Nokia schießt gegen Apple

27. Nov. 2009 16:00 Uhr - sw

Nachdem Nokia im Oktober eine Klage gegen Apple wegen angeblicher Patentverletzung eingereicht hat, folgte nun eine Attacke auf verbaler Ebene gegen den iPhone-Hersteller. Gegenüber dem Handelsblatt lobte Nokias Vertriebs- und Marketingvorstand Anssi Vanjoki zwar das iPhone, weil dessen einfache Bedienung die Branche revolutioniert habe. Dennoch ist Vanjoki der Ansicht, dass Apples Bedeutung in der Mobilfunkbranche gering bleiben werde.

UMTS-iPhone"Die Entwicklung bei Handys wird ähnlich verlaufen wie bei PCs. Auch mit dem Mac hat Apple anfangs viel Aufsehen erregt, aber sie sind trotzdem ein Nischenanbieter geblieben. Das wird bei Handys genau so sein", meint der Nokia-Manager.

Dabei steht Nokia gerade bei den Multifunktionshandys, den Smartphones, unter Druck. Apple ist in diesem Segment zum drittgrößten Hersteller aufgestiegen und erreichte im vergangenen Quartal einen weltweiten Marktanteil von über 17 Prozent (mehr dazu hier und hier). Die neue Konkurrenz durch Apple und der Vorstoß des Blackberry-Herstellers RIM in das Privatkundengeschäft habe Nokia zugesetzt, schreibt das Handelsblatt. Der Smartphone-Markt gewinnt immer mehr an Bedeutung. Nach Ansicht von Experten werden Smartphones herkömmlichen Handys nach und nach den Rang ablaufen.

Vanjoki gesteht aber auch eigene Fehler ein. Nokia habe sich in der Vergangenheit zu sehr auf die technischen Grundlagen anstatt auf das Design konzentriert. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir jetzt wissen, was wir machen müssen, nämlich Handys bauen, die einfach zu bedienen sind und gut aussehen", so Vanjoki.

Kommentare

Zitat
"Nokia habe sich in der Vergangenheit zu sehr auf die technischen Grundlagen anstatt auf das Design konzentriert".

1.Was für technische Grundlagen ?
Nokia hat ja nicht einmal ein eigenes Betriebssystem.

2.Das heisst nichts anderes als sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht,nichts wirklich Neues und Bedienerfreunliches auf den Markt gebracht zu haben.

3.Mit billigen kleinen Neuerungen und Gehäusen alte Technik in neuem Gewand teuer verkauft um möglicht viel Profit zu erziehlen.

Apple hat es innerhalb von 1,5 Jahren auf einen Marktanteil von fast 18% geschafft. Es kommen Betriebssystem und Hardware aus einem Haus. Im IPhone läuft ein abgespecktes OS X (UNIX) Betriebssystem das auch in den Applerechnern seinen Dienst leistet. Mit zunehmender Leistung und Miniaturisierung braucht Apple nur weitere Funktionen seines Computersystems OS X in das IPone integrieren und somit das Rad nicht noch einmal neu erfinden.

Apple hat nach Microsoft den höchsten Börsenwert der Computerhersteller.
Führenden Analysten nach wird Apple innerhalb der nächsten 2 Jahre überholen. Auch der Marktanteil kontinuierlich. Während Microsoft Mitarbeiter entlässt stellt Apple ein.
Microsoft bringt doch nichts wirklich Neues und wenn dann floppt es (siehe Zune, Vista)und der zwanzigste Aufguss von Microsoft Office ist auch nicht erregend.

Ernie

Sehe ich ähnlich. Nokia hat nach definitiv nicht nachgelegt, und die Bedienungsfreundlichkeit wurde immer mehr zur Katastrophe.
Was die Zukunft angeht, ist Apple zwar sehr zu aufgestellt, aber befindet sich auch mitten im Haifishbecken. Jahrelang hat man Apple nicht viel zugetraut und nicht hin gesehen. Daher konnte Apple in Ruhe entwickeln. Heute warten alle Unternehmen auf jede Neuheit, um sie direkt zu kopieren. Erfolgreich zu werden ist schwer, erfolgreich zu bleiben noch schwerer.

Was soll denn das mit dem Nischenprodukt sein? Der hat nicht mal die Geschichte der letzten 10 Jahre seiner eigenen Branche mitverfolgt!
Der iPod ist ja alles andere als ein Nischenprodukt. Er ist der Portable Player schlechthin. Der hat mit dem 1. Modell die Branche revolutioniert und gibts heute in vielen verschiedenen Modellen, Farben und Grössen.

Das iPhone, wenige Jahre später hat noch mehr die Branche revolutionert. Jedes Handy, das seither auf den Markt gekommen ist, ist entweder ein Nichtskönner, wie solche vor 10 Jahren, oder es ist ein Smartphone in herkömmlichen Sinne (Symbian, Blackberry etc) oder es ist eine schlechte iPhone Kopie. Das iPhone ist grad mal mit höchstens 10% ausgelastet, von dem, was es bereits jetzt könnte und gibt es erst in einer einzigen Variante (mit 3 versch. Kapazitäten). Was wird es an Bewegung noch bringen, wenn verschiedene Grössen, Farben und Eigenschaften kommen? Bsp gefällig? Speicherplatz von 8 bis 128GB und mehr. Unterschiedliche Kameraqualitäten 3, 5, 7MP. Alu-Gehäuse in 10 verschiedenen Farben und Formen. iPhone Nano oder iPhone Extended (zB doppelte Grösse). Wireless Daten (Video, Foto etc) auf TV, Heimanlage übetragen. u.v.v.v.m
Einiges von dem, was ich hier aufliste ist bloss ein Schnipp weit entfernt.

Ausserdem: Den riesigen Fehler, den Apple damals mit dem Mac gemacht hat, wird Jobs nicht noch einmal wiederholen lassen. Das Marketing arbeitet inzwischen fast makellos! Negativ reden über Apple und Produkte können nur noch Neider.

Nokia war einmal genial – wirklich genial - und gerade wegen der Bedienfreundlichkeit bekannt. Das ist aber sehr lange her. Die Konzentration auf die Technik hat sich zumindest in dem Sinne bemerkbar gemacht, dass nicht mehr jedes 2. Nokia Handy alle paar Wochen zur Reparatur muss.

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir jetzt wissen, was wir machen müssen, nämlich Handys bauen, die einfach zu bedienen sind und gut aussehen"

Hehe, ich lach mich tot... die müssen grade was über Trends und Marketing sagen, diese arroganten Alt-Juppies. Die bilden sich wohl ein dass sie nur auf den Zug aufspringen müssen... Das hat noch nie zur Marktführerschaft geführt.
In Zukunft wird Nokia untergehen, Apple, Rim und Androids werden das Geschäft machen.

http://www.golem.de/0911/71530.html

Der hier hatte noch vor kurzem über das iPhone 3G gelästert:
http://www.youtube.com/watch?v=1MnvFItnpg4

"We are revolutionizing the way, people will buy music"
:-)
http://handy.t-online.de/nokia-5800-tube-nokias-iphone-enttaeuscht-expe…

Fällt eigentlich niemandem der iPhone-Kritiker auf, um wieviel grösser die Zahlen und Icons und Buchstaben sind? Das freut auch jeden älteren Mitbürger, und davon gibt es nicht nur in Deutschland immer mehr. Die reine Schnelligkeit ist nicht Priorität beim iPhone, sondern die humane Bedienung.
http://www.youtube.com/watch?v=gtJ8ScsHylY&feature=related

fibbo