Apple verstärkt Topmanagement

Apple hat seine oberste Führungsebene personell verstärkt: Jeff Williams wurde zum Senior Vice President of Operations ernannt. Zum Apple-Topmanagement gehören neben CEO Steve Jobs, COO Tim Cook und Finanzchef Peter Oppenheimer nun insgesamt neun Senior Vice Presidents, die für verschiedene Bereiche direkt verantwortlich sind. Am Aufgabengebiet von Williams ändert sich indes nichts.

Williams kümmert sich auch weiterhin um Lieferkettenmanagement und Qualitätssicherung. Laut Apple soll Williams sicherstellen, dass Apple-Produkte die höchsten Qualitätsstandards erreichen. Williams, der für Apple seit dem Jahr 1998 tätig ist, untersteht COO Tim Cook. Zuvor war Williams Vice President of Operations, durch die Beförderung zum "Senior" ist er nun in die oberste Führungsebene von Apple aufgerückt.

Jeff Williams

Jeff Williams: Zum Senior Vice President von Apple ernannt
Foto: Apple


Das Gerüchteportal AppleInsider geht davon aus, dass Williams zum Nachfolger von Tim Cook aufgebaut werden soll. Cook gilt seinerseits als Favorit auf den Chefposten bei Apple, falls sich Steve Jobs vom Tagesgeschäft zurückziehen sollte. Als Jobs im vergangenen Jahr eine krankheitsbedingte Auszeit nahm (mehr dazu hier) wurde er von Cook vertreten.

Kommentare

Apple ohne Steve Jobs

Apple ohne Steve Jobs mag zwar derzeit kaum vorstellbar sein, aber man sollte sich besser schon mal daran gewöhnen, dass Jobs sich eines Tages zurückzieht. Da ist es klug, schon jetzt potentielle Nachfolger in Stellung zu bringen. Es wird auch ohne Jobs gehen müssen.