Drahtloses Laden via Induktion: Apple wird Mitglied im Wireless Power Consortium (Update)

13. Feb 2017 16:30 Uhr - Redaktion

In der Gerüchteküche zeichnet es sich immer stärker ab, dass die nächste iPhone-Generation zumindest bei einem Modell das drahtlose Aufladen des Akkus per Induktion unterstützen wird. Diesbezügliche Spekulationen haben nun neue Nahrung erhalten: Apple ist seit kurzem Mitglied im Wireless Power Consortium. Das im Jahr 2008 gegründete Industriekonsortium steht hinter dem Induktions-Ladestandard Qi.

Dem Wireless Power Consortium gehören über 200 Firmen an, darunter Schwergewichte wie Bosh, Canon, Dell, Huawei, Panasonic, Philips, Qualcomm, Samsung, Sony, Toshiba und nun auch Apple. Der drahtlose Ladestandard Qi arbeitet mit elektromagnetischer Induktion und ist für kurze Distanzen ausgelegt. Qi-Ladestationen sind inzwischen in großer Stückzahl am Markt verfügbar, die Preise beginnen bei unter zehn Euro. Smartphone oder ein anderes Kleingerät auflegen und die Energieübertragung beginnt automatisch.

iPhone 7

iPhone: Hinweise auf Laden per Induktion in künftigem Modell verdichten sich.
Bild: Apple.



Bereits bei der im Jahr 2015 eingeführten Apple Watch setzt der kalifornische Computerpionier auf ein Qi-basiertes Induktions-Ladeverfahren. Ob das Qi-System bei der nächsten iPhone-Generation zum Einsatz kommen wird, bleibt abzuwarten – Apples Mitgliedschaft im Wireless Power Consortium ist zumindest ein starkes Indiz dafür.

Nach Informationen des Branchenkenners Ming-Chi Kuo sollen im Herbst drei neue iPhones auf den Markt kommen, die allesamt das drahtlose Aufladen unterstützen. Hingegen rechnet die Web-Site Macotakara nur bei einem Modell – das Jubiläums-iPhone mit Glasrückseite, OLED-Display und (fast) randlosem Design – mit einer drahtlosen Ladefunktion. Offen ist zudem, ob eine Induktions-Ladeplatte standardmäßig zum Lieferumfang gehören wird oder separat erworben werden muss.

Nachtrag (20:00 Uhr): Apple hat inzwischen eine Stellungnahme zu dem Thema abgegeben. Man habe sich dem Wireless Power Consortium angeschlossen, um an der offenen, gemeinsamen Entwicklung künftiger Drahtlos-Ladestandards mitwirken zu können, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit.