Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Final Cut-Gerüchte; Zune HD im Test

29. Mai 2009 20:00 Uhr - sw

Erneut Gerüchte um Final Cut Studio 3 - die neue Videoproduktions-Suite, die sich weiter im Betatest befindet, werde wahrscheinlich erst nach der Einführung von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" auf den Markt kommen, meint AppleInsider. +++ Das Blog Gizmodo ist vom Zune HD begeistert. Das Gerät sei hochwertig verarbeitet, das OLED-Display ausgezeichnet und die Benutzeroberfläche besser als beim iPod touch, meint der Tester. Der Zune HD, mit dem Microsoft Apple erneut im Bereich der Mediaplayer herausfordert, kommt im Herbst in den USA in den Handel. +++ Finale 2010 in den Startlöchern - die nächste Generation der Notationssoftware bietet viele Neuerungen und soll im Juni oder Juli in den Handel kommen.

Lebenssimulation für iPhone und iPod touch

29. Mai 2009 14:00 Uhr - sw

Gameloft hat die Verfügbarkeit von New York Nights für iPhone und iPod touch bekannt gegeben. New York Nights ist eine Lebenssimulation, der Hersteller bezeichnet das Spiel gar als "die meistverkaufte Lebenssimulation für Handys". Aus der Spielbeschreibung: "Du steigst aus dem Flugzeug mit kaum mehr als einem T-Shirt am Leib und einer vorläufigen Bleibe. Finde Freunde und einen Job, feiere ordentlich, um dein neues Leben in Gang zu bringen." In dem Spiel lassen sich sechs bekannte New Yorker Umgebungen (5th Avenue, Greenwich, Wall Street, Times Square, Chinatown und Central Park) erkunden. Jede Entscheidung beeinflusst den Verlauf des Spiels. New York Nights liegt auf Deutsch, Englisch und anderen Sprachen vor, setzt die Version 2.2.1 des Apple-Mobilbetriebssystems voraus und ist zum Preis von 2,99 Euro im App Store zu haben.

Apple baut 100 Retail-Stores um

29. Mai 2009 13:00 Uhr - sw

Apple investiert weiter kräftig in seine Ladenkette. Im Laufe dieses Jahres will der Computerkonzern 100 Niederlassungen umbauen, mit dem Ziel, den Bereich für die Genius Bar (kostenloser Support) um 50 Prozent zu vergrößern und um neue Ausstellungstische zu installieren, auf denen doppelt so viele Macs platziert werden können.

Firmware-Update für MacBook Pro

29. Mai 2009 00:01 Uhr - sw

Für MacBook Pro-Modelle mit 15- und 17-Zoll-Bildschirm ist ab sofort das MacBook Pro SMC Firmware Update 1.3 verfügbar. Es soll die Lüftersteuerung bei hoher Systemauslastung verbessern. Zur Installation wird Mac OS X 10.4.11 bzw. Mac OS X 10.5.7 vorausgesetzt. Das Update ist nur für bestimmte MacBook Pro-Konfigurationen geeignet und sollte nur dann installiert werden, wenn es per Software-Aktualisierung zum Download angeboten wird.

Serial ATA 3.0: Spezifikationen verabschiedet

28. Mai 2009 12:30 Uhr - sw

Die dritte Generation von Serial ATA (SATA) ist da. Das für den Schnittstellenstandard zuständige Industriekonsortium SATA-IO hat die finalen Spezifikationen von SATA 3.0 verabschiedet. SATA 3.0 verdoppelt den maximal möglichen Datendurchsatz im Vergleich zu SATA 2.0 – von drei auf sechs Gbit pro Sekunde. Dies ist besonders für moderne Solid State Drives (SSDs) wichtig, die die Bandbreite von SATA 2.0 fast vollständig ausschöpfen. Daneben bietet SATA 3.0 neue Stromsparfunktionen und Verbesserungen für das Datenstreaming. Da die Steckverbindungen unverändert bleiben, ist SATA 3.0 voll abwärtskompatibel zu früheren SATA-Versionen. Erste SATA 3.0-Festplatten und -SSDs werden für den Herbst erwartet. SATA ist die dominierende Schnittstelle zum Anschluss von Festplatten, SSDs und optischen Laufwerken.

Weißes MacBook: Euro-Preis unverändert

28. Mai 2009 11:30 Uhr - sw

Das verbesserte weiße MacBook, das Apple gestern angekündigt hat, ist nun auch in den europäischen Online-Stores des Computerkonzerns erhältlich. Der Preis blieb erwartungsgemäß unverändert bei 949 Euro. Das Einsteiger-Notebook ist sofort lieferbar. Wie MacGadget gestern berichtete, hat Apple die Ausstattung des Geräts aufgewertet. So wurde die Taktfrequenz des Core 2 Duo-Prozessors von 2,0 auf 2,13 GHz angehoben, außerdem wird nun eine 160-GB-Festplatte verbaut (vormals 120 GB). Darüber hinaus gab es weitere Änderungen, mehr dazu erfahren Sie in unserem Sonderbericht.

Ticker: Apple-Patente; vom Mac Pro zum Mac mini

27. Mai 2009 20:00 Uhr - sw

Aktueller 99-Cent-Leihfilm im iTunes Store: Abgedreht, eine Komödie von Partizan Films. Das Ausleihen kostet in dieser Woche nur 99 Cent. +++ Hero Sparta Lite für iPhone und iPod touch - das beliebte Actionspiel von Gameloft gibt es nun in einer kostenlosen Lite-Ausführung zum Antesten. +++ Neue Patente für Apple - das US-Patentamt hat dem Computerkonzern vier weitere Patente zugesprochen, u. a. für Apples Multi-Touch-Trackpad und das Mac Pro-Gehäuse. +++ Der Autor Kirk McElhearn beschreibt seine Gründe für ein Downgrade vom Mac Pro auf einen Mac mini.

Apple wertet weißes MacBook auf

27. Mai 2009 11:30 Uhr - sw

Apple hat dem weißen MacBook eine verbesserte Ausstattung spendiert. Das Notebook verfügt ab sofort über einen mit 2,13 GHz getaktete Core 2 Duo-Prozessor (vormals 2,0 GHz), eine 160 GB-Festplatte (zuvor 120 GB) und zwei GB DDR2-Arbeitsspeicher, der mit 800 MHz getaktet ist (vormals 667 MHz).

Psystar meldet Insolvenz an

27. Mai 2009 11:30 Uhr - sw

Das US-Unternehmen Psystar, das in den letzten zwölf Monaten durch den Verkauf von Mac-kompatiblen Computern für viel Aufsehen sorgte und sich im Rechtsstreit mit Apple befindet, steht vor dem Aus. Psystar hat wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet und Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts beantragt.

Ticker: Quadro FX 4800 im Test; Cover mit iPhone erstellt

26. Mai 2009 20:00 Uhr - sw

Barefeats hat die Grafikkarte Nvidia Quadro FX 4800 im Mac Pro getestet - sie kommt in Kürze zum Preis von 1799 Dollar auf den Markt (mehr dazu hier hier). Testresultat: Die Quadro FX 4800 erzielte zwar Bestwerte in Aperture, iMaginator, World of Warcraft und Halo, die deutlich günstigere HD Radeon 4870 ist aber in Schlagdistanz und war in etlichen Tests der Nvidia-Karte überlegen. +++ Magazin-Cover mit iPhone gezeichnet - das Cover der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "The New Yorker" hat der Grafiker Jorge Colombo mit seinen Fingern auf einem iPhone gezeichnet. Zum Einsatz kam das Programm Brushes (Preis: 3,99 Euro). +++ Service Pack 2 für Windows Vista erschienen - es behebt viele Fehler und bietet Performance-Optimierungen und Detailverbesserungen.

iPhone: SMS bei Datenflat-Drosselung

26. Mai 2009 17:30 Uhr - sw

T-Mobile informiert iPhone-Besitzer seit kurzem per SMS oder E-Mail, wenn die im Tarif enthaltene Datenflatrate gedrosselt wird. Diese Bandbreitenbeschränkung ist Teil der Vertragsbestimmungen. Sie wird automatisch aktiviert, sobald ein gewisses Datentransfervolumen erreicht wurde. "Die Bandbreite wird bei den Datenflatrates von T-Mobile gedrosselt, wenn mehr als 5 GByte an Daten geladen werden", berichtet golem.de. Mit der SMS-/Mail-Benachrichtigung will T-Mobile Verunsicherungen bei den Kunden verhindern, die von Problemen bei der Netzabdeckung ausgingen, wenn die Bandbreite verringert wurde. Im Rahmen der Drosselung wird die Bandbreite auf 64 Kbit/Sekunde beim Download und 16 Kbit/Sekunde beim Upload begrenzt. Im folgenden Monat steht dann wieder die maximal mögliche Bandbreite (UMTS/HSDPA, UMTS, EDGE oder GPRS) zur Verfügung.

AMD schießt gegen Apple und Intel

26. Mai 2009 15:00 Uhr - sw

Mit pikanten Aussagen zur Geschäftsbeziehung zwischen Apple und Intel hat der Prozessorhersteller AMD für Wirbel gesorgt. Apple habe sich den Umstieg auf x86-Prozessoren von Intel bezahlen lassen, behauptet Tom McCoy, Senior Vice President von AMDs Rechtsabteilung, in einem Interview mit Cnet News. Im Gegenzug habe Apple einen Exklusivvertrag mit Intel über die Belieferung mit Prozessoren geschlossen.

"Easy VHS to DVD": VHS-Kassetten digitalisieren

26. Mai 2009 14:00 Uhr - sw

Roxio hat mit "Easy VHS to DVD" eine Hard- und Softwarekombination vorgestellt, um analoges Filmmaterial mit dem Mac zu digitalisieren. "Easy VHS to DVD" besteht aus einem Adapter, der das analoge Endgerät (VHS-Recorder, Camcorder...) mit der USB-Schnittstelle des Macs verbindet. Die analoge Quelle wird mit Cinch- bzw. S-Video-Kabeln an den Adapter angeschlossen. Anschließend erfolgt die Digitalisierung mit der beigefügten Software.

Neues Tool für Time Machine

26. Mai 2009 13:00 Uhr - sw

Stündlich sichert Time Machine alle geänderten oder neu hinzugekommenen Dateien auf dem Backuplaufwerk. Doch nicht alle diese Dateien werden für ein Backup eigentlich benötigt, allen voran Caches und temporäre Dateien. Das neue Tool BackupLoupe hilft, den Backupvorgang von Time Machine zu optimieren, indem die Inhalte der stündlichen Backups angezeigt werden. Caches und temporäre Dateien, die häufig viel Speicherplatz benötigen und den Backupprozess in die Länge ziehen, lassen sich so schnell identifizieren und auf Wunsch von der Datensicherung ausschließen.

HoudahSpot 2.5 veröffentlicht

25. Mai 2009 15:00 Uhr - sw

HoudahSpot ist eine leistungsstarke Alternative zu Spotlight. Zwar basiert das Shareware-Tool (25 Dollar) auf der gleichen Technologie wie die Mac OS X-Suchfunktion, es glänzt jedoch durch viele zusätzliche Funktionen. So bietet HoudahSpot umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten, um Suchabfragen möglichst präzise durchzuführen. So lassen sich zum Beispiel bestimmte Verzeichnisse von einer Suche ausschließen, Suchbegriffe beliebig einschränken oder die Suchabfragen auf bestimmte Orte auf der Festplatte beschränken. Häufig benutzte Suchabfragen können zudem als Vorlage gespeichert und bei Bedarf schnell aufgerufen werden.

iPhone: Gerüchte und kein Ende

22. Mai 2009 20:00 Uhr - sw

In die Debatte um die nächste iPhone-Generation hat sich nun auch der bekannte IT-Experte John Gruber eingeschaltet. In seinem Blog beschreibt er – unter Berufung auf "informierte Kreise" - die vermeintlichen technischen Daten des neuen iPhones. Sie decken sich weitgehend mit früheren Gerüchten (MacGadget berichtete). Das iPhone der dritten Generation soll laut Gruber einen 600-MHz-Prozessor, 256 MB Arbeitsspeicher, 16 bzw. 32 GB Flash-Speicher, einen Magnetometer (Kompass), eine verbesserte Digitalkamera mit Autofokus und Funktionen für Videoaufnahme und –bearbeitung bieten. Auch mit einer längeren Akkulaufzeit könne gerechnet werden. Die Vorstellung des neuen iPhones soll auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC (08. bis 12. Juni) erfolgen. Unterdessen meldet AppleInsider, dass der Magnetometer des neuen iPhones angeblich von der Firma Asahi Kasei geliefert wird.

Größerer Mac- und iPhone-Bereich auf CES

22. Mai 2009 19:00 Uhr - sw

Der Ausstellungsbereich für Mac-, iPod- und iPhone-Produkte auf der Fachmesse CES 2010 fällt deutlich größer aus als geplant. Das teilte der Messeveranstalter Consumer Electronics Association mit. Nach den ursprünglichen Plänen war eine Ausstellungsfläche von rund 370 Quadratmetern vorgesehen. Aufgrund der starken Nachfrage seitens der Hard- und Softwarehersteller ist die Fläche auf 2320 Quadratmeter erweitert worden. Dort sollen Programme, Spiele und Zubehör für Mac, iPhone und iPod gezeigt werden. Die CES 2010 findet vom 07. bis zum 10. Januar in Las Vegas statt. Die CES ist die weltgrößte Fachmesse für Unterhaltungselektronik.

Sibelius 6.0 vorgestellt

22. Mai 2009 18:30 Uhr - sw

Avid hat die Version 6.0 der Notationssoftware Sibelius angekündigt. Sie liegt auf Englisch vor und kostet 599 Dollar (Upgrade: 169 Dollar). Eine deutschsprachige Ausführung soll zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen. Neu in Sibelius 6.0 sind u. a. eine Versionskontrolle, beschleunigte Noteneingabe durch automatische Positionierung von Elementen, ReWire-Unterstützung und eine überarbeitete Benutzeroberfläche. Sibelius 6.0 setzt mindestens 512 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4.9 voraus. Das Programm dient zum Komponieren, Transkribieren, Orchestrieren, Wiedergeben und Drucken von Musik bzw. Noten - von einer einfachen Melodie bis zum umfangreichsten Orchesterwerk. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

"Sonic – The Hedgehog" für das iPhone

22. Mai 2009 18:00 Uhr - sw

Sega hat den Spieleklassiker "Sonic – The Hedgehog" auf iPhone und iPod touch portiert. Das Spiel ist ab sofort zum Preis von 4,99 Euro im App Store verfügbar und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. Der erstmals im Jahr 1991 (für Sega Mega Drive) erschienene Titel ist ein klassisches Sidescrolling-Arkadespiel. Der Spieler steuert die Figur, muss in möglichst kurzer Zeit Levels abschließen und alle Ringe sammeln. Dabei gilt es, Gegner auszuschalten und Hindernisse zu umgehen. "Sonic – The Hedgehog" setzt die Version 2.2.1 von Apples Mobilbetriebssystem voraus (Downloadumfang: 2,4 MB). Das Spiel gibt es auch in einer iPod-Version.

Zürich: Apple Store Bahnhofstraße eröffnet

22. Mai 2009 17:30 Uhr - sw

Apples zweites Ladengeschäft in Zürich hat heute den Betrieb aufgenommen. Das Ereignis wollten sich etliche Apple-Fans nicht entgehen lassen – bereits etliche Stunden vor der Eröffnung um 12:00 Uhr hatte sich eine Warteschlange gebildet. Der Retail Store, der sich über zwei Stockwerke erstreckt, hat von Montag bis Freitag von 09:00 bis 22:00 Uhr und am Samstag von 09:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Fotos von Eröffnung und Inneneinrichtung finden sich in einer MobileMe-Galerie. Der erste Apple Retail Store in Zürich (im Einkaufszentrum Glatt) ging im September 2008 an den Start. Damit betreibt der Mac- und iPhone-Hersteller in der Schweiz nun drei Ladengeschäfte (2x Zürich und 1x Genf). In Deutschland gibt es gegenwärtig einen Apple Retail Store (Rosenstraße 1 in München).

Mac-Version von Braid ist da

22. Mai 2009 16:00 Uhr - sw

Das Arcadespiel Braid ist ab sofort auch in einer Mac-Version erhältlich. Es kostet 14,95 Dollar und setzt mindestens einen mit 1,0 GHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM (Intel GMA wird unterstützt) und Mac OS X 10.4 voraus. Braid ist ein klassisches 2D-Arcadespiel im Stile von Super Mario. In Braid durchstreift die Spielfigur Level für Level und muss dabei Gegner eliminieren, Puzzleteile einsammeln und Gefahren ausweichen. Die Besonderheit sind vielfältige Zeitmanipulationen, die durchgeführt werden können und sogar müssen, um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Eine Demoversion steht zum Download (122 MB, englisch, Universal Binary) bereit.

iPhone: Neue Gerüchterunde

20. Mai 2009 13:30 Uhr - sw

Welche Neuerungen wird das iPhone der dritten Generation bieten? Diese Frage wird im Internet derzeit heiß diskutiert. Bereits in der vergangenen Woche sorgte ein Beitrag in einem chinesischen Forum für Aufsehen – der Verfasser nannte darin die angeblichen technischen Daten des neuen iPhones. Nun sind neue Spezifikations-Gerüchte aufgetaucht.

Ticker: Tab-Alternativen; Push-Notifikationen im Test

19. Mai 2009 20:00 Uhr - sw

Wartungsupdate für Little Snitch - die Version 2.1.3 verbessert die Unterstützung für Netzwerk-Benutzeraccounts und behebt einige Bugs. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Firewall-Tool überwacht den ausgehenden Internetverkehr. +++ Mozilla sucht nach Alternativen zu Browser-Tabs - bei sehr vielen gleichzeitig geöffneten Tabs sei das Tab-Konzept nicht sehr komfortabel. Als Alternative ist u. a. die Verlagerung der Tabs in eine Seitenleiste im Gespräch. +++ Apple testet Push-Notifikationen - der Hersteller hat im großen Stil mit dem Test des Push-Notifikations-Dienstes des iPhone OS 3.0 begonnen. Dieser ermöglicht es beispielsweise, dass der Anwender über neue Instant-Messenger-Nachrichten oder VoIP-Anrufe benachrichtigt wird, ohne dass die betreffende Anwendung geöffnet sein muss.

Mailprogramme: Outlook ist Marktführer

19. Mai 2009 19:00 Uhr - sw

Die Verbreitung von Betriebssystemen und Web-Browsern wird fortlaufend von den verschiedensten Marktforschungsinstituten untersucht. Doch wie sieht die Situation bei den Mailprogrammen aus? Das Online-Portal finanznachrichten.de hat zu diesem Thema kürzlich eine Umfrage im deutschsprachigen Raum durchgeführt. "In welchem Programm (oder Webmail-Account) sehen Sie sich Ihre e-Mails an?" lautete die Frage. Das Resultat: Outlook landete wie bereits im Jahr 2007 auf dem ersten Platz, der Marktanteil der Microsoft-Software verringerte sich aber von 33,9 auf 27,3 Prozent.

Apple sucht 450 Support-Mitarbeiter

19. Mai 2009 16:00 Uhr - sw

Apple erweitert seine Support-Abteilung in den USA. Wie die Web-Site Cult of Mac meldet, will der Computerkonzern 450 neue Support-Mitarbeiter einstellen. Die Angestellten sollen nicht in einem zentralisierten Call-Center, sondern von zu Hause aus arbeiten – vernetzt mit Apples Support-System. Zwischen Juli und September sollen monatlich jeweils 150 Mitarbeiter eingestellt werden. Cult of Mac bezieht sich auf Apple-Stellenausschreibungen auf bekannten Jobbörsen wie Monster oder HotJobs, aber auch auf Jobangebote auf apple.com. Die für die Tätigkeit notwendige Internet-Verbindung und separate Telefonleitung bezahlt Apple. Der Personalzuwachs in Apples Support-Abteilung ist vermutlich der steigenden Verbreitung von Mac, iPod und iPhone geschuldet. Möglicherweise rüstet sich der Hersteller mit der Maßnahme aber auch für die Vorstellung neuer Produkte.

Analyst: Mac-Absatz besser als erwartet

19. Mai 2009 14:00 Uhr - sw

Monat für Monat nimmt der Analyst Gene Munster von der Investmentbank Piper Jaffray die Verkaufszahlen von Apple-Produkten im US-Einzelhandel unter die Lupe. Obwohl die Verbraucher aufgrund der Wirtschaftskrise bei Anschaffungen weiter zurückhaltend sind, hat sich Apple im April offenbar achtbar geschlagen. Laut Munster sank der Mac-Absatz im US-Einzelhandel im April gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 Prozent. Das Geschäft entwickelte sich besser als von Munster erwartet – denn der Analyst befürchtete einen Absatzrückgang um satte zehn Prozent.

Neuer 2D-Shooter für iPhone und iPod touch

19. Mai 2009 12:30 Uhr - sw

Gameloft hat mit Siberian Strike ein weiteres Spiel für Apples Mobilplattform herausgebracht. Siberian Strike ist ein klassischer 2D-Shooter mit hohem Actionfaktor. Der Spieler steuert ein Kampfflugzeug und muss Luft- wie Bodengegner, die in immer größerer Zahl und schnellerer Abfolge auftauchen, zerstören und dabei den feindlichen Geschossen ausweichen. Drei Charaktere, die unterschiedliche Fähigkeiten in puncto Geschwindigkeit und Waffenstärke besitzen, stehen zur Auswahl.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007