Apple: iOS 10.3.2 jetzt im öffentlichen Betatest – Probleme mit VPN-Verbindungen

Am Dienstag hat Apple das kommende Betriebssystemupdate iOS 10.3.2 in einer ersten Vorabversion für Entwickler veröffentlicht. Ab sofort können sich auch Mitglieder des Betatestprogramms den Build 14F5065b von iOS 10.3.2 herunterladen. Wer VPN nutzt, sollte nicht am Betatest teilnehmen, denn iOS 10.3.2 enthält derzeit einen gravierenden Fehler, der den Aufbau von VPN-Verbindungen in vielen Fällen unmöglich macht.

Apple wird den Bug vermutlich mit der nächsten Betaversion beheben. Bei iOS 10.3.2 handelt sich um ein kleines Wartungsupdate, das hauptsächlich Fehler behebt, die mit dem iOS 10.3 eingeführt wurden, und das diverse Sicherheitslücken schließt. Die Fertigstellung von iOS 10.3.2 wird für den Zeitraum Mitte April bis Anfang Mai erwartet.

iOS 10

iOS 10.3.2: Öffentliche Betaversion erschienen.
Bild: Apple.



Das iOS 10.3.2 ist weiterhin nicht für 32-Bit-Geräte verfügbar. Es ist gut möglich, dass Apple aufgrund des neuen Dateisystems APFS zweigleisig fährt. Denn: APFS ist nur für iOS-Geräte mit 64-Bit-Prozessor verfügbar. Aus diesem Grund könnte es erforderlich sein, dass für 32-Bit-Hardware ein separates Update angeboten werden muss, im konkreten Fall iOS 10.3.1 für 32-Bit-Geräte und iOS 10.3.2 für 64-Bit-Geräte. Allerdings ist dies momentan noch Spekulation, da eine Stellungnahme von Apple zu diesem Thema weiterhin aussteht.

Spätestens im Herbst dürfte es mit der 32-Bit-Unterstützung vorbei sein, denn das nächste große Release von Apples Mobilbetriebssystem (iOS 11) wird nach Einschätzung von Experten ein 64-Bit-fähiges Gerät zwingend voraussetzen.