Nokia verklagt Apple

23. Okt 2009 06:00 Uhr - sw

Der weltgrößte Handyhersteller Nokia hat in den USA eine Klage gegen Apple eingereicht. Der Vorwurf: Apple soll mit dem iPhone zehn Patente von Nokia verletzt haben.

Um welche Patente es sich konkret handelt, ist unklar. Nokia spricht lediglich von Patenten im Zusammenhang mit GSM, UMTS und WLAN. Apple soll die Patente bereits mit dem ersten, im Jahr 2007 eingeführten iPhone verletzt haben. Weshalb Nokia die Klage erst zwei Jahre später eingereicht hat, dazu äußerte sich das Unternehmen nicht.

Rund 40 Unternehmen hätten die von den Patenten abgedeckten Nokia-Technologien bereits lizenziert, erläutert das Unternehmen. Apple soll sich laut Nokia angeblich geweigert haben, "angemessene Bedingungen" für eine Lizenzierung zu akzeptieren.

Apple gab zu den Vorwürfen von Nokia bislang keine Stellungnahme ab.