Adobe schließt Sicherheitslücken im Flash Player

11. Jul 2017 15:00 Uhr - Redaktion

Adobe hat heute ein Update für den Flash Player veröffentlicht. Das Update verbessert die Stabilität und behebt mehrere Sicherheitslücken. Einige dieser Schwachstellen werden als kritisch eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung über manipulierte Flash-Dateien ermöglichen können.


Flash Player

Update für den Flash Player erschienen.
Bild: Adobe.



Flash-Player-Nutzer sollten die neue Version (26.0.0.137) daher möglichst bald einspielen. Das Browser-Plugin setzt OS X Mavericks oder neuer voraus. Die Software erlaubt die Wiedergabe und Nutzung von Flash-Inhalten und -Anwendungen in Web-Browsern. Wer keine Flash-basierten Angebote nutzt, sollte den Flash Player aus Sicherheits- und Performancegründen deinstallieren – dies geht unkompliziert über den "Adobe Flash Player Install Manager" im Ordner "Dienstprogramme".

Flash ist ein Auslaufmodell: alle großen Browser-Hersteller fahren ihre Unterstützung für die proprietäre Technologie schrittweise zurück, die Zukunft liegt in offenen Web-Standards, denen sich auch Adobe verstärkt zuwendet. Dennoch gibt es immer noch eine große Zahl an Web-Angeboten, die den Flash Player zwingend voraussetzen, wie beispielsweise Streamingdienste und Spiele.

Kommentare

welche (populären) Internet-Seiten den Flash-Player überhaupt noch benötigen.
Ich komme jedenfalls gut ohne aus, und zwar auf Mac und Windows, natürlich einen modernen Browser mit HTML5 vorausgesetzt.
Okay, hier steht "Streamingdienste und Spiele", aber sonst?

für diese Seiten Chrome nutzen, da ist der Flashplayer integriert.
Oder auf einem iOS-Device die entsprechende App installieren.

Bei Spielen, die den Flashplayer benötigen, ist es halt nur möglich, andere Spielevarianten zu nutzen.
Naja, es wird jedenfalls weniger mit dem Flashplayer, ich hab ihn deinstalliert.