Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Neue Sprachlernprogramme fürs iPhone

31. März 2009 12:00 Uhr - sw

Die Firma mobilinga hat ihr Angebot an Sprachlernprogrammen für iPhone und iPod touch ausgebaut. Neben "mobilinga – Spanisch für die Reise" und "mobilinga – Italienisch für die Reise" sind seit kurzem auch "mobilinga – Französisch für die Reise" und "mobilinga – Englisch für die Reise" erhältlich. Der Preis beträgt je 1,59 Euro. Die Anwendungen basieren auf dem bewährten Karteikartensystem und enthalten 1000 wichtige Redewendungen samt Übersetzung aus Kategorien wie Basiswissen, Verständigung, Transportmittel, Essen und Trinken, Einkaufen, Notfälle und Sport. Jede Übersetzung wird vom Apple-Handheld nicht nur angezeigt, sondern auch gesprochen. Alle Redewendungen wurden mit der Sprachsynthese-Software von Linguatec vertont, wobei die Audiodateien lokal abgespeichert werden. Die mobilinga-Programme setzen die iPhone-/iPod touch-Betriebssystemversion 2.2.x voraus.

Greenpeace-Report: Apple macht Plätze gut

31. März 2009 11:30 Uhr - sw

Apple hat sich in der neuesten Ausgabe des Greenpeace-Rankings "Guide to Greener Electronics" um vier Plätze verbessert. Greenpeace bewertet in regelmäßigen Abständen die Umweltschutzbemühungen der weltgrößten Elektronikhersteller und fasst diese im Bericht "Guide to Greener Electronics" zusammen. Der Mac- und iPhone-Hersteller erreichte im März 2009 4,7 Punkte (nach 4,3 Punkten im November 2008) und rutschte vom 14. auf den zehnten Rang vor.

Macworld Expo 2010 erst im Februar

31. März 2009 11:00 Uhr - sw

Die Macworld Conference & Expo in San Francisco positioniert sich nach dem Rückzug Apples neu. Erste Maßnahme: Ein neuer Termin. Statt vom 04. bis zum 08. Januar soll die Macworld Expo 2010 nun im Februar stattfinden und zwar vom 09. bis zum 13. Februar 2010. Mit der Verschiebung um einen Monat sei man einem häufig geäußerten Wunsch seitens der Aussteller nachgekommen, teilte der Messeveranstalter IDG World Expo mit.

Ticker: Nitro im iPhone OS 3.0; WD baut SSDs

30. März 2009 16:30 Uhr - sw

Nitro für iPhone OS 3.0 - die neue JavaScript-Engine Nitro, die in Safari 4.0 steckt, wird auch im iPhone OS 3.0 Einzug halten. Nitro führt JavaScript mehr als viermal so schnell aus wie die JavaScript-Umsetzung von Safari 3.2. +++ Chrome für Mac OS X macht Fortschritte - laut Ars Technica kommt Google mit der Entwicklung der Mac-Version des Browsers gut voran. Eine Betaversion will Google im ersten Halbjahr 2009 veröffentlichen. +++ Western Digital steigt in SSD-Markt ein - der Festplattenhersteller hat die Firma SiliconSystems zum Preis von 65 Millionen Dollar übernommen. SiliconSystems stellt Solid State Drives (SSDs) mit unterschiedlichen Schnittstellen in mehreren Formaten her.

16 GB RAM im Quad-Core-Mac Pro

30. März 2009 14:30 Uhr - sw

Nach Angaben von Apple unterstützt der neue Quad-Core-Mac Pro maximal acht GB Arbeitsspeicher. Vor allem für professionelle Anwender ist dies ein Hemmschuh, da beim Einsatz von High-End-Software aus dem Audio-, Grafik- und Videosegment acht GB RAM schnell ausgeschöpft sind. Auch bei der Virtualisierung von anderen Betriebssystemen gilt der Grundsatz "Je mehr Speicher, desto besser". Doch nun gibt es in diesem Punkt Entwarnung: Laut einem Bericht von MacRumors kann der Quad-Core-Mac Pro problemlos auf bis zu 16 GB Arbeitsspeicher aufgerüstet werden – mittels vier RAM-Modulen á vier GB (DDR3 ECC SDRAM). Diese sind zwar derzeit noch recht teuer (knapp 250 Dollar pro Stück), erfahrungsgemäß dürften die Preise aber binnen weniger Monate sinken. Der aktuelle Mac Pro mit acht Prozessorkernen ist serienmäßig für bis zu 32 GB RAM ausgelegt.

Mac-Version von Natural Selection 2

30. März 2009 14:00 Uhr - sw

Unknown Worlds Entertainment portiert das Spiel Natural Selection 2 auf den Mac. Bei Natural Selection 2 handelt es sich um eine Kombination aus Egoshooter und Echtzeitstrategiespiel. In dem Multiplayer-Spiel treten bis zu 32 Spieler in einer Science-Fiction-inspirierten Welt gegeneinander an. Mittels einer integrierten Skriptsprache soll sich das Spiel leicht erweitern bzw. modifizieren lassen. Der Hersteller will Natural Selection 2 für Mac OS X, Linux und Windows anbieten. Zum Erscheinungstermin machte das Unternehmen keine Angaben. Ob die Mac- bzw. die Linux-Version zeitgleich mit der Windows-Ausführung auf den Markt kommen wird, ist offen.

USA: Vertragsfreies iPhone jetzt erhältlich

27. März 2009 18:30 Uhr - sw

In den USA wird das iPhone seit gestern auch ohne Vertrag angeboten. Es kann sowohl in AT&T- als auch in Apple-Läden in vertragsfreier Form erworben werden. Das 8GB iPhone kostet 599 Dollar, das 16GB iPhone ist für 699 Dollar zu haben. Während das vertragslose iPhone bei AT&T nur von AT&T-Bestandskunden gekauft werden kann, existiert eine solche Beschränkung in den Apple Retail Stores nicht. Die iPhones besitzen zwar einen SIM-Lock, können jedoch mittels einer kostenfreien Software entsperrt und anschließend mit SIM-Karten beliebiger Netzbetreiber verwendet werden. Der Verkauf von vertragsfreien iPhones in den USA wird von Marktbeobachtern als Maßnahme zur Lagerräumung betrachtet. Gerüchten zufolge soll ein neues iPhone bereits Mitte Juni angekündigt werden (mehr dazu hier).

WWDC 2009 vom 08. bis 12. Juni

26. März 2009 20:00 Uhr - sw

Apple hat heute den Termin für seine diesjährige Entwicklerkonferenz bekannt gegeben. Die Worldwide Developers Conference 2009, kurz WWDC, findet demnach vom 08. bis zum 12. Juni statt. Veranstaltungsort ist wie bereits in den Vorjahren das Messezentrum Moscone West in San Francisco. Zu den bestimmenden Themen der WWDC 2009 werden Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" und das iPhone OS 3.0 zählen. Möglicherweise nutzt der Computerkonzern die Veranstaltung auch für die Vorstellung einer neuen iPhone-Generation.

Acht GB RAM im 15-Zoll-MacBook Pro

26. März 2009 17:00 Uhr - sw

Mehr als vier GB Arbeitsspeicher in einem Apple-Laptop? Bisher war dies nur beim neuen 17-Zoll-MacBook Pro möglich. Doch nun hat Apple ein Upgradekit ins Angebot aufgenommen, mit dem das 15-Zoll-MacBook Pro auf insgesamt acht GB RAM aufgerüstet werden kann. Das Upgradekit besteht aus zwei Speichermodulen á vier GB und eignet sich für das 15-Zoll-MacBook Pro der aktuellen Serie mit 2,66 oder 2,93 GHz. Preiswert ist der Spaß allerdings nicht: Apple verlangt dafür 1080 Euro.

Family Fun Pack 3 jetzt erhältlich

26. März 2009 16:00 Uhr - sw

Das neue Spielebundle Family Fun Pack 3 ist ab sofort zum Preis von 50 Euro im Handel erhältlich. Im Family Fun Pack 3 sind die Spiele Lego Star Wars II (Action), Ford Racing 2 (Rennsimulation), Bionicle (Action) und ChessMaster 9000 (Schachsimulation) enthalten. Lego Star Wars II, Ford Racing 2 und Bionicle liegen auf Deutsch vor, ChessMaster 9000 ist in englischer Sprache gehalten. Die Spiele sind ab sechs Jahren freigegeben und laufen auf PowerPC-Macs (ab 1,6 GHz) sowie auf Intel-Macs und setzen mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, einen Grafikprozessor mit 64 MB VRAM (Intel GMA 950 wird unterstützt) und Mac OS X 10.4 voraus. Von Lego Star Wars II und Ford Racing 2 gibt es Demoversionen.

EA kündigt weitere iPhone-Spiele an

26. März 2009 14:30 Uhr - sw

Der Spielehersteller Electronic Arts (EA) weitet sein Engagement für Apples Mobilplattform aus. Das Unternehmen gab auf der Game Developers Conference in San Francisco bekannt, auch Spiele wie Command & Conquer, NBA Live, FIFA, Madden NFL, Mystery Mania, Spore Creatures und SSX auf iPhone und iPod touch zu portieren. Zu den Erscheinungsterminen äußerte sich der Hersteller noch nicht. Bereits von Electronic Arts angekündigt wurden "Die Sims 3", Tiger Woods 09 und "Need for Speed Undercover". Electronic Arts hat in den letzten Monaten verschiedene Spieletitel für die Apple-Handhelds herausgebracht, darunter SimCity, Monopoly, Spore Origins und Tetris.

Update für neues 17-Zoll-MacBook Pro

26. März 2009 00:01 Uhr - sw

Zahlreiche Käufer eines neuen 17-Zoll-MacBook Pro haben sich in den letzten Wochen darüber beschwert, dass auf ihrem Gerät in bestimmten Situationen Probleme mit der Bildschirmdarstellung auftreten (MacGadget berichtete). Von Streifenbildung und verzerrter Darstellung ist die Rede. Apple hat in der Nacht zum Donnerstag ein Update veröffentlicht, das genau diese Probleme beseitigen soll. Das MacBook Pro Graphics Firmware Update 1.0 steht via Web und per Software-Aktualisierung zum Download bereit. Für die Installation muss das Netzteil angeschlossen und der Akku mindestens zur Hälfte aufgeladen sein. Details zur Installation erläutert Apple in diesem Support-Dokument.

Ticker: iPhone-Spiele prämiert; Guitar Hero World Tour

25. März 2009 20:00 Uhr - sw

Auszeichnungen für iPhone-/iPod touch-Spiele - auf dem Independent Games Festival Mobile in San Francisco wurden 14 Spiele für Handhelds prämiert, zehn davon laufen auf iPhone und iPod touch. Nach Experteneinschätzung unterstreicht dies die wachsende Bedeutung von iPhone/iPod touch als Spieleplattform. +++ Guitar Hero World Tour wird auf den Mac portiert - die Veröffentlichung ist für Sommer 2009 geplant. Das Musikspiel basiert auf dem beliebten Titel Guitar Hero, in dem der Spieler mittels einer nachgebildeten Gitarre in die Rolle eines Rockstars schlüpft. +++ Die Web-Site Barefeats hat weitere Mac Pro-Benchmarks veröffentlicht.

Neues Stifttablettsystem von Wacom

25. März 2009 17:00 Uhr - sw

Wacom hat mit dem Intuos4 ein neues Stifttablettsystem vorgestellt. Es ist mit Mac OS X 10.4.8 oder neuer bzw. Windows XP/Vista kompatibel und ab sofort in vier verschiedenen Größen erhältlich: Intuos4 S für 224,90 Euro, Intuos4 M für 369,90 Euro, Intuos4 L für 479,90 Euro und Intuos4 XL für 799,90 Euro. Der Hersteller hebt besonders die neue Stifttechnologie hervor.

Acht Jahre Mac OS X

25. März 2009 15:30 Uhr - sw

Gestern vor acht Jahren war es soweit: Am 24. März 2001 kam die erste Version des Betriebssystems Mac OS X auf den Markt. Mac OS X bescherte den Mac-Usern echtes Multitasking, leistungsfähige Netzwerkfunktionen und hohe Stabilität dank einer modernen, Unix-basierten Architektur. Der Nachfolger von Mac OS 9 führte aber auch eine neue Benutzeroberfläche, integrierte PDF-Erzeugung, einen Mail-Client und andere moderne Funktionen ein. Die Kompatibilität mit Mac OS 9-Anwendungen wurde über die Classic-Umgebung sichergestellt.

OpenGL 3.1 verabschiedet

25. März 2009 14:00 Uhr - sw

Die Weiterentwicklung des OpenGL-Standards geht zügig voran. Erst im August 2008 wurde OpenGL 3.0 verabschiedet. Nun hat das Industriekonsortium Khronos Group, das sich um die Standardisierung von Technologien kümmert, die Version 3.1 von OpenGL freigegeben. Mit OpenGL 3.1 sollen sich dank verschiedener Verbesserungen die Fähigkeiten moderner Grafikprozessoren noch effektiver nutzen lassen. Veraltete Funktionen aus OpenGL 1.x/2.x wurden entfernt, um die 3D-Grafik-Programmierschnittstelle zu entschlacken und fit für künftige Ergänzungen zu machen. OpenGL 3.1 verbessert zudem die Anbindung an den OpenCL-Standard, der Teil des neuen Apple-Betriebssystems Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" ist. AMD und Nvidia wollen in Kürze an OpenGL 3.1 angepasste Grafikkartentreiber herausbringen. Ob Mac OS X 10.6 Unterstützung für OpenGL 3.x bieten wird, ist noch nicht bekannt.

Cinemizer Plus kommt im Mai

25. März 2009 13:00 Uhr - sw

Die neue Videobrille Cinemizer Plus kommt mit zweimonatiger Verspätung auf den Markt. Wie Carl Zeiss heute mitteilte, wird das auf der Macworld Expo 2009 angekündigte Produkt erst ab Mai anstatt ab März ausgeliefert. Allerdings hat der Hersteller auch gute Nachrichten im Gepäck: Cinemizer Plus wird nicht nur, wie ursprünglich angekündigt, für iPods, sondern auch für das iPhone der ersten und zweiten Generation zertifiziert sein. Der Preis beträgt 399 Euro, der Vertrieb liegt bei Amazon und Gravis.

Shaun White Snowboarding jetzt verfügbar

25. März 2009 12:00 Uhr - sw

Es sind gute Zeiten für Spielefans: Black & White 2, Galactic Assault, Guitar Hero Aerosmith, Prince of Persia, "Commander - Napoleon at War", "A Vampyre Story", "Destination: Treasure Island", "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" – diese und andere Titel sind in den letzten Wochen für den Mac erschienen. Nun reiht sich ein weiteres Spiel in diese beeindruckende Liste ein: Shaun White Snowboarding gibt es ab sofort zum Preis von 29,99 Dollar für Mac OS X (Download-Version). Shaun White Snowboarding ist eine Snowboarding-Simulation mit mehreren Spielmodi. Rennen lassen sich gegen die Uhr sowie gegen den Computer und menschliche Gegner fahren.

"Commander - Napoleon at War" erschienen

25. März 2009 09:00 Uhr - sw

Das rundenbasierte Strategiespiel "Commander - Napoleon at War" gibt es ab sofort auch für den Mac. Es kostet 49,95 Dollar und wurde von Freeverse auf die Apple-Plattform portiert. "Commander - Napoleon at War" ist an "Commander – Europe at War" angelehnt, das Ende 2007 für Mac OS X erschienen ist. In "Commander - Napoleon at War" lassen sich die Schlachten zur Zeit von Napoleon Bonaparte nachspielen – entweder auf Seiten Frankreichs oder auf Seiten der Alliierten.

Prince of Persia: Mac-Version ist da

25. März 2009 08:00 Uhr - sw

Die Mac-Version des Action-Adventures Prince of Persia ist ab sofort zum Preis von 49,99 Dollar (Download) bei GameTree Online verfügbar. Das Spiel liegt auf Englisch vor und benötigt mindestens einen Dualcore-Prozessor (Intel), 1024 MB Arbeitsspeicher, Mac OS X 10.5.6, acht GB Festplattenspeicher und eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce 8600 oder besser). Prince of Persia bietet eine weitgehend offene Spielwelt mit comicartigen Grafiken.

Erweiterung für "The Movies"

24. März 2009 17:30 Uhr - sw

Für die Wirtschaftssimulation "The Movies" kommt in wenigen Tagen eine Erweiterung in den Handel. "The Movies: Stunts & Spezialeffekte" kostet 19,99 Euro und liegt auf Deutsch vor. Aus der Spielbeschreibung: "Das Stunts & Spezialeffekte-Erweiterungspack fügt sich nahtlos in The Movies ein, es gibt zusätzliche Sets, Kostüme, Requisiten, Fahrzeuge und Kulissen für Ihre virtuellen Produktionen, dazu einen neuen Angestellten-Typ: den Stuntman und außerdem jede Menge neuer, kreativer Möglichkeiten, mit denen Sie Ihr Publikum verzaubern können. Das ganze Paket ist dafür gedacht, jeden Aspekt von The Movies noch weiter zu verbessern."

Gerücht: Neues iPhone im Juni

24. März 2009 13:00 Uhr - sw

Seit Apple sein Mobilbetriebssystem in der Version 3.0 vorgestellt hat (mehr dazu hier), herrscht in der Gerüchteküche Hochkonjunktur. Die Spekulationen drehen sich allesamt um die nächste iPhone-Generation. Nun will die Web-Site Boy Genius Report, die bei Gerüchten zuletzt eine hohe Trefferquote hatte, erste Einzelheiten über das neue iPhone erfahren haben.

"A Vampyre Story" wird ausgeliefert

24. März 2009 11:30 Uhr - sw

Die Mac-Version des Adventures "A Vampyre Story" ist seit heute zum Preis von 40 Euro im Handel erhältlich. "A Vampyre Story" setzt mindestens einen mit 1,4 GHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM (Intel GMA950 wird unterstützt), ein DVD-Laufwerk, 3,1 GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.4.11 voraus. "A Vampyre Story" ist ein klassisches "Point & Click"-Abenteuerspiel aus der Feder von Bill Tiller, der u. a. an Genre-Klassikern wie "The Dig", und "The Curse of Monkey Island" beteiligt war.

"C & C: Alarmstufe Rot 3" jetzt erhältlich

24. März 2009 06:00 Uhr - sw

Das Echtzeitstrategiespiel "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" ist ab sofort für den Mac verfügbar. Es kostet 39,99 Dollar (Download), liegt auf Englisch vor und setzt einen Intel-basierten Mac mit Mac OS X 10.5.6, mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit wenigstens 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce 7300 GT oder besser) und zehn GB Festplattenspeicher voraus. "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" knüpft an die Geschichte von "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 2" an.

Umfrage zum iPhone OS 3.0

24. März 2009 06:00 Uhr - sw

Mit über 100 Neuerungen wartet das iPhone-/iPod touch-Betriebssystem 3.0 auf, das im Sommer auf den Markt kommt. Dazu gehören nicht nur MMS-Unterstützung, Copy & Paste, Push-Notifikationen, Tethering, Spotlight, ein Diktatprogramm und Unterstützung für Stereo-Bluetooth-Headsets, sondern eine Vielzahl an Detailverbesserungen in allen Bereichen des Betriebssystems. Mit dem iPhone OS 3.0 werde man auch weiterhin der Konkurrenz um Jahre voraus sein, behauptet Apple-Marketingchef Phil Schiller. Doch wie ist die Meinung der Anwender? Dazu unsere neue Umfrage: Entsprechen die Neuerungen des iPhone OS 3.0 Ihren Wünschen?

Ticker: iPhone nicht gehackt; iMac getestet

23. März 2009 20:00 Uhr - sw

Fünf Video-Tutorials zu Photoshop CS4 veröffentlicht - sie erklären fortgeschrittene Techniken wie "Einstellungsebenen kombinieren", "Fluchtpunkt-Retusche" und "Fotofilter einsetzen". +++ Smartphones nicht gehackt - während des Wettbewerbs Pwn2Own 2009 ist es keinem Programmierer gelungen, in ein iPhone oder ein anderes Smartphone einzubrechen. Browser wie Safari oder Firefox wurden jedoch mehrfach gehackt. +++ Monster Trucks Nitro für iPhone und iPod touch - das Monstertruck-Rennspiel ist ab sofort für Apples Mobilplattform zu haben. Preis: 1,59 Euro. +++ Die Computerworld hat den neuen 24-Zoll-iMac getestet und eine sehr gute Bewertung vergeben.

Apple: Bluetooth-Headset eingestellt

23. März 2009 18:00 Uhr - sw

Apple hat das iPhone-Bluetooth-Headset offenbar aus seinem Angebot gestrichen. Seit Samstag ist das Produkt im US-Online-Store des Unternehmens als "Discontinued" (eingestellt) gekennzeichnet und kann nicht mehr bestellt werden. Allerdings wird das Headset in den europäischen Apple-Stores derzeit noch als "Versandfertig in: 24 Std." geführt. Das Mono-Headset ist ausschließlich für Telefonate ausgelegt. Erst das iPhone-Betriebssystem 3.0, das im Sommer erscheinen wird, bringt Unterstützung für das A2DP-Profil mit, wodurch das Apple-Smartphone mit Stereo-Bluetooth-Headsets für drahtloses Musikhören kompatibel wird. Ob Apple selbst an einem Stereo-Bluetooth-Headset arbeitet oder dieses Geschäftsfeld Drittanbietern überlässt, bleibt abzuwarten.

Neuer Mac Pro auf dem Prüfstand

23. März 2009 15:30 Uhr - sw

Die auf Performance-Tests spezialisierte Web-Site Barefeats hat den neuen Mac Pro auf den Prüfstand gestellt. Bei den Spiele-Benchmarks macht die aufpreispflichtige Grafikkarte Radeon HD 4870 eine gute Figur. Sie liefert in Quake Wars, Call of Duty 4, Prey und Halo mit Abstand die höchsten Frameraten und lässt die Radeon HD 3870 und die GeForce 8800 GT hinter sich. Die serienmäßig im neuen Mac Pro verbaute GeForce 120 GT ist in den vier Spielen rund 60 Prozent langsamer als die Radeon HD 4870. Wie berichtet, lässt sich die Radeon HD 4870 auch im Mac Pro der zweiten Generation nutzen.

TerraTec führt neue TV-Lösungen ein

23. März 2009 14:00 Uhr - sw

Fünf neue TV-Receiver hat TerraTec für das Frühjahr angekündigt (mehr dazu hier). Die ersten beiden Modelle, TerraTec S7 und TerraTec H7, stehen nun kurz vor der Auslieferung. Der TerraTec S7 kommt als kompakte USB-Box und ist für digitales Satellitenfernsehen (DVB-S und DVB-S2) sowie Satellitenradio ausgelegt. Der TerraTec H7 im gleichen Design bringt DVB-T- oder DVB-C-Signale auf den Computer. Beide Geräte verfügen über ein Common Interface (ermöglicht Nutzung von Smartcards über ein Conditional Access Module, kurz CAM) und unterstützen HDTV. Als Software für Wiedergabe und Aufzeichnung des TV-Programms wird EyeTV Lite von Elgato mitgeliefert (lauffähig ab Mac OS X 10.4.11). Der TerraTec S7 (Preis: 169 Euro bzw. 249 Franken) und TerraTec H7 (149 Euro bzw. 229 Franken) sind ab April verfügbar – Fernbedienung und 36 Monate Garantie inklusive.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007