Umstieg auf macOS Catalina geplant? Inkompatible Software mit wenigen Handgriffen aufspüren

17. Jan. 2020 16:30 Uhr - Redaktion

Bislang hat MacGadget davon abgeraten, macOS Catalina auf produktiv genutzten Systemen zu installieren. Sowohl um Kinderkrankheiten als auch Problemen mit noch nicht angepasster Dritthersteller-Software aus dem Weg zu gehen. Nun steht das dritte große Update für macOS Catalina fast in den Startlöchern und allmählich kann das neue Betriebssystem auch für Produktivhardware in Betracht gezogen werden: Nach drei Monaten hat es einen gewissen Reifegrad erreicht, während der Großteil der Anwendungssoftware inzwischen mit Catalina kompatibel ist und dafür optimiert wurde.

Wer in nächster Zeit, sei es mit dem bald verfügbaren macOS 10.15.3 oder mit dem für März erwarteten macOS 10.15.4, den Umstieg auf Catalina angehen möchte, sollte einen wichtigen Punkt beachten: 32-Bit-Software läuft nicht unter macOS Catalina, es lassen sich ausschließlich 64-Bit-Programme nutzen. Anders ausgedrückt: Ältere, seit längerer Zeit nicht mehr von den Herstellern aktualisierte Anwendungen, Treiber oder Plug-ins bleiben beim Wechsel auf macOS Catalina auf der Strecke.

 
Go64
 
Go64 findet veraltete 32-Bit-Software.
Bild: St. Clair Software.

 

Daher sollte vor der Installation von macOS Catalina geprüft werden, ob die auf dem eigenen Mac vorhandene Software bereits den 64-Bit-Betrieb unterstützt - um böse Überraschungen nach dem Upgrade zu vermeiden. Wer eine Vielzahl an Programmen, Treibern, Plug-ins und Erweiterungen installiert hat, kann dabei jedoch schnell den Überblick verlieren. Ein kleiner Helfer sorgt für Durchblick.

Er hört auf den Namen Go64 und wurde von St. Clair Software, bekannt durch das Systemtool Default Folder X, entwickelt. Go64 führt einen Scan des Macs durch und listet alle installierten Programme auf. Go64 zeigt an, ob eine Anwendung den 64-Bit-Betrieb unterstützt und falls nicht, ob ein 64-Bit-Update verfügbar ist.

Go64 ist viel ausführlicher als der macOS-Systembericht und berücksichtigt auch Plug-ins, Frameworks und andere Komponenten. Go64 informiert außerdem über Version und Hersteller-Webseite der einzelnen Programme, kann die Trefferliste als Textdatei exportieren und die Dateien im Finder anzeigen. Go64 liegt auf Englisch vor und setzt OS X Yosemite oder neuer voraus.

Ein Upgrade auf macOS Catalina ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Pflichtübung: Der Vorgänger macOS Mojave wird von Apple noch bis zum Sommer 2021 mit Fehlerkorrektur- und Sicherheitsupdates versorgt. Wer noch zwingend auf einzelne 32-Bit-Software angewiesen ist, kann also noch eine ganze Zeit lang bedenkenlos beim ausgereiften macOS Mojave verbleiben.

Kommentare