Apple: Viertes großes Update für macOS Catalina ist fertig

24. März 2020 18:15 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das vierte große Update für das aktuelle Betriebssystem macOS Catalina in der Finalversion zum Download bereitgestellt. macOS 10.15.4 (Build 19E266) wartet mit einer Vielzahl an Verbesserungen, Fehlerkorrekturen und Optimierungen auf, darunter die iCloud-Drive-Ordnerfreigabe, Import von Chrome-Passwörtern in den iCloud-Schlüsselbund, Anpassungen für Mac Pro und Pro Display XDR und eine Erweiterung der Bedienungshilfen, um den Mauszeiger mit Kopfbewegungen steuern zu können.

"Du kannst jetzt Ordner über einen privaten Link freigeben. Alle Zugriffs­berechtigten können den Ordner in iCloud Drive sehen, neue Dateien hinzufügen und die neuesten Dateiversionen aufrufen", so Apple über die neue Funktion in macOS 10.15.4. Damit tritt der Online-Speicherdienst iCloud-Drive in Konkurrenz zu Dropbox und anderen Angeboten. Das Teilen von Dateien wird somit für Mac-Nutzer noch einfacher.

Das Teilen von iCloud-Drive-Ordnern erfolgt über den Finder. Es gibt Optionen zum Beschränken des Zugriffs ausschließlich auf Personen, die ausdrücklich eingeladen wurden, oder zum Erlauben für alle Personen, die über einen Link zum Ordner verfügen. Nutzer können Zugriffsrechte festlegen, wer Änderungen vornehmen oder Dateien hochladen darf, beziehungsweise wer nur lesen und Dateien herunterladen darf.

macOS 10.15.4 enthält die Version 13.1 des Web-Browsers Safari. Neu ist eine Option zum Importieren von Chrome-Passwörtern in den iCloud-Schlüsselbund, damit diese Kennwörter in Safari auf allen eigenen Geräten zum automatischen Ausfüllen verfügbar sind. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Tabs zu duplizieren und alle Tabs rechts des aktuellen Tabs zu schließen. Außerdem hat Apple Unterstützung für die HDR-Wiedergabe von Netflix-Inhalten auf kompatiblen Rechnern ergänzt. Darüber hinaus bietet Safari 13.1 mehrere Verbesserungen für die Kompatibilität mit Web-Sites, die Unterstützung von Web-Standards und die integrierten Entwicklerwerkzeuge.

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Update auf Version 10.15.4 steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

Das Betriebssystemupdate bietet angepasste Referenzmodi für das Pro Display XDR, die durch Auswahl verschiedener Optionen für Farbgamut, Weißpunkt, Leuchtkraft und Übertragungsfunktionen auf die Erfordernisse spezieller Arbeitsabläufe abgestimmt werden können. Neu sind Einstellungen für die Kopferfassung, um einen Cursor exakt mit Kopfbewegungen auf dem Bildschirm steuern zu können. Dies funktioniert im Zusammenspiel sowohl mit der FaceTime-Kamera von Mobilmacs und iMac (Pro) als auch mit externen Kameras anderer Hersteller. Die schon jetzt leistungsstarken macOS-Bedienungshilfen werden damit noch ein Stückchen besser.

macOS 10.15.4 führt Unterstützung für die Ausgabe von Hochkontrastinhalten (HDR) auf HDR10-kompatiblen Displays und TV-Geräten von Drittanbietern ein, die über DisplayPort oder HDMI angeschlossen sind und ergänzt Unterstützung für OAuth-Authentifizierung mit Outlook.com-Accounts für höhere Sicherheit und Unterstützung für CalDav-Migration beim Upgrade auf iCloud-Erinnerungen auf einem zweiten Gerät.

Zu den weiteren Neuerungen in macOS 10.15.4 gehören Kommunikationslimits in der Bildschirmzeit (zum Steuern, mit wem Kinder kommunizieren dürfen und wer sie tagsüber oder während der Ruhezeit kontaktieren darf), Kontrolle über die Wiedergabe von Musikvideos durch Kinder über die Funktion Bildschirmzeit, Anzeige zuletzt gespielter Arcade-Spiele im Arcade-Tab des Mac-App-Stores und zeitlich synchronisierte Liedtextansicht für Apple Music, einschließlich der Möglichkeit, durch Klicken auf eine Zeile in der Liedtextansicht zur Lieblingsstelle eines Titels zu springen.

Folgende Fehlerkorrekturen in macOS 10.15.4 hebt Apple hervor:

"• Lösung eines Problems, bei dem zwischen Apps kopierter Text möglicherweise nicht sichtbar ist, wenn der Dunkelmodus aktiviert ist.
• Behebung eines Problems in Safari, bei dem CAPTCHA-Kacheln fehlerhaft angezeigt werden konnten.
• Lösung eines Problems, bei dem 'Erinnerungen' möglicherweise Mitteilungen für abgeschlossene Erinnerungen sendet.
• Behebung eines Problems mit der Bildschirmhelligkeit nach dem Beenden des Ruhezustands für das LG UltraFine 5K-Display.
• Apple Push Notification Service traffic now uses a web proxy when specified in a PAC file.
• Resolves an issue where updating the login keychain password after resetting a user password would cause a new keychain to be created.
• After enabling 'Search directory services for certificates' in Keychain Access preferences, searching by email address in Keychain Access or Mail now locates a user certificate stored in directory services.
• When setting the DisableFDEAutoLogin key in com.apple.loginwindow, you can now sync your FileVault password with the Active Directory user password after updating the user password.
• Reinstates the ability to update or restore iOS, iPadOS, or tvOS devices by dragging .ipsw files to the device in an Apple Configurator 2 window
• Addresses an issue where sending the EraseDevice MDM command might not cause the device to be erased.
• When logging in as an Active Directory user after using deferred FileVault enablement, the user is now prompted for their password to enable FileVault."

In macOS 10.15.4 wurden nach Herstellerangaben rund 25 Sicherheitslücken geschlossen, sie betreffen Komponenten wie AppleGraphicsControl, Bluetooth, Core Foundation, FaceTime, Intel-Grafiktreiber, Kernel, libxml2, Mail und Time Machine. Darunter sind auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten. Auch in Safari 13 wurden mehrere Sicherheitslücken behoben, sie betreffen hauptsächlich die Render-Engine WebKit.

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen und via Web heruntergeladen werden. macOS 10.15.4 gibt es auch als Combo-Update. Während das reguläre Update macOS 10.15.3 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von macOS Catalina (d. h. macOS 10.15.0 bis macOS 10.15.3) auf den neuesten Stand. Außerdem wird das Combo-Update häufig verwendet, um verschiedene Systemprobleme zu beheben (da es mehr Systemdateien ersetzt bzw. aktualisiert als die inkrementellen Updates, d. h. es besteht eine größere Chance, möglicherweise beschädigte Dateien "zu erwischen").

Vor der Installation von macOS 10.15.4 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner und SuperDuper. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich. Das Update ist mit einem Umfang von rund 3,0 bis 3,5 GB (je nach Mac-Modell) sehr umfangreich ausgefallen - wahrscheinlich gibt es wesentlich mehr Änderungen und Bug-Fixes als von Apple dokumentiert. Wir werden das Thema in den nächsten Tagen beobachten und freuen uns in der Zwischenzeit über Rückmeldungen zu macOS 10.15.4 in den Kommentaren.

Unsere Berichterstattung zu macOS 10.15.4 im Überblick:

• Apple: macOS 10.15.4 erweitert Unterstützung für RAW-Formate von Kameras (15. April)

• Apple veröffentlicht Ergänzungsupdate für macOS 10.15.4 mit diversen Bug-Fixes (09. April)

• macOS 10.15.4 macht vereinzelt Probleme bei Datentransfers und Ruhezustand (07. April)

• macOS 10.15.4: Vorgehensweise zum Zurücksetzen der Zugriffsrechte für Home-Ordner geändert (30. März)

• macOS Catalina auf nicht unterstützten Macs: Patcher jetzt mit Version 10.15.4 kompatibel (30. März)

• Weitere Details zu macOS 10.15.4: Datenverlust-Problem im Schlüsselbund behoben, EFI-Updates, viele Programme aktualisiert (27. März)

• Apple erklärt iCloud-Drive-Ordnerfreigabe Schritt für Schritt (26. März)

• macOS 10.15.4 ergänzt Unterstützung für HDR-Wiedergabe auf externen Monitoren, bietet Anpassungen an Pro Display XDR (26. März)

• Nahendes Aus für Kernel-Extensions stellt Little-Snitch-Hersteller vor Herausforderungen (26. März)

• Apple: macOS 10.15.4 informiert über nahendes Aus für Kernel-Extensions (25. März)

• App-Stores: Apple gestattet ab sofort Bundles aus macOS- und iOS-Version einer App (25. März)

Kommentare

Wie schon bei 10.15.3 eine einfache, schnelle und absolut problemlose Installation auf mehreren Macs. Auch im Betrieb unter 10.15.4 bislang keinerlei Schwierigkeiten. Die Ordnerfreigabe in iCloud Drive funktioniert und ist eine feine Sache.

Ich bin sehr zufrieden, danke Apple. 👌

Auf zwei Macs installiert. Keinerlei Installationsprobleme - nach kleineren Anpassungen an mein gewünschtes Ercheinungsbild war alles wie vorher, nur mit macOS 10.15.4. Auch von mir ein dickes Lob an Apple. Parallel wurde iOS und iPadOS und watchOS sowie TVOS updedatet. Alles bestens. So soll es sein...

 

Der Download des Combo Updaters dauerte trotz dicker Leitung fast eine Stunde (wohl viel Traffic im Netz bzw. stark belastete Server bei Apple), die Installation lief aber wie geschmiert auf verschiedenen Macs. Probleme habe ich bislang keine festgestellt. Endlich iCloud Drive-Ordnerfreigabe!! Für Dropbox wird es jetzt eng.

Ist ein doppelter Neustart während der Installation normal?

Das ist mir vorhin aufgefallen.

Die Installation an sich hat ohne Probleme geklappt und macOS 10.15.4 läuft soweit ganz gut.

Ein Doppelter Neustart scheint normal, manche Macs bekommen zusätzlich noch Firmware-Updates. Nach erfolgreichem Update ist der Rechner erstmal ordentlich mit Hintergrundprozessen beschäftigt, so dass mehrere Minuten lang die Lüfter hoch drehen - dies betrifft auch die Sicherheitsupdates für 10.13 und 10.14. 

Bisher sind alle Updates auf diversen Macs bei mir gut verlaufen.

 

ERNIE