Bericht: Neues Apple-Display soll nicht auf WWDC vorgestellt werden

03. Jun 2016 12:00 Uhr - Redaktion

Die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz soll sich ausschließlich um Betriebssysteme und Software drehen. Das berichtet 9to5Mac unter Berufung auf Apple-nahe Quellen. Demnach wird auch kein neuer Apple-Bildschirm auf der WWDC 2016 gezeigt werden.

Nach Informationen der Web-Site befindet sich bei Apple ein neues Thunderbolt-Display in der Entwicklung, das über eine integrierte Grafikkarte verfügt. Die softwareseitige Unterstützung für die Thunderbolt-Anbindung von Grafikkarten soll eine künftige OS-X-Version, wahrscheinlich das zur WWDC 2016 erwartete OS X 10.12, liefern. 9to5Mac hält es für gut möglich, dass Apple Einzelheiten dazu auf der Konferenz enthüllen wird.

Unter OS X besteht derzeit das Manko, dass externe Grafikkarten nicht über Thunderbolt angesteuert werden können – ganz im Gegensatz zu Windows. Mehrere Hersteller bieten Gehäuse mit PCI-Express-Steckplätzen und Thunderbolt-Schnittstelle an. Wird darin eine Grafikkarte eingesetzt, erkennt sie das Mac-Betriebssystem nicht, da die softwareseitige Unterstützung in OS X noch fehlt.

OS X El Capitan

OS X: Version 10.12 könnte die Nutzung von Thunderbolt-Grafikkarten ermöglichen.
Bild: Apple.



Falls Apple dieses Problem mit OS X 10.12 behebt, würde der Markt für Mac-Grafikkarten neuen Schwung erhalten. Die Leistung älterer Macs könnte durch externe Grafikkarten bei Bedarf erhöht werden – dank OpenCL nicht nur bei Grafikberechnungen. Die in OS X integrierte, inzwischen ausgereifte OpenCL-Technologie ermöglicht die Auslagerung von Rechenaufgaben, für die normalerweise der Hauptprozessor zuständig ist, auf Grafikkarten. Dadurch erhöht sich die Gesamtleistung des Systems.

Zudem würden Spielefans die Möglichkeit bekommen, mit Intel-Grafikchips ausgerüstete Mac-Modelle bei Bedarf um eine leistungsstarke AMD- oder Nvidia-Grafikkarte zu ergänzen, um anspruchsvollere Spiele zu nutzen. Die Ankündigung spezieller Thunderbolt-Grafikkarten für den Mac durch die diversen Zubehörhersteller dürfte dann sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Die WWDC 2016 findet vom 13. bis zum 17. Juni in San Francisco statt. Unter Experten gilt es als sicher, dass Apple neue Versionen von OS X, iOS, tvOS und watchOS präsentieren wird.