunderlist
Mit Wunderlist lassen sich Aufgabenlisten aller Art verwalten, beispielsweise Checklisten für Reisen, Einkaufslisten oder Listen mit anstehenden Büro- oder Hausarbeiten. Das in der Basisausführung kostenlose Programm ermöglicht die Synchronisation aller Aufgabenlisten zwischen mehreren Macs sowie iOS- und Android-Geräten.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.10 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.
 

E-Books
 

calibrecalibre
calibre dient zur Verwaltung von E-Books. Das Programm unterstützt eine Vielzahl an E-Book-Formaten und sortiert die E-Books in Kategorien wie Autoren, Sprachen, Serien, Bewertung oder Verlage. Außerdem können E-Books Schlagwörter zugewiesen werden. Zum weiteren Funktionsumfang gehören die Konvertierung von E-Books zwischen verschiedenen Formaten, Download von Coverbildern und Metadaten, ein Coverbild-Browser und iTunes-Anbindung. Video-Tutorials zu calibre sind hier zu finden.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
 

KindleKindle
Mit der Software lassen sich E-Books, die für Amazons E-Book-Reader Kindle angeboten werden, auf dem Mac lesen. Wer bereits E-Books für den Kindle erworben hat, kann diese in die Kindle-Software übertragen. Das Programm stellt zehn Schriftgrößen zur Auswahl und erlaubt es, die Zahl der Wörter pro Zeile festzulegen, Notizen und Hervorhebungen hinzuzufügen und Lesezeichen zu setzen. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Anbindung an Google und Wikipedia, Shelfari-Anbindung, Unterstützung für PDF-Dokumente und Print-Replica-Inhalte, Wörterbücher sowie Darstellung von Hervorhebungen, die besonders häufig von Kindle-Anwendern vorgenommen wurden.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Freeware.
 

Remote-Desktop-Software
 

Microsoft Remote DesktopMicrosoft Remote Desktop
Microsoft Remote Desktop ermöglicht Verbindungen zu Windows-Computern über eine verschlüsselte Netzwerk- beziehungsweise Internet-Verbindung. Der Windows-Desktop wird in einem Fenster oder im Vollbildmodus dargestellt. Das Programm unterstützt mehrere Monitore und ermöglicht die Nutzung von Druckern, die mit dem Mac verbunden sind, mit Windows-Anwendungen. Zudem kann Windows-Software auf lokale Dateien des Macs zugreifen.

Systemvoraussetzungen: OS X El Capitan oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.
 

Brenn-Software
 

SimplyBurnsSimplyBurns
SimplyBurns kann Daten-CDs/DVDs sowie Audio-CDs/DVDs brennen (CD±RW und DVD±RW). Das Programm geht sparsam mit den Systemressourcen um, unterstützt die Dateisysteme HFS+, UDF, Joliet sowie ISO9660 und kann Datei-Images brennen. Zum weiteren Funktionsumfang zählen Multisession-Unterstützung, Anlegen von Kopien und eine wählbare Brenngeschwindigkeit.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.4 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
 

LaTeX-Programme
 

TeXShopTeXShop
TeX ist ein beliebtes Textsatzprogramm, das auch auf dem Mac immer mehr Anwender bekommt. Im Gegensatz zu traditionellen Textverarbeitungsprogrammen bietet TeX keine WYSIWIG-Bearbeitung. Eine bequeme Arbeitsumgebung unter OS X bietet TeXShop. Neben Basisfunktionen wie Syntaxhighlighting und der Erzeugung von PDFs, können mathematische Ausdrücke aus TeXShop direkt in eine Keynote-Präsentation übertragen werden. TeXShop bietet die Möglichkeiten, TeX-Projekte anzulegen und vereinfacht die Erstellung von Matrizen und Tabellen. Per Apfeltaste und Maus kann man aus dem PDF direkt in den zugehörigen Quellcode springen.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.
 

BibDeskBibDesk
BibDesk ermöglicht das Erstellen eines Literaturverzeichnisses, auch innerhalb von TeX. Über eine aufgeräumte Oberfläche können Quellenangaben gesammelt und in verschiedene Projekte gesichert werden, die sich dann in eine TeX-Arbeit einbinden lassen. BibDesk bietet eine Vorschau des Literaturverzeichnisses und Quellenangaben können per Drag & Drop in den TeX-Quelltext aufgenommen werden.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.6 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.
 

Tools
 

UsageUsage
Usage erfasst, wie lange Programme genutzt werden. Bei der Protokollierung wird stets nur die im Vordergrund befindliche Anwendung berücksichtigt. Die erfassten Werte werden dabei auf Minuten gerundet und lokal gespeichert. Das meistgenutzte Programm wird ganz oben in der Liste dargestellt. Auf Wunsch lässt sich ein Chart anzeigen.

Der Befehl "Show All" blendet ein Fenster mit Tages-, Wochen- und Monatsansicht ein. Dort können die Werte für einzelne Programme zurückgesetzt (Eintrag anklicken, Rückschritt-Taste drücken) und Gruppen angelegt werden. Usage bietet sich als eine Art "Zeitfassung light" für Freiberufler und Selbstständige an, die minutengenaue Abrechnungen für Kundenaufträge erstellen müssen. Daneben ist das Tool für diejenigen Anwender interessant, die gerne Statistiken zur App-Nutzung hätten.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.
 

ItsycalItsycal
Das schlanke Programm installiert einen systemweit verfügbaren Kalender in der Menüleiste. Nach Klick auf das Datums-Symbol von Itsycal öffnet sich ein Monatskalender, der auf Wunsch auch die Kalenderwochen anzeigen und einzelne Wochentage (zum Beispiel Samstag und Sonntag) hervorheben kann. Sofern die Anbindung an das Apple-Programm Kalender gestattet ist, stellt Itsycal zudem anstehende Termine dar. In der Software lässt sich festlegen, mit welchem Tag eine Woche starten soll, darüber hinaus kann die Kalenderansicht angepinnt werden, so dass sie geöffnet bleibt, wenn die Arbeit in anderen Programmen fortgesetzt wird.

Systemvoraussetzungen: macOS Sierra oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Open-Source.
 

Next MeetingNext Meeting
Next Meeting informiert in der Menüleiste über den nächsten anstehenden Termin. Als Quelle dient der Systemkalender, der auch auf iCloud, Exchange, Google, Yahoo und CalDAV zugreifen kann. Next Meeting zeigt neben der Bezeichnung des nächsten Termins auch einen Timer an. Durch Klick auf das Menü werden weitere Termine dargestellt. Außerdem lässt sich über das Menü festlegen, welche Kalender von Next Meeting berücksichtigt werden sollen. Hinweis: Next Meeting steht ausschließlich im Mac-App-Store zum Download bereit.

Systemvoraussetzungen: OS X El Capitan oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.
 

OpenThesaurus DeutschOpenThesaurus Deutsch
Das Plug-in OpenThesaurus erweitert das Lexikon des Mac-Betriebssystems um einen deutschen Thesaurus zum Nachschlagen von Synonymen. Es kann nach allen Synonymen gesucht werden und nicht nur nach dem Hauptwort. Die Suche findet auch Wortbestandteile von Phrasen oder mit Bindestrichen zusammengesetzte Wörter. OpenThesaurus enthält knapp 140.000 Einträge. Tipps zum Lexikon-Programm von macOS sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Systemvoraussetzungen: OS X Snow Leopard oder neuer.
Sprachen: Deutsch.
Status: Open-Source.

 

BeoLingus Deutsch-EnglischBeoLingus Deutsch-Englisch
Das Plug-in BeoLingus Deutsch-Englisch ergänzt das macOS-Lexikon um ein Deutsch-Englisches Wörterbuch. Es ist damit eine gute Ergänzung zur Standardausstattung des Mac-Betriebssystem, die lediglich ein Englisch-Deutsches-Wörterbuch bereithält. Es basiert auf dem Online-Wörterbuch beolingus.de der TU Chemnitz.

Systemvoraussetzungen: OS X Snow Leopard oder neuer.
Sprachen: Deutsch.
Status: Open-Source.