EyeTV integriert öffentlich-rechtliche Mediatheken gegen Abogebühr

13. Nov 2017 16:45 Uhr - Redaktion

Geniatech hat heute mit EyeTV Plus einen neuen, kostenpflichtigen Dienst angekündigt. Für eine Jahresgebühr von 11,99 Euro erhalten Nutzer der EyeTV-Software Zugriff auf die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender.

Die Mediatheken sind direkt über die EyeTV-Oberfläche abrufbar und können nach Datum, Sender und Genre sortiert und nach Titel, Schauspieler und Themen durchsucht werden. EyeTV Plus integriert die Mediatheken von ARD, ZDF, ihren Nachrichtensendern, den deutschen Regionalprogrammen und internationalen Kooperationen mit Partnersendern. Die Wiedergabe ist ebenfalls direkt über die EyeTV-Software möglich.

 
iTunes
 
EyeTV: Zugriff auf öffentlich-rechtliche Mediatheken optional als Abo.
Bild: Geniatech.

 

Für die Nutzung am Mac ist der neue Build 7521 von EyeTV 3.6.9 (läuft ab OS X Mavericks) erforderlich. Das Update bietet neben der EyeTV-Plus-Unterstützung auch Performance- und Stabilitätsoptimierungen sowie weitere Verbesserungen, unter anderem für DVB-T2 HD. Ob damit die von etlichen Nutzern gemeldeten Absturzprobleme unter macOS High Sierra vom Tisch sind, bleibt indes abzuwarten.

EyeTV Plus lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen und kann auch über die EyeTV-Netstream-App (iOS-App-Store-Partnerlink) genutzt werden. Anzumerken ist, dass die die öffentlich-rechtlichen Sender kostenlose Mediathek-Apps für iPhone und iPad anbieten und ihre Angebote auch via Web-Browser verfügbar machen.

Kommentare

Das ist ja wohl nur Geldschneiderei. Die Mediathek der öffentlich rechtlichen Sender sind nicht nur kostenlos sondern auch sehr gut bedienbar. Offensichtliche Fehler in der EyeTV-Software dagegen bestehen immer noch, z.B. dass man bestimmte Filme auf den ARD-Kanälen nur mit Hilfe der Hörfassung verstehen kann. In der normalen Fassung hat man nur die Hintergrundgeräusche aber die Sprache fehlt. Dieses leidige Thema ist bereits dutzendfach in den einschlägigen Foren vorgetragen worden und ich kann das Problem auch bestätigen.Dadurch ist die Software wesentlich schlechter als ein normaler Hardware-Transceiver.

Als etablierte, schlanke und sehr funktionale Alternative empfiehlt sich das kostenlosen Tool MediathekView https://mediathekview.de/ des deutschen Entwicklers Alexander Finkhäuser!

"Das Programm MediathekView durchsucht die Online-Mediatheken verschiedener Sender (ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF, SRF) und listet die gefundenen Sendungen auf. Die Liste kann mit verschiedenen Filtern nach Beiträgen durchsucht werden. Mit einem Programm deiner Wahl [edit: z.B. der VLC-Player] können die Filme angesehen und aufgezeichnet werden. Es lassen sich Abos anlegen und neue Beiträge automatisch herunterladen."

 

Wenn EyeTV eine neue Version anbietet sollte der link auch funktionieren. Wenn ich schon nicht die Mediathek benutze, so möchte ich wenigstens die anderen Verbesserungen.

 

Gruß Franz

Ich arbeite sehr viel mit eyeTV und MediathekView und kann den Vorwurf 'Geldschneiderei' nicht gelten lassen.

Bei MediathekView werden nicht mehr alle Inhalte der Sender angeboten, das war schon besser.

Beim neuen eyeTV Plus gibt es eine Vorauswahl nach Sparten, während in dieser Hinsicht bei MediathekView das reinste Chaos herrscht.

Durch die Sparten-Auswahl habe ich z.B. heute gleich nach der Neuinstallation von EyeTV Built 7522 eine interessante Reihe 'Enden der Welt' bei arte gefunden, die bei MediathekView nicht angeboten wird. Also diesen Euro pro Monat ist mir das wert...

Noch was: 'Offensichtliche Fehler in der EyeTV-Software dagegen bestehen immer noch, z.B. dass man bestimmte Filme auf den ARD-Kanälen nur mit Hilfe der Hörfassung verstehen kann. In der normalen Fassung hat man nur die Hintergrundgeräusche aber die Sprache fehlt.' Also das hab' ich noch nie erlebt. Und ich nehme wirklich sehr viel auf. Vielleicht sollten wir mal einen aktuellen Vergleich machen? Ab Sonntag hab' ich wieder Zeit...

Testen kostet ja erst mal nichts, den Fehler wegen Hörfassung konnte ich auch nicht feststellen. Hat schon jemand herausgefunden, wo Filme landen, wenn man mit Rechtsklick "Video laden" auswählt? Ich finde weder Einstellungen, wo man das regeln kann, noch kann ich die geladenen Filme auf meinen Rechner orten.