Kostenfreie Mac-Software: Sonstige

Virtualisierungssoftware

 
VMware Fusion PlayerVMware Fusion Player – Personal Use License
Die bekannte Virtualisierungssoftware VMware Fusion lässt sich ab sofort kostenlos für den nichtkommerziellen Einsatz verwenden (erfordert eine Registrierung). Dies gilt für Privatanwender, Studenten sowie Mitarbeiter von Open-Source-Projekten und gemeinnützigen Organisationen. Mit dem VMware Fusion Player 12 lassen sich Windows, Linux, Unix und andere x86-basierte Betriebssysteme parallel zu macOS nutzen.

Systemvoraussetzungen: macOS Catalina oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Freeware (nur für nichtkommerzielle Nutzung): "Home users, Open Source contributors, students, and anyone else can use Fusion Player Free for Non-Commercial activity", so die offiziellen Lizenzbedingungen.
 

 
VirtualBoxVirtualBox
Mit VirtualBox lassen sich beliebige x86-basierte Betriebssysteme, darunter Windows, Linux, Solaris und BSD-Derivate, parallel zu macOS nutzen. Die Software bietet einen "Seamless"-Modus, der den Desktop des Gastsystems (Windows, Linux oder Solaris) verschwinden lässt und dieses nahtlos in Mac OS X einfügt. Zu den weiteren Features zählen Unterstützung für USB-Geräte, beschleunigte 3D-Grafik, 64-Bit- und SMP-Unterstützung, das Anlegen von Snapshots sowie gemeinsam genutzte Ordner und Zwischenablagen.

Systemvoraussetzungen: OS X Mavericks oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Open-Source.
 

Windows-Kompatibilitätsumgebungen

 

WineBottlerWineBottler
Wine ist eine Kompatibilitätsumgebung, mit der sich bestimmte Windows-Software nutzen lässt, ohne das Windows-Betriebssystem zu installieren. Mit WineBottler lässt sich Wine unkompliziert auf dem Mac einsetzen. WineBottler packt Windows-Software zusammen mit der Wine-Umgebung in ein macOS-Programmpaket, das einfach per Doppelklick im Finder (oder aus dem Dock heraus) gestartet wird.

Systemvoraussetzungen: OS X Snow Leopard oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.
 

Smart-Home-Tools

 

IlluminatorIlluminator
Mit Illuminator lassen sich Trådfri-Lampen von Ikea direkt mit dem Mac steuern - unter Umgehung von HomeKit. Die Software wird über ein systemweit verfügbares Menü bedient und ermöglicht die einzelne Ansteuerung aller installierten Trådfri-Lampen in der Wohnung bzw. im Haus. Die Lampen lassen sich ein- oder ausschalten, zudem kann sowohl die Helligkeit als auch die Farbtemperatur verändert werden. Illuminator unterstützt auch RGB-Lampen, ermöglicht die automatische Anpassung der Farbtemperatur an die Tageszeit und bietet programmierbare Szenen sowie die Möglichkeit, alle Lampen auf einmal aus- oder anzuschalten. Eine Installationsanleitung bietet der Autor auf seiner Web-Seite an.

Systemvoraussetzungen: OS X El Capitan oder neuer, Trådfri-Hub.
Sprachen: Deutsch und Englisch.
Status: Freeware.

 

Astronomie und Erdbetrachtung

 
DownlinkDownlink
Downlink zeigt Echtzeit-Satellitenbilder der Erde auf dem Schreibtisch an - zur Auswahl stehen drei Satelliten aus dem geostationären Orbit (GEOS-16, GEOS-17 und Himawari 8). Die Bilder können alle 20 Minuten oder stündlich aktualisiert werden. Sie zeigen Nord- und Südamerika, die Karibik mit Mittelamerika und Atlantik, Australien und das östliche Asien. Einziger Haken: Der Entwickler hat nach eigenen Angaben bislang keinen Satelliten gefunden, der Bilder von Europa und Afrika öffentlich bereitstellt. Das Programm unterstützt mehrere Monitore - auf jedem Bildschirm lässt sich ein anderes Bild darstellen. Die Bedienung von Downlink erfolgt über ein systemweites Menü.

Systemvoraussetzungen: OS X El Capitan oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.
 

 

PrettyEarthPrettyEarth
Google Earth dürfte vielen Anwendern ein Begriff sein: Die kostenlose Software liefert Satelliten- und Luftbildaufnahmen von der ganzen Erde. Mit PrettyEarth gibt es ein Programm, das die Google-Earth-Bilder auf dem macOS-Schreibtisch anzeigt. PrettyEarth wird über ein systemweites Menü bedient und stellt zufallsbasiert Google-Earth-Bilder als Desktop-Hintergrund dar. Das Aktualisierungsintervall lässt sich beliebig anpassen, es stehen mehrere Optionen (eine Minute, fünf Minuten, stündlich, täglich, wöchentlich...) zur Auswahl. Informationen zum aktuell dargestellten Bild können über das Menü abgefragt werden. Der "Beenden"-Befehl ist im Einstellungsmenü durch Scrollen nach unten zu finden.

Systemvoraussetzungen: macOS High Sierra oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.
 

 

 

CelestiaCelestia
Celestia befreit Hobby-Astronomen von Erdboden und lässt sie direkt durch das All navigieren und Sterne erkunden. Celestia hat in der Grundausstattung über 100.000 Himmelskörper in der Datenbank, darunter Sterne, Nebel und sogar Raumschiffe, die erkundet werden können. Wem der Standardumfang von Celestia nicht reicht, kann das Programm über Add-Ons erweitern.

Systemvoraussetzungen: OS X Snow Leopard oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.
 

 

Google EarthGoogle Earth
Google Earth liefert hoch auflösende Satellitenbilder bzw. Luftaufnahmen von allen Orten der Erde zusammen mit geographischen Referenzdaten. Wer möchte, kann das Terrain mit Hilfe eines Flugsimulators erkunden. Außerdem ist mit Google Earth die Simulation des Sonnenstandes möglich, um eine Region zu unterschiedlichen Tageszeiten betrachten zu können. Fotorealistische 3D-Modelle von Sehenswürdigkeiten sind von vielen Städten enthalten. Seit Google Earth 5.0 sind zudem Daten über den Meeresgrund und die Meeresoberfläche integriert. In der Weltraumansicht lassen sich Sterne, Planeten, Nebel und Galaxien per Suchfunktion aufspüren und direkt anfliegen, daneben stehen Fotos des Weltraumteleskops Hubble, weiterführende Informationen zu Planeten und die Darstellung des Sonnensystems zur Verfügung.

Systemvoraussetzungen: OS X Mountain Lion oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Freeware.
 

CelestiaStellarium
Stellarium ist ein Observatorium für Zuhause. Uhrzeit und Aufenthaltsort sind variabel und so kann sich der User den Sternenhimmel entweder auf der Erde oder von einem anderen Standort in unserem Sonnensystem (Planet oder Mond) ansehen. Stellarium kennt mehr als 600.000 Sterne, bietet fotorealistische Sonnenauf- und Sonnenuntergänge und kann die Sternenbilder von zehn verschiedenen Kulturen in den Sternenhimmel zeichnen. Daneben enthält die Anwendung Fotos von Planeten samt ihrer Satelliten, Nebeln und Galaxien.

Systemvoraussetzungen: OS X Yosemite oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Open-Source.
 

Innenraumplaner

 

Sweet Home 3DSweet Home 3D
Sweet Home 3D ist ein Innenraumplaner, der beim Einrichten von Wohnungen hilft. In einer 2D-Ansicht können die einzelnen Zimmer, deren Abmessungen zuvor festgelegt werden müssen, mit den gewünschten Einrichtungsgegenständen beliebig bestückt werden. Die Open-Source-Software bietet ein großes Set an vorgefertigten Objekten für Bad, Küche sowie Wohn- und Schlafzimmer, deren Größe frei anpassbar ist. Daneben stehen Türen, Fenster, Treppen, Geländer, Heizkörper und andere Objekte zur Auswahl. Weitere Objekte können im OBJ-, LWS- oder 3DS-Format importiert werden. Sind die Planungen abgeschlossen, lässt sich die fertig eingerichtete Wohnung im 3D-Modus betrachten.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.4 oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere.
Status: Open-Source.
 

Datenbank aller Apple-Produkte
 

MactrackerMactracker
Der Mactracker enthält die kompletten technischen Spezifikationen aller jemals gebauten Macs, iPods, iPhones und iPads (inklusive Benchmarks). Gleiches gilt für von Apple produziertes Zubehör. Die technischen Daten verschiedener Produkte lassen sich direkt miteinander vergleichen. Außerdem bietet die Software eine Auflistung der Produkte nach Erscheinungsjahr, Benchmarks und eine Notizfunktion. Wer den Arbeitsspeicher seines Macs erweitern will, findet im Mactracker exakte Angaben zum benötigten RAM-Typ.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.
 

Für Sportler
 

SportsTracker SportsTracker
SportsTracker ist ein Programm zur Erfassung sportlicher Aktivitäten. Es eignet sich für Jogging, Radfahren, Schwimmen, Tennis und andere Sportarten. Zu jeder Aktivität können umfangreiche Daten eingegeben werden, die SportsTracker verwaltet und auswertet. Außerdem unterstützt die Java-Anwendung GPS-Geräte und Herzfrequenzmonitore.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7 oder neuer, Java 7.
Sprachen: Deutsch und Englisch.
Status: Open-Source.

 

Tools für Smartphones
 

Android File TransferAndroid File Transfer
Android File Transfer ermöglicht die Übertragung von Daten zwischen macOS und Android-basierten Smartphones und Tablets. Der Datentransfer läuft über USB.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.7 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Freeware.

Paket-Sendungen verfolgen

ParcelParcel
Mit Parcel lassen sich Paket-Sendungen verfolgen. Das Programm kann auf die Tracking-Informationen von mehr als 190 Paketdiensten (Liste hier) zugreifen, darunter Deutsche Post, DHL, DPD, GLS, Hermes, Schweizer Post, Österreichische Post, FedEx, TNT und UPS. Mit der kostenlosen Basisversion von Parcel lassen sich bis zu drei Sendungen gleichzeitig verfolgen.

Systemvoraussetzungen: macOS Sierra oder neuer.
Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere.
Status: Freeware.
 

Planung von Modelleisenbahnen
 

RailModeller ExpressRailModeller Express
RailModeller Express ist eine Anwendung zur Planung von Modelleisenbahn-Gleisplänen. Es handelt sich dabei um eine abgespeckte, kostenlose Version des kostenpflichtigen RailModeller Pro. RailModeller Express ist für Planung kleiner Anlagen konzipiert. "Die intuitive Bedienoberfläche von RailModeller Express bietet Benutzern die Möglichkeit, Gleispläne mit bis zu 50 Elementen zu gestalten. Die Abmessung der Zeichenfläche beträgt dabei 250m x 250m, umgerechnet auf den Modell-Maßstab je nach benutztem Gleissystem. Natürlich sind in beiden Edition die gleichen Gleis-Bibliotheken mit dem Material von über 200 Gleissystemen enthalten", so der Hersteller.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.9 oder neuer.
Sprachen: Deutsch und Englisch.
Status: Freeware.
 

Emulatoren

macintosh.jsmacintosh.js
macintosh.js emuliert das mehr als 20 Jahre alte Betriebssystem Mac OS 8. Der Emulator enthält mehrere Programme, Spiele und Demos. Datentransfers von und zum Emulator werden unterstützt, der Internetzugang jedoch nicht. Es handelt sich dabei um eine vollständig in JavaScript geschriebene Anwendung, die einen Quadra 900 mit Motorola-Prozessor mitsamt Mac OS auf Stand von Version 8.1 emuliert.

Systemvoraussetzungen: macOS Mojave oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.

DOSboxDOSBox
DOSBox bringt Spieleklassiker auf den Mac. Die Open-Source-Software stellt eine komplette DOS-Umgebung zur Verfügung - es werden ein x86-Prozessor sowie verschiedene Grafik- und Soundkarten, Maus, Modem und CD-Laufwerk emuliert. Damit eignet sich DOSBox ideal für die Nutzung älterer DOS-Spiele, die so genannte Abandonware. DOSBox ist mit einer Vielzahl an Spielen kompatibel, eine Übersicht findet sich hier.

Systemvoraussetzungen: PowerPC- oder Intel-Prozessor, OS X 10.3.9 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.

BoxerBoxer
Boxer ist ein DOS-Emulator für den Mac. Mit Boxer lassen sich viele alte DOS-Spiele nutzen. Zum Lieferumfang gehören Commander Keen 4 und Demoversionen von Epic Pinball, Ultima Underworld und X-Com: UFO. Weitere DOS-Spiele lassen sich entweder von CDs oder als .exe-Dateien importieren.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.6 oder neuer.
Sprachen: Englisch.
Status: Open-Source.