Echtzeitbild der Erde auf dem Schreibtisch: EarthDesk an ARM-Macs angepasst

13. Jan. 2021 10:00 Uhr - Redaktion

Zu den kleinen, aber feinen Mac-Tools gehört EarthDesk. EarthDesk zeigt auf dem Schreibtisch ein in Echtzeit aktualisiertes, gerendertes Bild der Erde mit aktueller Wolkenbildung, Vegetation, Schneebedeckung, Tages- und Nachtgrenzen sowie den Lichtern der Ballungszentren bei Nacht an. EarthDesk erschien erstmals 2002 und war Anfang des vorletzten Jahrzehnts eines der ersten Programme, die neu für das damals junge OS X entwickelt wurden.

Seit heute liegt EarthDesk in der Version 7.5 vor. Wie der Hersteller Xeric Design (der bereits Anfang der 90er Jahre die Software Time Palette für MacOS veröffentlichte) mitteilte, läuft das Programm jetzt native auf Macs mit ARM-basierten Apple-Prozessoren. Die Kompatibilität mit dem Betriebssystem macOS Big Sur ist ebenfalls gewährleistet. Die Systemanforderungen wurden angehoben - EarthDesk 7.5 benötigt nun mindestens macOS Mojave.

 
EarthDesk
 
Screenshot von EarthDesk.
Bild: Xeric Design.

 

EarthDesk kostet 24,99 Dollar, unterstützt mehrere Bildschirme und bietet zwölf Darstellungsmodi sowie eine Datenbank mit über 10.000 Städten. Zum Preis von 11,99 Dollar pro Jahr ist optional ein Zusatzpaket erhältlich, das EarthDesk um hochauflösende Wolken (inklusive häufigere Aktualisierung der Wolkendarstellung), Informationen zu Erdbeben und Stürmen und Positionsangaben der International Space Station ergänzt.

Über den Sinn und Unsinn von EarthDesk lässt sich natürlich vorzüglich streiten, spektakulär sind die Ansichten allemal. EarthDesk lässt sich im Rahmen der Demoversion kostenlos ausprobieren.

Kommentare

Bei mir stimmt die Darstellung des Schattenverlaufs zeitlich nicht.
Konkret: Die Schattengrenze hinkt etwa zwei Stunden hintendrein.
Erst heute bemerkt, als ich Dakar markiert habe.
Es sollte dort von der Zeit her gesehen schon recht dunkel sein.
Aber der Schatten lag noch sehr weit östlich der Stadt.
Kann man das irgendwo korrigieren?

Pardon, das war quatsch, was ich gestern in der Eile geschrieben habe!!!
Es ist alles in Ordnung mit dem Schattenverlauf in EarthDesk!
Was ich nicht bedacht hatte: Dakar liegt in einer anderen Zeitzone, und es gibt, wie bei uns, eine Dämmerungsphase, die in EarthDesk allerdings nicht so genau erkennbar ist.

So oder so: Das Programm beschert einem einen interessanten und erfreulichen Anblick als Desktop mit Sonne- und Mondposition, den mehr oder weniger aktuellen Wolkenbildern sowie der vorbeifliegenden ISS.