Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Software-Updates; FileMaker-Seminare

04. Febr. 2009 20:00 Uhr - sw

Pixelmator in neuer Version - die Version 1.3.3 der Bildbearbeitungssoftware bietet diverse Stabilitäts- und Detailverbesserungen und Bug-Fixes. Das Update von Pixelmator 1.x ist kostenlos. +++ Web-Seminare zu FileMaker 10 - die Apple-Tochterfirma FileMaker führt in mehreren Webinars (Teilnahme kostenfrei) die Neuerungen von FileMaker 10 vor. +++ Kostenloses Update für Bildbearbeitung Photoline 15.0 - die Version 15.0.1 wartet mit zahlreichen Fehlerkorrekturen auf. +++ Zweiter Apple Retail Store in Italien - laut der Web-Site Macity sucht Apple Personal für ein Ladengeschäft in Mailand. Der erste Apple Retail Store in Italien wurde im Jahr 2007 in Rom eröffnet.

Apple bringt Update für GarageBand '09

04. Febr. 2009 19:30 Uhr - sw

Apple hat ein erstes Update für die neue Musikproduktionssoftware GarageBand '09 herausgebracht. Die Version 5.0.1 des Programms "verbessert die Stabilität und behebt Probleme beim Download von Übungen zum Lernen eines Instruments aus dem Store. Es wird allen Benutzern von GarageBand '09 empfohlen", teilte der Computerkonzern heute mit. Das kostenfreie Update steht per Software-Aktualisierung zum Download bereit (Umfang: 26,7 MB). GarageBand '09 ist Teil der Multimedia-Suite iLife '09, die seit letzter Woche zum Preis von 79 Euro im Handel erhältlich ist.

Zusätzliche Anschlüsse für MacBook Pro

04. Febr. 2009 18:00 Uhr - sw

Sonnet Technologies hat eine Erweiterungskarte vorgestellt, die das MacBook Pro mit zusätzlichen Anschlüssen ausrüstet. Die FireWire/USB ExpressCard/34 ergänzt das Apple-Laptop um zwei FireWire 400-Ports und eine USB 2.0-Schnittstelle. Die Karte ist beispielsweise für Anwender interessant, die ein MacBook Pro der aktuellen Serie nutzen und FireWire 400-Hardware ohne Adapter benutzen möchten. Denn bekanntlich verfügen aktuelle MacBook Pro-Modelle nur noch über FireWire 800. Wer daran FireWire 400-Geräte anschließen möchte, benötigt einen Adapter oder eine Erweiterungskarte wie die neue FireWire/USB ExpressCard/34 von Sonnet Technologies. Sie setzt Mac OS X 10.5.x voraus und ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 54 Euro im Handel erhältlich. Einen FireWire 800-auf-FireWire-400-Adapter bietet der Hersteller für 8,90 Euro an.

Bald TV-Serien im iTunes Store Österreich?

04. Febr. 2009 17:00 Uhr - sw

Seit April 2008 sind Fernsehserien im deutschen iTunes Store erhältlich. Nun soll offenbar auch der iTunes Store für Österreich entsprechend erweitert werden. Darauf deutet der Schriftzug "TV Sendungen" hin, der auf der Hauptseite des österreichischen iTunes Stores zu sehen ist. Ein Klick darauf führt allerdings noch ins Leere. TV-Serien bot Apple zunächst nur in den USA an, beginnend mit dem Herbst 2005. Seitdem hat das Unternehmen das Angebot Schritt für Schritt in anderen Ländern verfügbar gemacht, darunter in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada und Australien. In Großbritannien startete Apple vor kurzem den Verkauf von Fernsehserien im HD-Format.

"C & C: Alarmstufe Rot 3" für den Mac?

04. Febr. 2009 16:00 Uhr - sw

Electronic Arts bringt das Echtzeitstrategiespiel "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" offenbar auf den Mac. Sowohl bei Amazon UK als auch bei GameTreeOnline lässt sich der Titel seit kurzem vorbestellen. Der Preis liegt bei 30 Dollar. Als Erscheinungstermin wird Ende März 2009 angegeben. Electronic Arts wollte eine Mac-Version von "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" allerdings noch nicht offiziell bestätigen. Nach Angaben von GameTreeOnline soll das Spiel einen Intel-basierten Mac mit Mac OS X 10.5.6, mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher und eine Grafikkarte mit wenigstens 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce 7300 GT oder besser) voraussetzen.

Neue Entwicklerversion von Mac OS X 10.6

04. Febr. 2009 15:30 Uhr - sw

Apple hat eine weitere Vorabversion des neuen Betriebssystems Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" an die Hard- und Softwarehersteller verteilt. Wie die Web-Site Macity berichtet, handelt es sich dabei um Build 10A261. Im Vergleich mit dem letzten, Anfang Dezember verteilten Build (10A222) seien in 10A261 keine größeren Änderungen ersichtlich. Laut Macity sollen hauptsächlich Stabilitätsverbesserungen, kleinere Änderungen an den Systemeinstellungen und Bug-Fixes vorgenommen worden sein. Vom aufgefrischten Oberflächendesign mit dem Codenamen "Marble", über das seit einigen Wochen spekuliert wird, fehle jede Spur.

Update für Mediendatenbank Cumulus

04. Febr. 2009 15:00 Uhr - sw

Canto hat Cumulus, eine plattformübergreifende Lösung für das Digital Asset Management (DAM), in der Version 7.6.1 angekündigt. Mehr als 130 Verbesserungen und Fehlerkorrekturen seien in das Update eingeflossen, darunter ein Plug-in zur Unterstützung von InDesign CS4-Dateien, erweiterte Metadatenunterstützung für Visio-Dokumente und eine überarbeitete Benutzeroberfläche für die Web-Clients.

"Die Sims 3" für Mac und iPhone angekündigt

04. Febr. 2009 14:30 Uhr - sw

Gute Nachrichten für Fans der Simulation "Die Sims": Electronic Arts portiert auch den dritten Teil der beliebten Spieleserie auf den Mac sowie auf iPhone und iPod touch. Einen Erscheinungstermin für die Mac- bzw. die iPhone/iPod touch-Version nannte das Unternehmen allerdings noch nicht. Unterdessen hat Electronic Arts die Markteinführung der Windows-Version von "Die Sims 3" auf Anfang Juni verschoben. Ursprünglich sollte sie bereits in diesem Monat erscheinen. "Die Sims 3" soll viele Neuerungen bieten. "Dem Spieler steht nun eine völlig offene Nachbarschaft zur Verfügung, in der sich seine Sims frei bewegen können. Mit dem neuen 'Erstelle einen Sim'-Tool kann der Spieler optisch und charakterlich realistischere Sims denn je erstellen", so Electronic Arts. Ebenfalls neu sind ein schnelleres Gameplay, aufgepeppte Grafiken und zusätzliche Möglichkeiten für den Bau von Häusern und für die Inneneinrichtung.

Picasa-Anbindung für Aperture

04. Febr. 2009 13:30 Uhr - sw

Fotos aus Aperture direkt an Picasa-Webalben übergeben? Ein neues Plug-in macht es möglich. Es steht kostenlos zum Download (922 KB, Universal Binary) bereit und muss in das Verzeichnis "~/Library/Application Support/Aperture/Plugins/Export/" (mit dem Befehl "Gehe zum Ordner" im Menü "Gehe zu" im Finder schnell zu erreichen) kopiert werden. Anschließend lassen sich Bilder direkt aus Apples Fotosoftware in das eigene Picasa-Webalbum hochladen und mit Tags versehen. Das Plug-in steht unter einer Open-Source-Lizenz und setzt Aperture 2.x voraus.

Apple steigert Marktanteil in Europa

04. Febr. 2009 13:00 Uhr - sw

Nicht nur in den USA, sondern auch in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) hat die Wirtschaftskrise Auswirkungen auf den Computermarkt. Der Computerabsatz in EMEA stieg im vierten Quartal 2008 nur marginal gegenüber dem Vorjahreszeitraum – um 1,8 Prozent. Dass überhaupt ein Wachstum erzielt wurde, lag größtenteils an der boomenden Netbook-Nachfrage, so die Marktforscher von IDC. Ein gutes Ergebnis brachte Apple zustande.

Live TV bringt Fernsehen auf das iPhone

04. Febr. 2009 12:30 Uhr - sw

Live TV heißt das neueste Produkt aus dem Hause equinux. Live TV zeigt das Fernsehprogramm, das am Mac von der equinux-Software The Tube in Kombination mit einem TV-Receiver empfangen wird, auf iPhone und iPod touch an. Dazu wird das Fernsehsignal per WLAN vom Mac an die Handhelds übertragen. "Live TV zeigt das laufende Fernsehprogramm in einer für das iPhone optimierten Auflösung an, die The Tube im gleichen WLAN zur Verfügung stellt. Sobald ein iPhone in The Tube angemeldet ist, lassen sich auf dem iPhone alle gerade verfügbaren Fernsehkanäle per Klick einschalten. Genauso einfach wechselt man in Live TV zum nächsten Fernsehkanal", so der Hersteller. Zudem ist es möglich, die Aufnahmefunktion von The Tube vom iPhone/iPod touch aus zu aktivieren. Live TV ist kostenlos im App Store verfügbar und setzt The Tube 2.9.2 voraus. The Tube ist mit mehr als 20 TV-Empfängern verschiedener Hersteller kompatibel.

Firefox 3.0.6 verbessert Stabilität und Sicherheit

04. Febr. 2009 12:00 Uhr - sw

Der Web-Browser Firefox ist in der Version 3.0.6 (17,0 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Sie bietet zahlreiche Stabilitätsverbesserungen und rund 50 Fehlerkorrekturen, u. a. im Zusammenhang mit dem RSS-Reader, der Bildschirmdarstellung, JavaScript und Add-ons. Darüber hinaus wurden in Firefox 3.0.6 sechs Sicherheitslücken geschlossen. Eine davon wird als kritisch eingestuft, da sie von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden kann. Die Version 3.0.6 ist auch über die in Firefox enthaltene Aktualisierungsfunktion verfügbar. Das nächste Wartungsupdate, Version 3.0.7, wird für Anfang März erwartet. Gegen Ende des ersten Quartals soll das stark verbesserte Firefox 3.1 fertig gestellt werden (mehr dazu hier). Der Open-Source-Browser setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007