Apple: iOS 11 läuft auf 52 Prozent aller iOS-Geräte

08. Nov 2017 10:30 Uhr - Redaktion

Apple hat sich erstmals zur Verbreitung von iOS 11 geäußert. Demnach ist das neue, seit Mitte September erhältliche Mobilbetriebssystem inzwischen auf rund 52 Prozent aller iPhones, iPads und iPod touch installiert. Etwa 38 Prozent aller Geräte werden laut Apple mit dem Vorgänger iOS 10 betrieben, auf iOS 9 und ältere Betriebssysteme entfallen zehn Prozent.

Grundlage dieser Daten sind die iOS-App-Store-Zugriffe am 06. November. Das iOS 11 verbreitet sich etwas langsamer als der Vorgänger. Zum Vergleich: Ende Oktober 2016 wurden bereits ungefähr 60 Prozent aller iPhones, iPads und iPod touch mit dem iOS 10 betrieben.

Verbreitung iOS 11
Das iOS 11 läuft auf rund 52 Prozent aller iOS-Geräte.
Bild: apple.com.

 

Hierbei ist jedoch anzumerken, dass der Hersteller mit iOS 11 die Systemanforderungen angehoben hat. Die Unterstützung für das iPhone 5, das iPhone 5c und das iPad der vierten Generation wurde eingestellt. Diese Hardware verbleibt auf dem Stand von iOS 10 (mitsamt der nicht geschlossenen Sicherheitslücken in der WLAN-Verschlüsselungstechnik WPA2).

Die Marktforscher von Mixpanel gehen indes von einer höheren Verbreitung von iOS 11 aus. Laut dem Tracking-Netzwerk des Unternehmens läuft das aktuelle Apple-Mobilbetriebssystem inzwischen auf rund zwei Drittel aller Geräte. Unabhängig von der Messmethode ist jedoch klar: Immer mehr iPhones, iPads und iPod touch werden auf das iOS 11 umgestellt. Auch zurückhaltende Nutzer, die immer erst einige Updates abwarten, wechseln inzwischen verstärkt auf das iOS 11, da Apple in den letzten Wochen viele Kinderkrankheiten behoben hat.

Außerdem steht mit iOS 11.2 bereits die nächste große Aktualisierung in den Startlöchern. Für die Softwarehersteller steigt damit der Druck, ihre Apps an das neue Betriebssystem anzupassen, speziell was die 64-Bit-Unterstützung angeht. Denn bekanntlich lassen sich 32-Bit-Apps nicht unter iOS 11 ausführen und noch immer gibt es eine große Zahl an Softwaretiteln, die inkompatibel mit dem neuen System sind.