Quartalszahlen: Apple legt bei Gewinn und Umsatz zu, steigert Mac- und iPhone-Absatz

22. Jul 2014 22:30 Uhr - sw

Apple hat heute die Zahlen des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2014 vorgelegt. Das Unternehmen steigerte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 35,3 auf 37,4 Milliarden Dollar und den Gewinn von 6,9 Milliarden Dollar oder 1,07 Dollar je Aktie auf 7,7 Milliarden Dollar oder 1,28 Dollar je Aktie. Der Mac- und iPhone-Absatz stieg, die Zahl der verkauften iPads ging hingegen zurück.

Apple setzte im dritten Quartal 4,41 Millionen Macs (plus 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal), 35,2 Millionen iPhones (plus 13 Prozent), 13,28 Millionen iPads (minus neun Prozent) und 2,93 Millionen iPods (minus 36 Prozent) ab. Der iPad-Absatz ist bereits das zweite Quartal in Folge rückläufig, was von Experten als Indiz für eine Marktsättigung und ein Ende des Tablet-Hypes gewertet wird.

MacBook Air

Apple spendierte dem MacBook Air im dritten Quartal
schnellere Prozessoren und senkte die Preise.

Foto: Apple.



Die Bruttogewinnspanne legte von 36,9 auf 39,4 Prozent zu. Das Geschäft außerhalb der USA machte 59 Prozent des Gesamtumsatzes aus (Vorjahresquartal: 57 Prozent). Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung stiegen von 1,18 auf 1,6 Milliarden Dollar. Für das vierte Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 37 und 40 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2013 erwirtschaftete Apple Einnahmen in Höhe von 37,5 Milliarden Dollar.

Apple-Chef Cook freut sich auf neue Produkte und Services

"Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt. Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können", so Apple-Chef Tim Cook.

Die Erwartungen der Finanzwelt konnte Apple mit den Quartalszahlen nur beim Gewinn übertreffen. Die Analysten rechneten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 37,99 Milliarden Dollar, einem Gewinn von 1,23 Dollar je Aktie sowie 35,9 Millionen verkauften iPhones und 14,4 Millionen verkauften iPads. Für das vierte Quartal lag die Analystenprognose für den Umsatz bei 40,44 Milliarden Dollar – allerdings sind Apples Prognosen traditionell eher zurückhaltend.

Das dritte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2014 begann am 30. März und wurde am 28. Juni abgeschlossen.

Kommentare

Wenn Mann treue Kunden verarscht mit neue Funktionen die niemand braucht und Qualität die in alte OS verhanden war ersatzlos streicht, Bugs seit mehrere releases nicht repariert dann ist der Kunde nicht interessiert um neue Geräte zu kaufen!

Warum müssen alle die Management Orientierte Firmen jedes mal das Rad neu erfinden müssen.

Jetzt sollten Sie nur noch mal ein paar Milliarden investieren in ihre Business Produkte damit nicht die letzte treue Kunden abspringen!

Schade das der Patriarch nicht mehr da ist und all die Möchtegern ihr Ego ausleben. So wird es nicht mit 1000 Milliarden Börsenkapitalisierung!!!

Gruss
Gérard