Apple: Kürzere Lieferzeit für neue MacBook-Pro-Modelle

In Apples Online-Shop hat sich die Verfügbarkeit der neuen MacBook-Pro-Generation erneut verbessert. Alle Konfigurationen mit Touch-Bar-Funktionsleiste und Touch-ID-Fingerabdrucksensor sind nach Herstellerangaben nun innerhalb von ein bis zwei Wochen (zuvor zwei bis drei Wochen) lieferbar. Bis spätestens Mitte Januar sollten die neuen Mobilmacs bei Apple vorrätig sein – Neubestellungen werden dann binnen weniger Tage geliefert. Mittlerweile hat sich auch im Fachhandel die Liefersituation entspannt.

Immer mehr Elektronikketten und Händler vermelden die Verfügbarkeit verschiedener Modelle der neuen MacBook-Pro-Produktreihe. Die Preise beginnen bereits deutlich zu fallen, wie ein Blick auf Preisvergleichsportale im Web zeigt. Beispielsweise kann die Ausführung ohne Touch-Bar und ohne Touch-ID (Core i5 mit 2,0 GHz; Iris Graphics 540) bei verschiedenen Anbietern bereits für knapp 1500 Euro erworben werden. Zum Vergleich: bei Apple kostet das Gerät 1699 Euro. Das 13,3-Zoll-MacBook-Pro mit 2,9 GHz (Touch-Bar, Touch-ID, 256-GB-SSD, Iris Graphics 550) wird vereinzelt für etwa 1850 Euro angeboten – bei Apple kostet es 1999 Euro.



Im Zuge der sich langsam verbessernden Verfügbarkeit dürften die Preise in den kommenden Wochen und Monaten weiter purzeln. Mit dem in der letzten Woche veröffentlichten Betriebssystemupdate macOS 10.12.2 hat Apple verschiedene Kinderkrankheiten der neuen Mobilmacs behoben, darunter Probleme mit der Bilddarstellung und der Nutzung externer Laufwerke. Außerdem wurde die Akkulaufzeit durch Optimierungen verlängert.

Zu den wichtigsten Neuerungen der aktuellen MacBook-Pro-Generation gehören verbesserte Bildschirme mit höherem Kontrast, höherer Helligkeit und breiterer Farbraumabdeckung, eine höhere Rechen- und Grafikleistung, eine berührungsempfindliche OLED-Leiste zum Auslösen programm- und kontextabhängiger Befehle (genannt Touch Bar), der Touch-ID-Fingerabdruckscanner (für Login, Apple-Pay-Zahlungen, Entsperren verschlüsselter Datenbanken, Signieren von Dokumenten...), kombinierte Thunderbolt-3-/USB-C-Schnittstellen, ein dünneres und leichteres Gehäuse, vergrößerte Trackpads sowie SSD-Laufwerke mit höherer Performance und Kapazität.