Apple schaltet PayPal als Zahlungsoption im iTunes-Store und den App-Stores frei

12. Jul 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Die Zahlungsoptionen im iTunes-Store und den App-Stores für macOS, iOS, tvOS und watchOS haben prominenten Zuwachs erhalten. Ab sofort können Einkäufe direkt mit PayPal bezahlt werden – zuvor war dies nur über den Umweg des Kaufs von iTunes-Store-Guthabencodes möglich. PayPal lässt sich in Deutschland und Österreich zusätzlich zu den bestehenden Zahlungsmethoden (Kreditkarte und Abrechnung per Mobilfunkrechnung) in den iTunes-Kontoeinstellungen auswählen.


iTunes

iTunes-Store: Einkäufe können ab sofort mit PayPal bezahlt werden.
Bild: Apple.



Auch das Bezahlen von Apple-Music-Abos, iCloud-Speicherplänen und Einkäufen im iBooks-Store sind mit PayPal möglich. Da sich PayPal mit einer Bankverbindung verknüpfen lässt, ist die neue Zahlungsmethode eine interessante Alternative für diejenigen Nutzer, die über keine Kreditkarte verfügen und bislang iTunes-Store-Guthabenkarten bzw. –Codes verwendet haben.

Seit der Einstellung von ClickandBuy im Frühjahr 2016 stand Apple aufgrund der begrenzten Zahlungsmöglichkeiten in seinen digitalen Shops in der Kritik. Dieses Manko hat der Hersteller nun mit der PayPal-Unterstützung behoben. PayPal steht zu Beginn in zwölf Ländern als Zahlungsoption zur Auswahl, weitere dürften in den kommenden Monaten folgen.

Nachtrag: Wer die Familienfreigabe nutzt, kann PayPal nicht als Zahlungsmethode wählen. Dies betrifft nicht nur Deutschland und Österreich, auch in den USA lässt Apple PayPal nicht für die Familienfreigabe zu.