Mac OS X 10.6: Nur noch drei Betas?

Die Entwicklungsarbeiten an Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" stehen offenbar kurz vor der Endphase. Nach Informationen von AppleInsider plant Apple angeblich nur noch drei weitere Vorabversionen des neuen Betriebssystems, die im Zeitraum zwischen April und Juli verteilt werden sollen.

Die erste Beta soll den Entwicklern demnach einige Wochen vor der WWDC 2009 zur Verfügung gestellt werden. Einen zweiten Build werde der Hersteller auf seiner Entwicklerkonferenz (08. bis 12. Juni; mehr dazu hier) verteilen. Diese Version soll alle geplanten Funktionen und das neue Oberflächendesign (Codename "Marble") enthalten. Die letzte Beta wird für Juli erwartet.

Basierend auf dieser Roadmap geht AppleInsider davon aus, dass Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" voraussichtlich im August auf den Markt kommen wird.

Mac OS X 10.6 Snow Leopard
Apple arbeitet mit Hochdruck an Mac OS X 10.6 "Snow Leopard"


Die wesentlichen Neuerungen von Mac OS X 10.6: Umfangreiche Optimierungen für Mehrkernprozessoren, volle 64-Bit-Unterstützung, Beschleunigung von Rechenaufgaben durch Auslagerung auf Grafikchips (OpenCL), Unterstützung für bis zu 16 TB Arbeitsspeicher, native Exchange 2007-Anbindung, QuickTime X, volle ZFS-Unterstützung, Safari 4.0, Umstellung aller Apple-Programme inklusive Finder auf Cocoa und - Gerüchten zufolge - ein aufgefrischtes, an das Look & Feel von iTunes und iPhoto angelehntes Oberflächendesign.