Google Earth: Mac-Version erhält 64-Bit- und Retina-Unterstützung

28. Aug 2017 17:30 Uhr - Redaktion

Google Earth liegt seit kurzem in der Version 7.3 für den Mac vor. Das Programm unterstützt nun den 64-Bit-Betrieb und wurde an hochauflösende Retina-Displays angepasst.

Neu ist ein Reparatur-Werkzeug zum Löschen von Caches und Einstellungen und zur Behebung von Startproblemen. Die Unterstützung für OS X Snow Leopard und OS X Lion wurde eingestellt, Google Earth setzt nun mindestens OS X Mountain Lion voraus. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine Antialiasing-Option, ein aktualisierter Web-Browser, Leistungsoptimierungen, Unterstützung zusätzlicher Videoformate im Movie-Maker sowie zahlreiche Fehlerkorrekturen.



Google Earth und Google Earth Pro wurden zusammengelegt, die Anwendung heißt nun Google Earth Pro (seit dem Jahr 2015 ist die Pro-Version kostenlos). Die zu Monatsbeginn in der iPhone- und iPad-App eingeführten Neuerungen (siehe eingebettetes Video), darunter geführte interaktive Touren und die Funktion "Auf gut Glück", stehen auf dem Mac allerdings noch nicht zur Verfügung.

Google Earth liefert Satelliten- und Luftbildaufnahmen von der ganzen Erde und kann Entfernungen und Flächen mithilfe von Messtools berechnen, Videobegleitmaterial erstellen sowie GIS-Daten visualisieren, bearbeiten und exportieren.