Apple schließt Übernahme von Beats ab

Ende Mai sorgte Apple mit der Ankündigung, Beats Music und Beats Electronics zu kaufen, für Aufsehen. Der Kaufpreis für beide Unternehmen beträgt insgesamt drei Milliarden Dollar – es handelt sich dabei um die größte Firmenübernahme in der Geschichte des Mac- und iPhone-Herstellers. Nun wurde die Übernahme abgeschlossen.

Nachdem bereits Ende Juli die EU-Kommission den Deal genehmigte, stimmte nun auch die US-Wettbewerbsbehörde zu. Beats Music und Beats Electronics sind damit ein Teil von Apple. Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Electronics stellt Kopfhörer und Lautsprecher her. Die Gründer der Firmen, der Künstler Dr. Dre und der Musikproduzent Jimmy Iovine, schließen sich Apple an.

Beats Music

Beats Music: Apple hat den zu Jahresbeginn gestarteten Abo-Musikstreaming-Dienst übernommen.
Bild: Beats Music.



Beats Electronics wurde im Jahr 2006 gegründet, hat seinen Sitz in Santa Monica, Kalifornien, und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Beats Music startete Anfang 2014 und ist eine Tochterfirma von Beats Electronics. Durch die Übernahme steigt Apple verstärkt in das wachsende Marktsegment des Musikstreamings ein. Ein erster Schritt war der im letzten Jahr gestartete, bislang aber nur in Australien und den USA verfügbare Dienst iTunes-Radio.

Beats Music soll zumindest vorerst als eigenständiger Dienst weiterlaufen. Es ist jedoch anzunehmen, dass Beats Music mittelfristig in Apples iTunes-Musikangebot integriert werden wird. Nach Informationen des Wall Street Journal wird der Beats-Music-CEO Ian Rogers auch für iTunes-Radio verantwortlich sein.