Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple: Steve Jobs nimmt Arbeit wieder auf

30. Juni 2009 01:00 Uhr - sw

Apple-Chef Steve Jobs hat seine krankheitsbedingte Auszeit planmäßig beendet. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte, nahm Jobs seine Tätigkeit als CEO wieder auf: "Steve ist zurück bei der Arbeit. Er hält sich für einige Tage in der Woche bei Apple auf und arbeitet die restlichen Wochentage von zu Hause aus. Wir sind sehr froh, ihn wieder zurück zu haben."

Softwareupdate für MacBook Air

30. Juni 2009 00:30 Uhr - sw

Apple hat heute das MacBook Air SMC Firmware Update 1.2 veröffentlicht. Das Softwareupdate stellt Kompatibilität zu den aktuellen Austauschakkus für das Notebook her. Es setzt Mac OS X 10.5.7 voraus und zielt auf alle MacBook Air-Modelle. Der Download umfasst 623 KB. Das MacBook Air SMC Firmware Update 1.2 ist über den genannten Link und per Software-Aktualisierung erhältlich. Einzelheiten zum Updatevorgang erläutert der Hersteller in diesem Support-Dokument.

Projektor für iPhone und iPod touch

29. Juni 2009 18:00 Uhr - sw

Mili Pro verwandelt iPhone oder iPod touch in einen mobilen Projektor. Das von Phonesuit entwickelte Gerät verfügt über einen eigenen Akku (austauschbar; Ersatzakku wird mitgeliefert), der entweder den Projektor mit Strom versorgt oder den Akku des Apple-Handhelds lädt. Mili Pro arbeitet mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln, für die Beleuchtung sorgt eine LED mit zehn Lumen, deren Lebensdauer der Hersteller mit 20.000 Betriebsstunden angibt. Die Projektsgröße kann bis zu 1,78 Metern betragen. Weitere Features: Ein Lautsprecher und Anschlusskabel für Composite-Video und VGA. Einsatzgebiete: Präsentationen, Filmwiedergabe oder Spiele. Mili Pro soll ab September ausgeliefert werden und ist mit allen iPhone- und iPod touch-Generationen kompatibel. Der Preis steht noch nicht fest.

3D-Software modo in neuer Version

29. Juni 2009 16:00 Uhr - sw

Luxology hat die Verfügbarkeit von modo 401 bekannt gegeben. modo ist eine Modelling-, Rendering- und Animationssoftware für Mac OS X und Windows. Für die neue Version 401 verspricht der Hersteller eine Vielzahl an Neuerungen, darunter verbesserte bzw. zusätzliche Animations- und Renderfunktionen, eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Unterstützung für bis zu 32 Prozessorkerne, eine beschleunigte Rendering-Vorschau sowie verbesserter Im- und Export. Alle Neuerungen hat Luxology in einem PDF-Dokument aufgeführt. modo 401 kostet 995 Dollar. Das Upgrade von einer beliebig alten Version schlägt mit 395 Dollar zu Buche. Die Anwendung läuft auf G5- und Intel-Macs mit mindestens zwei GB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4.11 oder neuer. Eine Demoversion soll in Kürze veröffentlicht werden.

iPhone-Marketingchef verlässt Apple

29. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Apple verzeichnete in der vergangenen Woche einen hochkarätigen personellen Abgang: Bob Borchers, Chef des weltweiten iPhone-Marketings, hat den Computerkonzern verlassen. Wie aus einem Artikel des Wall Street Journal hervorgeht, hat sich Borchers der Venture-Capital-Firma Opus Capital angeschlossen. Borchers war ab dem Jahr 2004 für Apple tätig, zuvor arbeitete er bei Nike und Nokia. Seine Zeit bei Apple sei großartig gewesen, Opus biete ihm nun die Möglichkeit, in großem Rahmen in Mobilfunktechnologien zu investieren, sagte Borchers. Mit Opus will er neue Märkte im Mobilfunkbereich erschließen, beispielsweise für medizinische Anwendungen.

iPhone 3G S: Markteinführung Teil 2

26. Juni 2009 17:00 Uhr - sw

Vor einer Woche kam das iPhone 3G S in Deutschland, der Schweiz, den USA, Großbritannien, Frankreich und Italien auf den Markt. Nun hat Apple die zweite Markteinführungsphase eingeläutet. Das neue iPhone ist seit heute auch in Österreich, Belgien, Australien, Japan und weiteren Ländern erhältlich. Besonders interessant für potentielle iPhone-Kunden in Deutschland: In Belgien wird das iPhone in entsperrter Version angeboten (mehr dazu hier). Der belgische Mobilnetzbetreiber Mobistar verlangt 475 Euro für das 8GB iPhone 3G, 575 Euro für das 16GB iPhone 3G S und 675 Euro für das 32GB iPhone 3G S (alle jeweils ohne SIM- und Netlock; vertragsfrei).

Apple erhöht Beteiligung an Imagination

26. Juni 2009 13:30 Uhr - sw

Apple hat seine Beteiligung am Chiphersteller Imagination Technologies aufgestockt. Der Mac- und iPhone-Hersteller erwarb 2,2 Millionen frisch ausgegebener Imagination-Aktien zum Preis von knapp 3,7 Millionen Euro. Zudem hat Apple weitere Imagination-Aktien an der Börse zugekauft. Insgesamt hält Apple nun 9,5 Prozent an Imagination Technologies – im Dezember 2008, als Apple erstmals in Imagination Technologies investierte (MacGadget berichtete), lag der Anteil bei 3,6 Prozent. Apple ist Lizenznehmer von Imagination Technologies und verwendet den von Imagination Technologies entwickelten Chipsatz PowerVR zur Beschleunigung von 3D-Grafik in iPhone und iPod touch.

"The Abbey": Mac-Version ist fertig

25. Juni 2009 16:00 Uhr - sw

Das Abenteuerspiel "The Abbey" ist ab sofort auch für den Mac erhältlich. Es kostet 19,95 Euro (Download-Version) und setzt einen Intel-Prozessor, mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, Mac OS X 10.4.11 oder neuer und mindestens 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce 7300 oder besser; Intel GMA X3100 wird unterstützt) voraus. Das Adventure weist zahlreiche Parallelen zum Roman/Spielfilm "Der Name der Rose" auf.

Petition für besseres 15-Zoll-MacBook Pro

25. Juni 2009 14:00 Uhr - sw

Im Rahmen einer Online-Petition fordern Mac-Anwender eine Aufwertung des 15-Zoll-MacBook Pro. Mehr Features für Profi-User wünschen sich die Unterzeichner von Apple. Als Beispiele werden eine optionale Antireflexionsbeschichtung, die Rückkehr des ExpressCard-Erweiterungssteckplatzes und ein schneller eSATA-Anschluss genannt. Den ExpressCard-Slot hat Apple im 15-Zoll-MacBook Pro bekanntlich durch einen Speicherkartensteckplatz ersetzt. Eine Antireflexionsbeschichtung bietet Apple nach wie vor nur für das 17-Zoll-MacBook Pro an, nicht jedoch für andere Laptops (oder für den iMac). An der Petition haben sich bisher rund 400 Personen beteiligt.

Belgien: Preise für entsperrtes iPhone 3G S

25. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Am morgigen Freitag kommt das iPhone 3G S in Belgien auf den Markt. Dieser Umstand ist auch für die potentielle iPhone-Kundschaft in Deutschland von Bedeutung, denn in dem Benelux-Staat muss das Apple-Smartphone aufgrund gesetzlicher Bestimmungen vertragsfrei und entsperrt, d. h. ohne SIM- und Net-Lock, angeboten werden. Nun hat das Telekommunikationsunternehmen Mobistar, Apples iPhone-Partner in Belgien, die Preise für das entsperrte, vertragsfreie iPhone 3G S bekannt gegeben.

iPhone 3G S: Leistung getestet

24. Juni 2009 19:30 Uhr - sw

Barefeats hat mehrere Leistungstests mit dem iPhone 3G S durchgeführt. Testfazit: Das neue iPhone ist bis zu sechsmal schneller als die Vorgängergeneration. Den Benchmark-Tests von Matt Matteson absolvierte das iPhone 3G in 14,2 Sekunden, während das iPhone 3G S lediglich 2,94 Sekunden benötigte. Das Flyby (samt Rendering) in der Golfsimulation Tiger Woods PGA Tour schaffte das neue iPhone in nur 16,8 Sekunden – das alte iPhone war erst nach 28,9 Sekunden fertig.

Neue Software-Updates von Apple

23. Juni 2009 23:15 Uhr - sw

Frisch in der Software-Aktualisierung von Mac OS X: Ein Update für die Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro 6.0. Die Version 6.0.6 verbessert laut Apple die Echtzeit-Videowiedergabe auf dem neuen Mac Pro und dem neuen Xserve (Anfang 2009 vorgestellte Modelle). Final Cut Pro 6.0.6 setzt mindestens Mac OS X 10.5.5 voraus. Ebenfalls neu ist das "Time Capsule and AirPort Base Station Firmware Update 7.4.2".

Firmware-Update für neues MacBook Pro

23. Juni 2009 01:00 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Dienstag das MacBook Pro EFI Firmware Update 1.7 veröffentlicht. Es zielt auf die neuen, Anfang Juni angekündigten 13-Zoll- und 15-Zoll-MacBook Pro-Modelle. Bei diesen Geräten hat Apple die Geschwindigkeit der SATA-Schnittstelle aus unbekannten Gründen auf 1,5 Gbit/Sekunde begrenzt, während die Vorgängergeneration sowie das aktuelle 17-Zoll-MacBook Pro für bis zu 3,0 Gbit/Sekunde ausgelegt ist.

Neues Mac-Event in Stuttgart

22. Juni 2009 18:00 Uhr - sw

Vom 12. bis zum 15. November 2009 findet in Stuttgart die Consumer Mac Show statt. Es handelt sich dabei um keine eigenständige Veranstaltung - die Consumer Mac Show ist Teil der Fachmesse Hobby & Elektronik. Zwei Schwerpunkte sind für die Consumer Mac Show geplant: Ein Ausstellungsbereich, in dem Händler wie Hersteller Apple-Produkte sowie Hard- und Softwarelösungen für Mac und iPhone/iPod touch präsentieren können. Darüber hinaus sollen auf einer Bühne Vorträge, Produktpräsentationen und Workshops gehalten werden. Die Eintrittspreise stehen noch nicht fest. Veranstaltungsort ist die Neue Messe Stuttgart.

iPhone 3G S: Eine Million Geräte verkauft

22. Juni 2009 15:00 Uhr - sw

Das seit Freitag im Handel erhältliche iPhone 3G S kommt offenbar gut bei den Kunden an. Innerhalb der ersten drei Tage nach der Markteinführung seien mehr als eine Million Exemplare der neuen iPhone-Generation abgesetzt worden, teilte Apple heute mit. Zudem sei das iPhone OS 3.0 bereits mehr als sechs Millionen Mal heruntergeladen worden.

"Worms 2: Armageddon" kommt auf den Mac

19. Juni 2009 19:00 Uhr - sw

Der Spieleklassiker Worms kehrt auf den Mac zurück. Nachdem im Jahr 2003 mit Worms 3D eine 3D-Version des Strategiespiels für den Mac erschienen ist, folgt demnächst mit "Worms 2: Armageddon" ein 2D-Remake. Es handelt sich dabei um den direkten Nachfolger von "Worms: Armageddon", das im Jahr 1999 auf den Markt kam. "Worms 2: Armageddon" soll erst für Xbox 360, danach auch für Windows und Mac OS X veröffentlicht werden. Preis, Erscheinungsdatum und Systemanforderungen stehen noch nicht fest. Ein Trailer gibt einen Vorgeschmack auf das Spiel.

iPhone 3G S jetzt im Handel

19. Juni 2009 12:30 Uhr - sw

Das auf der WWDC 2009 in San Francisco vorgestellte iPhone 3G S ist seit heute in Deutschland, der Schweiz, den USA, Frankreich, Italien und weiteren Ländern erhältlich. In Österreich kommt es am 26. Juni auf den Markt. Die dritte iPhone-Generation wartet mit zahlreichen Verbesserungen und Neuerungen auf, darunter eine höhere Performance (schneller getaktete CPU; mehr Arbeitsspeicher), eine längere Akkulaufzeit, bis zu 32 GB Flash-Speicher, ein Kompass, Sprachsteuerung sowie eine Drei-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Videoaufnahmefunktion.

iPhone OS 3.0: Weitere Details

18. Juni 2009 18:00 Uhr - sw

Mehr als 100 Neuerungen bietet das seit gestern verfügbare iPhone OS 3.0. Doch unter der Haube steckt mehr: Ein MacRumors-Leser hat in einer langen Liste eine große Zahl an bisher unbekannten Neuerungen und Verbesserungen des iPhone OS 3.0 aufgeführt. Einige Beispiele: Spotlight dient (wie bereits unter Mac OS X) auch als Programmstarter; es lassen sich nun bis zu elf statt neun Homescreens anlegen; LDAP-Unterstützung; Schreiben einer neuen SMS während eine SMS gerade verschickt wird; Phishing-Schutz in Safari; Verschicken von Einladungen für Kalender-Events und Installation beliebig vieler Anwendungen (wenn die Zahl der Homescreens nicht ausreicht, wird Spotlight als Programmstarter bemüht).

Update für Safari 4.0

18. Juni 2009 00:45 Uhr - sw

Apple hat für den neuen Web-Browser Safari 4.0 ein erstes Update veröffentlicht. Die Version 4.0.1 steht ab sofort für Mac OS X 10.5.7 per Software-Aktualisierung zum Download bereit (Umfang: 43,8 MB). "Dieses Update verbessert die Kompatibilität von Safari 4.0 mit bestimmten Funktionen von iPhoto '09, darunter 'Orte' und das Veröffentlichen auf Facebook", erläutert der Hersteller. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich.

Apple veröffentlicht Bluetooth-Update

18. Juni 2009 00:45 Uhr - sw

Für bestimmte Macs steht ab sofort das Bluetooth Firmware Update 2.0 zum Download bereit. "Dieses Update enthält Fehlerbehebungen und optimiert die Kompatibilität mit der drahtlosen Mighty Mouse bzw. drahtlosen Tastatur von Apple. Es sollte auf allen Macintosh-Systemen mit auf dem Broadcom-Chipset basierendem Bluetooth installiert werden", teilte Apple mit. Das Bluetooth Firmware Update 2.0 setzt Mac OS X 10.5.7 voraus und taucht ausschließlich auf Macs mit Broadcom-Bluetooth-Chip in der Software-Aktualisierung auf. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich.

iPhone OS 3.0 für den iPod touch

17. Juni 2009 20:45 Uhr - sw

Auch für den iPod touch wird das neue Apple-Mobilbetriebssystem angeboten. Allerdings schlägt der Download mit 7,99 Euro zu Buche. Der Funktionsumfang ist bis auf MMS und Tethering identisch mit der iPhone-Version. Besitzer eines iPod touch der zweiten Generation dürfen sich über die Freischaltung von Bluetooth freuen. Der aktuelle iPod touch unterstützt dank des iPhone OS 3.0 endlich Stereo-Bluetooth-Headsets für das drahtlose Musikhören. Auch gemeinsames Spielen per Bluetooth-Verbindung ist jetzt möglich. Das iPhone OS 3.0 für den iPod touch ist über diesen Link erhältlich.

Apple veröffentlicht iPhone OS 3.0

17. Juni 2009 19:15 Uhr - sw

Es ist soweit: Das im März von Apple angekündigte iPhone OS 3.0 ist ab sofort erhältlich. Alle iPhone-Besitzer können es per iTunes 8.2-Software kostenlos herunterladen, der Download umfasst 230 MB. Das iPhone OS 3.0 bringt über 100 neue Funktionen mit.

iPhone OS 3.0 gehackt

17. Juni 2009 11:00 Uhr - sw

Die Hacker-Community, die bereits Jailbreak- und Unlock-Lösungen für ältere iPhone-Betriebssystemversionen präsentierte, hat sich im Frühjahr auch dem iPhone OS 3.0 angenommen. Jetzt vermelden die Programmierer erste Erfolge. In Kürze sollen sowohl ein Jailbreak-Hack (ermöglicht die Installation von nicht von Apple autorisierter Software) als auch ein Software-Unlock (zur Entfernung des SIM-Lock) für das neue Apple-Mobilbetriebssystem veröffentlicht werden. Die Hacks sind mit dem iPhone der ersten und zweiten Generation kompatibel. Ob sie auch mit dem iPhone 3G S kompatibel sind, bleibt abzuwarten.

Italien: Preise für EU-iPhone

16. Juni 2009 16:30 Uhr - sw

In Ländern wie Belgien, Italien, Griechenland oder Tschechien muss das iPhone (wie alle anderen Handys) aufgrund geltender Gesetze auch ohne SIM-/Netlock und ohne Vertrag verkauft werden ("EU-iPhones"). Dies war beim iPhone 3G so und gilt unverändert auch für das iPhone 3G S. Nun sind die italienischen Vodafone-Preise für das entsperrte und vertragsfreie iPhone 3G S bekannt geworden. Demnach werden 619 Euro für das 16GB iPhone 3G S und 719 Euro für das 32GB iPhone 3G S verlangt. Das 8GB iPhone 3G kostet 499 Euro. Die Preise von Telecom Italia liegen noch nicht vor, dürften sich aber in einem ähnlichen Rahmen bewegen.

Apple Store in Hamburg öffnet im Herbst

16. Juni 2009 14:00 Uhr - sw

Seit Februar sucht Apple Personal für ein Ladengeschäft in Hamburg (MacGadget berichtete). Zum geplanten Eröffnungstermin und zur exakten Lage des Stores machte das Unternehmen jedoch keine Angaben. Seit kurzem ist aber klar: Der Apple Retail Store in Hamburg befindet sich im Alstertal-Einkaufszentrum. Er soll im Herbst eröffnet werden, teilte das Management des Alstertal-Einkaufszentrums auf MacGadget-Anfrage mit.

T-Mobile Deutschland: FAQ zum iPhone 3G S

16. Juni 2009 13:30 Uhr - sw

T-Mobile Deutschland hat eine FAQ zum iPhone 3G S ins Netz gestellt. Darin werden die am häufigsten gestellten Fragen rund um das neue Apple-Smartphone beantwortet. Beispiel Upgrade: "T-Mobile bietet iPhone Bestandskunden an, erstmalig nach 12 Monaten Vertragslaufzeit gegen einen Ablösebetrag von 25,- pro verbleibendem, vollem Monat Restlaufzeit vorzeitig den Vertrag zu beenden, wenn Sie gleichzeitig einen neuen 24 Monatsvertrag in den Complete Tarifen abschließen. So erhalten Kunden die Möglichkeit das neue Apple iPhone 3G S zu den jeweils gültigen Konditionen zu erwerben."

Neues MacBook Pro: Akkulaufzeit getestet

15. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Dank verbesserter Akkutechnik (MacGadget berichtete) soll das neue 15-Zoll-MacBook Pro einen stromnetzunabhängigen Betrieb von bis zu sieben Stunden ermöglichen – bei aktiviertem WLAN, Surfen im Internet, gleichzeitiger Textbearbeitung und auf 50 Prozent verringerter Displayhelligkeit. Dieses Versprechen von Apple hat das Online-Magazin AnandTech auf den Prüfstand gestellt. AnandTech führte mit dem 2,53-GHz-Modell mehrere Tests durch. Im ersten Test wurden ständig Web-Sites aufgerufen, während im Hintergrund die iTunes-Musikwiedergabe lief. Das Ergebnis: Der Akku des 15-Zoll-MacBook Pro hielt mehr als acht Stunden durch, während der Vorgänger (2,5 GHz) lediglich etwas mehr als fünf Stunden schaffte.

Atari-Egoshooter für den Mac

15. Juni 2009 10:30 Uhr - sw

Gute Nachrichten für Spielefans: Ein weiterer hochkarätiger Spieletitel kommt auf den Mac. Es handelt sich dabei um "The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena" von Atari. Der Egoshooter ist seit kurzem für Windows, Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich. Die Mac-Umsetzung übernimmt Virtual Programming. Ein Erscheinungstermin für die Mac-Version steht laut MacGamer noch nicht fest. Das Spiel besitzt keine Jugendfreigabe. "The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena" bietet eine Einzelspielerkampagne und sechs Mehrspielermodi für bis zu zwölf Personen.

Safari 4.0: Elf Millionen Downloads in drei Tagen

12. Juni 2009 15:00 Uhr - sw

Apples neuer Web-Browser Safari 4.0 stößt bei Anwendern auf große Akzeptanz. Innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung von Safari 4.0 hat Apple elf Millionen Downloads des Browsers registriert. "Davon waren mehr als sechs Millionen Downloads Safari für Windows", teilte der Computerkonzern heute mit.

GeForce GTX 285 hängt Konkurrenz ab

12. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Die Nvidia GeForce GTX 285 ist offenbar der neue Performancekönig unter den für den Mac verfügbaren Grafikkarten, wenn es um Spiele geht. In Tests der Web-Site Barefeats konnte sich die GeForce GTX 285 sowohl gegen die deutlich teurere (für High-End-3D-Anwendungen konzipierte) Quadro FX 4800 als auch gegen die Modelle Radeon HD 4870 und GeForce 8800 GT durchsetzen.