Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Excel-Schwachstelle; MobileMe-Verbesserungen

25. Febr. 2009 20:00 Uhr - sw

Sicherheitslücke in Excel 2004 und Excel 2008 - laut Microsoft kann durch manipulierte Excel-Dateien Schadcode auf dem Mac eingeschleust und ausgeführt werden. Wann mit einem Update, das die Schwachstelle schließt, zu rechnen ist, ist noch offen. +++ Verbesserungen für MobileMe - in einem Support-Dokument beschreibt Apple die zuletzt an MobileMe vorgenommenen Änderungen. Das Unternehmen verspricht u. a. eine bessere Performance für den Web-Kalender und verbesserten Druck von HTML-Mails. +++ Für erfahrene User: Versteckte Einstellungsoptionen in Safari 4.0. Der neue Web-Browser befindet sich seit gestern im Betatest. Mehr dazu hier.

Mac-Desktops: Neue Gerüchterunde

25. Febr. 2009 17:00 Uhr - sw

Das Warten geht weiter: Auch am gestrigen Dienstag – an diesem Wochentag stellt Apple bevorzugt neue Produkte vor – wurden keine neuen iMac-, Mac mini- oder Mac Pro-Modelle angekündigt. Verbesserte Apple-Desktops gelten als überfällig und werden mit Spannung erwartet. Der Mac Pro ist bereits seit fast 14, der iMac seit zehn Monaten in unveränderter Form auf dem Markt. Der Mac mini wurde zuletzt im August 2007 aktualisiert. Umfassend wurde in den letzten Monaten über dieses Thema spekuliert, nun gibt es neue Aktivität in der Gerüchteküche.

Arcadespiel Braid kommt auf den Mac

25. Febr. 2009 15:30 Uhr - sw

Das Spieleangebot für Mac OS X wächst weiter: Hothead Games hat angekündigt, den Xbox 360-Spielehit Braid auf den Mac zu portieren. Braid ist ein klassisches 2D-Arcadespiel im Stile von Super Mario. In Braid durchstreift die Spielfigur Level für Level und muss dabei Gegner eliminieren, Puzzleteile einsammeln und Gefahren ausweichen. Die Besonderheit sind vielfältige Zeitmanipulationen, die durchgeführt werden können und sogar müssen, um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Erscheinungstermin und Preis der Mac-Version von Braid sind noch nicht bekannt. Auch zu den Systemanforderungen hat sich Hothead Games noch nicht geäußert. Die Windows-Version von Braid soll Ende März 2009 auf den Markt kommen.

Apple: iPhone-Partner für China gefunden?

25. Febr. 2009 14:30 Uhr - sw

Apple hat Gerüchten zufolge den lange gesuchten iPhone-Mobilfunkpartner für den chinesischen Markt gefunden. Wie das Online-Magazin China Tech News berichtet, soll ein Vertrag zwischen Apple und China Unicom kurz vor der Unterzeichnung stehen. China Unicom werde voraussichtlich ab Mai mit dem iPhone-Verkauf in China beginnen. Mit dem größten Mobilnetzbetreiber des Landes, China Mobile, konnte sich Apple laut der Nachrichtenagentur Interfax auch nach langen Verhandlungen nicht einig werden. China Unicom ist die Nummer zwei im chinesischen Markt. Apple hat den iPhone-Vertrieb in den letzten Monaten stark ausgeweitet. Derzeit wird das Mac OS X-Smartphone in 83 Ländern verkauft.

Softwareversion 2.3.1 für Apple TV (Update)

25. Febr. 2009 13:30 Uhr - sw

Apple hat heute ein neues Softwareupdate für die Set-top-Box Apple TV bereitgestellt. Aktuell ist nun die Version 2.3.1. Zu den Änderungen bzw. Neuerungen machte der Computerkonzern bisher keine Angaben – das entsprechende Support-Dokument wurde noch nicht aktualisiert. Das kostenlose Update kann über das Menü "Einstellungen" in Apple TV heruntergeladen werden. Die Installation dauert knapp zehn Minuten. Apple hatte im Januar auf einer Bilanzpressekonferenz erklärt, in die Weiterentwicklung der Set-top-Box investieren zu wollen. Apple TV bleibe aber vorerst ein Hobby, sagte COO Tim Cook. Vor kurzem wurde unter Apple TV-Besitzern eine Umfrage durchgeführt. Apple befragte die Anwender u. a. zu Nutzungsgewohnheiten und Verbesserungswünschen. Nachtrag (20:00 Uhr): Laut AppleInsider führt die Softwareversion 2.3.1 eine Funktion zum Test des Netzwerks ein. Außerdem werden Songs, die mit der Remote-Anwendung für iPhone und iPod touch ausgewählt werden, nun sofort abgespielt (ohne Drücken des "Play"-Buttons).

id Software: Klassiker fürs iPhone

25. Febr. 2009 13:00 Uhr - sw

Bereits im Sommer 2008 kündigte id Software an, die Spieleentwicklung für iPhone und iPod touch gestartet zu haben (mehr dazu hier). Nun wird John Carmack, Mitbegründer und Chefprogrammierer von id Software, konkreter. In einem Interview kündigte er an, dass sowohl Wolfenstein RPG als auch die Egoshooter Doom und Quake für Apples Mobilplattform erscheinen sollen. Wolfenstein RPG werde voraussichtlich im kommenden Monat mit - im Vergleich zu bisherigen Versionen – verbesserten Sounds und Grafiken für iPhone und iPod touch auf den Markt kommen. Für Quake und Doom stehen noch keine Veröffentlichungstermine fest. Darüber hinaus arbeitet id Software an einem weiteren Spiel für die Apple-Handhelds. Es werde exklusiv für iPhone und iPod touch entwickelt und soll "beeindruckende Grafiken" bieten. Weitere Details dazu nannte Carmack nicht.

InDesign/InCopy CS4: Update behebt Fehler

25. Febr. 2009 12:30 Uhr - sw

Mit mehreren Bug-Fixes wartet die Version 6.0.1 der DTP-Software InDesign CS4 auf. Fehlerkorrekturen sind u. a. im Zusammenhang mit dem Export von Dokumenten, der Skripterstellung, Tabellen und der Textdarstellung vorgenommen worden. Außerdem wurden fünf Absturzursachen beseitigt. Einzelheiten erläutert Adobe in einem PDF-Dokument. Ebenfalls erschienen ist die Version 6.0.1 des Textsystems InCopy CS4, die diverse Fehler korrigiert (Details siehe PDF-Datei). Beide Updates stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung. InDesign/InCopy CS4 läuft auf G5- und Intel-Macs mit mindestens 512 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4.11 oder neuer.

OmniWeb jetzt Freeware

25. Febr. 2009 12:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller Omni Group hat vier seiner Programme als Freeware veröffentlicht. Der Web-Browser OmniWeb, das Präsentationsprogramm OmniDazzle, das Entwicklertool OmniObjectMeter und das Systemutility OmniDiskSweeper (hilft beim Aufspüren und Löschen großer Dateien und Ordner) stehen ab sofort mit vollem Funktionsumfang kostenlos zum Download bereit. Zuvor wurden sie auf Shareware-Basis angeboten. "Als kleine Firma mit begrenzten Ressourcen mussten wir uns entscheiden, auf welche Bereiche wir uns künftig konzentrieren wollen", sagte Omni Group-Chef Ken Case.

Adobe aktualisiert Photoshop CS4

25. Febr. 2009 11:30 Uhr - sw

Für die neue Bildbearbeitungssoftware Photoshop CS4 ist ein erstes Update erschienen. Die Version 11.0.1 "behebt Probleme, die bei einigen Kunden zu Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit der Software geführt hatten. Des Weiteren umfasst das Update eine Reihe von Erweiterungen. Hierzu zählen die Möglichkeit zur korrekten Erkennung von 3D-Texturen, die mit Plug-ins bearbeitet wurden, eine Erhöhung der Qualität von Kompositionen, die über 'Ebenen automatisch füllen' erstellt wurden sowie eine Lösung für Probleme, die durch korrupte Schriftarten oder beim Einfügen von formatiertem Text auftreten können", erläutert Adobe. Das kostenfreie Update steht auf dieser Web-Seite sowie über die in Photoshop CS4 integrierte Aktualisierungsfunktion zum Download bereit. Photoshop CS4 setzt einen G5- oder Intel-Prozessor mit mindestens 512 MB RAM und Mac OS X 10.4.11 oder neuer voraus.

Update für Flash Player 10

25. Febr. 2009 11:00 Uhr - sw

Adobe hat ein Update für den Flash Player 10 herausgebracht. Der Build 10.0.22.87 schließt eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke, die es Angreifern ermöglicht, mittels einer manipulierten SWF-Datei die Kontrolle über einen Computer zu erlangen. Zu den weiteren Änderungen des Updates äußerte sich Adobe nicht. Allerdings lassen Anwenderberichte vermuten, dass der Build 10.0.22.87 neben dem sicherheitsrelevanten Teil auch verschiedene Fehler behebt. Die Installation der neuen Flash Player-Version wird allen Usern dringend empfohlen. Der Flash Player 10 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und ist mit allen gängigen Web-Browsern kompatibel.

OmniOutliner 3.8 ist fertig

25. Febr. 2009 10:30 Uhr - sw

OmniGroup hat die Ideen-, Aufgaben- und Notizverwaltung OmniOutliner in der finalen Version 3.8 vorgelegt. Zu den Neuerungen zählen der Import von Keynote '09-Dateien, Quick Look-Preview von mit Objekten verknüpften Dateien, verbesserter HTML-Export und diverse Fehlerkorrekturen. Ein Überblick über alle Änderungen findet sich hier. Die Anwendung läuft ab Mac OS X 10.3.9 und kostet 28 Euro in der Standard- und 49 Euro in der Professional-Ausführung. Käufer von OmniOutliner 3.x können kostenlos auf OmniOutliner 3.8 umsteigen. Fortgeschrittenes Aufgabenmanagement nach der "Getting Things Done"-Methode ermöglicht das Programm OmniFocus vom gleichen Hersteller. Mehr über OmniFocus erfahren Sie in unserem Softwarevergleich OmniFocus 1.5 vs. Things 1.0.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007