Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Espionage verschlüsselt Ordner

31. Okt 2008 17:00 Uhr - sw

Espionage von Tao Effect ist ein neues Sicherheits-Tool für Mac OS X 10.5 oder neuer. Mit dem Shareware-Programm lassen sich einzelne Ordner verschlüsseln. Dazu wird das zu schützende Verzeichnis per Drag & Drop auf das Espionage-Fenster gezogen. Nach Wahl eines Passworts und der gewünschten Verschlüsselungsstärke (AES mit 128 oder 256 Bit) nimmt Espionage die Verschlüsselung vor. Das Entschlüsseln erfolgt durch Doppelklick auf das Ordnersymbol und Eingabe des Kennworts. Alternativ lassen sich Ordner auch unverschlüsselt mit einem Passwort sichern. Espionage liegt derzeit in der Version 1.1 (3,1 MB, englisch, Universal Binary) vor und kostet 14,95 Dollar. Die Anwendung setzt Mac OS X 10.5 oder neuer voraus.

Mac-Messe im Ruhrgebiet

31. Okt 2008 16:00 Uhr - sw

Am 20. und 21. November (Donnerstag und Freitag) findet in Herten zum ersten Mal die macRuhr statt, eine regionale Fachmesse rund um Mac, iPhone und iPod. Die Veranstalter rechnen mit rund 50 Ausstellern und über 1000 Fachbesuchern. Die macRuhr ist als Verkaufs- und Präsentationsplattform konzipiert. Händler und Hersteller sollen die Möglichkeit haben, Produkte vorzustellen und zu verkaufen. Daneben sind verschiedene Vorträge und Seminare für Einsteiger wie Profis geplant. Die Themen sollen in einigen Wochen bekannt gegeben werden. Als Veranstaltungsort fungiert das Hertener Schloss, die Messe hat an beiden Tagen von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet zwölf Euro pro Person. Firmentickets sind erhältlich. Die Standkosten beginnen bei 180 Euro.

Strategiespiel fürs iPhone

31. Okt 2008 15:00 Uhr - sw

Reign of Swords ist ein rundenbasiertes Strategiespiel für iPhone und iPod touch, das sowohl im App Store als auch von Online-Magazinen zahlreiche gute bis sehr gute Bewertungen erhalten hat. Im Rahmen einer Halloween-Promotion ist Reign of Swords an diesem Wochenende zum vergünstigten Preis 4,99 Euro (statt 8,99 Euro) zu haben. In Reign of Swords, das es auch für andere Mobiltelefone sowie für Windows gibt, befehligt der Spieler eine mittelalterliche Armee – begleitet von einer Hintergrundstory – und muss sich in Schlachten bewähren. Die eigenen Truppen gewinnen nach gewonnenen Kämpfen an Erfahrung und lassen sich aufrüsten. Reign of Swords bietet einen Kampagnen- und einen Mehrspielermodus für WLAN und Internet. Der Hersteller Punch Entertainment will die iPhone/iPod touch-Version des Spiels kontinuierlich verbessern und kostenfreie Updates bereitstellen.

IBM-Topmanager wechselt zu Apple

31. Okt 2008 14:00 Uhr - sw

Apple erhält prominente personelle Verstärkung: Mark Papermaster, bis vor kurzem Vice President of Microprocessor Technology Development von IBM, wechselt Anfang November zum Mac- und iPhone-Hersteller. Papermaster war 26 Jahre bei IBM beschäftigt und stark in die Weiterentwicklung der Power-Prozessorarchitektur und von IBMs Blade-Servern involviert. Der abrupte Wechsel stößt bei IBM allerdings auf wenig Gegenliebe. Mit einer in New York City eingereichten Klage will "Big Blue" verhindern, dass Papermaster für Apple tätig wird.

City of Heroes für Mac OS X angekündigt

31. Okt 2008 12:30 Uhr - sw

Das Online-Rollenspiel City of Heroes wird auf den Mac portiert. Es soll noch vor Weihnachten zum Preis von 19,99 Dollar auf den Markt kommen. Ein öffentlicher Betatest ist für den Spätherbst geplant. Die Mac-Umsetzung wird mit Hilfe der Cider-Engine von Transgaming vorgenommen. City of Heroes ist ab zwölf Jahren freigegeben und setzt mindestens einen Core Duo-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Radeon X1600-, GeForce 7300 GT- oder GMA X3100-Grafikkarte und Mac OS X 10.4.11 voraus. Anders als etwa Star Wars Galaxies oder World of Warcraft ist City of Heroes nicht im Bereich Science-Fiction oder Fantasy angesiedelt, sondern bedient sich eines Comic-inspirierten Hintergrunds.

Opera nicht für das iPhone

31. Okt 2008 11:00 Uhr - sw

Safari dürfte auf absehbare Zeit der einzige verfügbare Web-Browser für iPhone und iPod touch bleiben. Alternative Browser lässt Apple auf seiner Handheld-Plattform offenbar nicht zu – wie das jüngste Beispiel Opera zeigt. Gegenüber der Zeitung New York Times erklärte Opera-Chef Jon Stephenson von Tetzchner, dass das Unternehmen eine iPhone/iPod touch-Version seines Mobilbrowsers (Opera Mini) entwickelt habe. Eine Veröffentlichung im App Store lasse Apple aber nicht zu, da der Browser mit Safari konkurriere, so von Tetzchner. Kein Einzelfall: Erst im August sagte Mozilla-Chef John Lilly, dass eine Firefox-Portierung auf iPhone und iPod touch nicht geplant sei, da Apple sich gegen Browser-Konkurrenz sperre (mehr dazu hier).

Wartungsupdate für RealPlayer

31. Okt 2008 10:30 Uhr - sw

RealNetworks hat die Mac-Version des RealPlayer aktualisiert. Im neuen Build 949 des RealPlayer 11.0 (15,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) wurden nach Herstellerangaben verschiedene Fehler behoben, u. a. im Zusammenhang mit Funknetzwerken, HTTP- und RTSP-Proxies, Live-Webcasts und bestimmten URLs. Zudem wurde eine Änderung beim Öffnen von Dateien vorgenommen: Werden mehrere Dateien auf das Programmicon gezogen, werden diese nicht mehr in einzelnen Fenstern geöffnet, sondern zur Wiedergabeliste hinzugefügt. Der kostenlose, ab Mac OS X 10.4 lauffähige Mediaplayer dient zur Wiedergabe einer Vielzahl an Video- und Audioformaten, darunter RealVideo, RealAudio, Flash, MP3, Windows Media, QuickTime, MPEG und AAC. Zum Funktionsumfang gehören beispielsweise ein Equalizer, ein Vollbildmodus, Unterstützung für Streams und eine Favoritenverwaltung.

Ticker: iPhone-Spiele günstiger; FireWire-Debatte

30. Okt 2008 21:00 Uhr - sw

Preissenkungen für beliebte iPhone/iPod touch-Spiele - das 3D-Arcadespiel Kroll gibt es nun für 3,99 statt 5,99 Euro, das Puzzlespiel Bejeweled 2 ist vorübergehend für 2,39 Euro zu haben. +++ Apple sollte Aktien-Rückkaufprogramm starten - der Analyst Toni Sacconaghi von Sanford Bernstein rät Apple, ein Rückkaufprogramm für Aktien aufzulegen. AAPL würde dadurch deutlich attraktiver werden. +++ FireWire-Verzicht bei Alu-MacBook ohne Alternative - nach Meinung des Ingenieurs Rainer Brockerhoff hatte Apple gar keine andere Wahl, als FireWire beim neuen MacBook wegzulassen. Der Platz sei dafür einfach nicht vorhanden, so Brockerhoff, anders als beim größeren MacBook Pro. +++ Apple gehört zu den überbewertesten Marken, meint boston.com.

Hauppauge und equinux kooperieren

30. Okt 2008 20:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller equinux und die Firma Hauppauge, spezialisiert auf TV-Receiver für Computer, haben eine Kooperation bekannt gegeben. Hauppage wird künftig ausgewählte USB-basierte TV-Lösungen zusammen mit der Mac-Software The Tube, die zur Wiedergabe und Aufnahme des Fernsehprogramms dient, vertreiben. Die entsprechende softwareseitige Unterstützung für die Hauppauge-Hardware hat equinux kürzlich implementiert. Die Produkte WinTV-HVR-900H, WinTV-NOVA-T-Stick und WinTV-NOVA-TD-Stick sollen demnächst im Bundle mit The Tube im Fachhandel erhältlich sein.

Microsoft aktualisiert Office 2008

30. Okt 2008 19:30 Uhr - sw

Für die Bürosoftware Office 2008 ist heute ein neues Update (16,1 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Die Version 12.1.4 behebt ein mit dem letzten Update (12.1.3; mehr dazu hier) eingeführtes Problem, dass das Versenden bzw. Annehmen von Meeting-Einladungen über Exchange-Accounts in Entourage verhinderte. Weitere Änderungen enthält Office 2008 12.1.4 nicht. Microsoft empfiehlt allen Entourage-Anwendern die Installation der neuen Version. Office 2008 ist im Handel zu Preisen ab 100 Euro erhältlich und setzt Mac OS X 10.4.9 oder neuer voraus. Mehr zum Thema: Vergleichstest Office 2008 vs. OpenOffice.org 3.0.

Microsoft bringt Live Mesh auf den Mac

30. Okt 2008 16:30 Uhr - sw

Microsoft will seinen neuen Online-Dienst Live Mesh auch Mac-Usern zugänglich machen. Live Mesh ist kostenlos und soll Datenbestände (beliebige Verzeichnisse) zwischen Mac OS X, Windows und Windows Mobile-Handhelds über einen Internet-Server synchron halten. Somit ist Live Mesh vielmehr eine Ergänzung als eine Konkurrenz zu MobileMe, das sich auf die Synchronisation von E-Mails, Kalender, Adressen und Aufgaben konzentriert. Live Mesh für den Mac befindet sich derzeit im internen Betatest. Microsoft stellt jedem Live Mesh-Anwender fünf GB Speicherplatz für den Datenabgleich zur Verfügung. Einen Termin für die Fertigstellung der Mac-Version bzw. Freigabe für die Öffentlichkeit nannte Microsoft nicht.

Neue Einzelheiten zu Mac OS X 10.6

30. Okt 2008 15:30 Uhr - sw

Vor zwei Wochen hat Apple mit der Verteilung einer neue Entwicklerversion von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" begonnen. Tröpfchenweise sind seitdem weitere Details zu dem neuen Betriebssystem an die Öffentlichkeit gelangt. So wurde beispielsweise bekannt, dass der Finder und viele andere Apple-Programme von Carbon auf das moderne Cocoa-Framework umgestellt werden. Auch führt Mac OS X 10.6 die Möglichkeit ein, von einer als Disk Image vorliegenden Installation zu starten (mehr dazu hier). AppleInsider berichtet nun von zwei weiteren Neuerungen.

Für Filmliebhaber: KavaMovies

30. Okt 2008 14:00 Uhr - sw

Welche Filme habe ich in meiner Sammlung? Welche davon habe ich bereits gesehen? Welche möchte ich mir demnächst anschauen? Filmliebhaber, die sich diese Fragen häufiger stellen, sollten sich KavaMovies einmal näher ansehen – das neue Programm von KavaSoft sorgt für Durchblick in der eigenen Sammlung. Die Zusammenstellung einer persönlichen Datenbank ist denkbar einfach. Filme lassen sich entweder durch Eingabe eines Suchbegriffs hinzufügen und mit den Tags "bereits gesehen", "noch nicht angeschaut", "Favorit" und "in meiner Sammlung" verknüpfen. Diese Tags können übrigens beliebig kombiniert werden.

Apple verbessert MobileMe

30. Okt 2008 13:00 Uhr - sw

Still und leise hat Apple zahlreiche Verbesserungen an seinem Online-Dienst MobileMe vorgenommen. Die Änderungen, die bereits Ende September implementiert wurden, dokumentiert der Computerkonzern in einem gestern veröffentlichten Support-Dokument. Sie betreffen überwiegend die Web-Anwendungen von MobileMe.

DTM Race Driver 3 jetzt im Handel

30. Okt 2008 12:00 Uhr - sw

Die Rennsimulation DTM Race Driver 3 ist ab sofort für den Mac verfügbar. Das Spiel kostet 40 Euro (deutsche Version), ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und benötigt mindestens einen mit 1,8 GHz getakteten Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Intel GMA wird nicht unterstützt) und Mac OS X 10.4.8. Empfohlen werden eine 2,4-GHz-CPU, 1,5 GB RAM, 256 MB VRAM und Mac OS X 10.5. DTM Race Driver 3 bietet 70 lizenzierte Fahrzeuge, über 80 Rennstrecken und mehrere Renndisziplinen.

Opera 9.6.2 verbessert Sicherheit

30. Okt 2008 11:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller Opera hat zwei schwerwiegende Sicherheitslecks in seinem Web-Browser geschlossen. Wie das Unternehmen mitteilte (hier und hier), konnte eine Schwachstelle von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden. Der zweite Bug ermöglichte so genannte Cross-Site-Scripting-Attacken. Aktuell ist nun die Version 9.6.2 (13,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von Opera. Weitere Änderungen wurden nicht vorgenommen. Opera-Usern wird das Update dringend empfohlen. Der kostenlose Browser setzt Mac OS X 10.3.9 oder neuer voraus. Im nächsten Jahr soll Opera 10.0 mit einem neuen Oberflächendesign und weiteren Verbesserungen auf den Markt kommen. Eine erste Preview-Version von Opera 10.0 soll gegen Jahresende erscheinen.

SpamSieve 2.7.2 erschienen

29. Okt 2008 21:30 Uhr - sw

C-Command Software hat SpamSieve in der Version 2.7.2 (5,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) herausgebracht. Das Anti-Spam-Programm arbeitet mit einem bayesschen Filter sowie Positiv- und Negativlisten, um unerwünschte Werbemails zu erkennen und auszusortieren. Es bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten und unterstützt alle gängigen Mail-Clients für den Mac, wie beispielsweise Apple Mail, Mailsmith, Entourage, PowerMail und Thunderbird. SpamSieve 2.7.2 verbessert die Genauigkeit bei der Spam-Erkennung, verringert den Speicherverbrauch und bietet Performance-Optimierungen sowie Bug-Fixes. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige SpamSieve kostet 30 Dollar, das Update von der Version 2.x ist kostenlos.

Software-Bundle für Aperture

29. Okt 2008 19:30 Uhr - sw

Nik Software hat ein Bundle bestehend aus fünf Tools für die Apple-Fotosoftware Aperture geschnürt. Die Complete Collection kostet 299,95 Euro und enthält mit Dfine 2.0, Viveza, Color Efex Pro 3.0, Silver Efex Pro und Sharpener Pro 3.0 verschiedene Werkzeuge zur Nachbearbeitung von Fotos. Die Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf beträgt nach Herstellerangaben rund 770 Euro. Die Complete Collection setzt Aperture 2.1 voraus und liegt in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch vor.

Neues MacBook Air wird ausgeliefert

29. Okt 2008 17:30 Uhr - sw

Die Auslieferung des neuen MacBook Air läuft an: In den USA haben zahlreiche Apple-Kunden, die die zweite Generation des ultrakompakten Laptops am Tag der Ankündigung im Online-Store des Herstellers bestellten, eine Lieferbestätigung erhalten. Die ersten Geräte dürften am Wochenende bei den Kunden eintreffen. Ab der kommenden Woche sollte das neue MacBook Air auch den Weg nach Europa finden. Wichtigste Neuerung des überarbeiteten Notebooks: Ein Nvidia-Chipset, das dank des GeForce 9400M für eine bessere Grafikleistung sorgt und Frontside-Bus wie Arbeitsspeicher beschleunigt. Auch kommen nun "Penryn"-basierte Core 2 Duo-Prozessoren zum Einsatz. Mehr Einzelheiten finden Sie in unserem MacBook Air-Sonderbericht.

TextExpander 2.5 veröffentlicht

29. Okt 2008 16:00 Uhr - sw

SmileOnMyMac bietet das Textbaustein-Tool TextExpander seit heute in der Version 2.5 (3,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) an, die flexibler beim Einfügen von Datums- und Zeitangaben ist. Anwender können jetzt automatisch Jahre, Monate oder Tage zum aktuellen Datum hinzufügen oder davon abziehen lassen. Diese Funktion steht ebenfalls für die Zeitberechnung zur Verfügung. Hierbei werden Stunden, Minuten oder Sekunden von der aktuellen Zeit abgezogen oder hinzugefügt. Der TextExpander 2.5 wurde außerdem um zwei neue Kürzel-Gruppen (Internet-Produktivität und Symbole) ergänzt.

iPhone-Software 2.2 mit Podcast-Downloads?

29. Okt 2008 15:00 Uhr - sw

Apple baut offenbar ein weiteres von Anwendern gewünschtes Feature in die Betriebssystemversion 2.2 für iPhone und iPod touch ein. Nach Informationen von TUAW soll die neue Software den Download von Podcasts aus dem iTunes Store erlauben. Dies ist in der Version 2.1 nicht möglich, Podcasts müssen zuerst mit dem Computer geladen und anschließend auf den Handheld übertragen werden. Ob es die neue Funktion in die finale Version 2.2 schaffen wird, bleibt abzuwarten. Denn in der aktuellen Betaversion ist sie noch nicht vollständig implementiert. Zu den weiteren Neuerungen der iPhone/iPod touch-Software 2.2 zählen eine Funktion zur Abschaltung der Autokorrektur für die Rechtschreibprüfung, Unterstützung für Google Street View, Routenberechnungen auch für Fußgänger, ein Google-Suchfeld für Safari und Unterstützung für Line-in-Audio-Zubehör.

Update für Call of Duty 4

29. Okt 2008 14:30 Uhr - sw

Für die seit Monatsanfang verfügbare deutschsprachige Mac-Version des Egoshooters Call of Duty 4 ist ein erstes Update erschienen. Es bringt Call of Duty 4 auf den gleichen Stand wie die Windows-Version (1.7), was plattformübergreifende Multiplayer-Spiele ermöglicht. Das Update führt darüber hinaus neue Karten ein und behebt einige Fehler. Call of Duty 4 ist zum Preis von 55 Euro im Handel erhältlich und setzt mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Core Duo-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce FX 7300 oder besser) und Mac OS X 10.5.4 voraus. Da das Spiel keine Jugendfreigabe besitzt, darf es ausschließlich von Personen ab 18 Jahren erworben werden. Call of Duty 4 spielt im Gegensatz zu Call of Duty 1-3 in einer fiktiven Zukunft und soll sich durch hoch auflösende Grafiken, 5.1-Surround-Sound und einen fortgeschrittenen Multiplayermodus mit Ranking-System auszeichnen.

Apple-Händler re:Store kommt nach Deutschland

29. Okt 2008 14:00 Uhr - sw

Die auf Apple-Produkte spezialisierte Handelskette re:Store will in Deutschland Fuß fassen. Zuvor konzentrierte sich re:Store auf Russland und osteuropäische Länder wie Polen oder Tschechien. Bis Juni 2009 sollen 20 re:Store-Läden in Deutschland eröffnet werden. Den Anfang machten vor rund zwei Monaten Ladengeschäfte in Bremen und Duisburg, seitdem folgten Sindelfingen, Oberhausen und Köln. Das Unternehmen bevorzugt nach eigenen Angaben Standorte innerhalb von stark frequentierten Einkaufszentren. Alle Shops sollen als Apple Premium Reseller zertifiziert sein - die höchste Zertifizierung, die Apple vergibt. Am 20. November soll eine Niederlassung in München (Einkaufszentrum PEP; Ollenhauerstraße 6) eröffnet werden, gefolgt von Köln am 29. November (NeuMarkt Galerie; Richmodstraße 8).

Kostenlose Backupsoftware für Mac OS X

29. Okt 2008 13:00 Uhr - sw

iBackup ist ein ab Mac OS X 10.3.9 lauffähiges Datensicherungsprogramm. Es kann beliebige Datenbestände eines Macs auf beliebigen Laufwerken – interne wie externe Festplatten, USB-Sticks, Netzwerk-Volumes oder WebDAV-Server – sichern. Welche Dateien gesichert werden sollen, lässt sich in Profilen festlegen. Mehrere solcher Profile für unterschiedliche Datensicherungszwecke können angelegt werden. Die Besonderheit: Zum Sichern von System- und Programmeinstellungen werden Plug-ins mitgeliefert. Zu den weiteren Funktionen von iBackup gehören Scheduling, Smart Folders und das Ausführen von Scripts vor Start oder nach Abschluss einer Datensicherung. iBackup liegt derzeit in der Version 6.5 (8,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor und ist für den privaten Gebrauch kostenfrei. Eine Lizenz für den kommerziellen Einsatz ist für 25 Dollar zu haben.

Flow 1.1 mit vielen Verbesserungen

29. Okt 2008 12:30 Uhr - sw

Extendmac hat dem neuen Datentransferprogramm Flow ein umfangreiches Update spendiert. Zu den Neuerungen der Version 1.1 (3,2 MB, englisch, Universal Binary) zählen beschleunigter Zugriff auf iDisk und WebDAV-Server, Multi-Touch-Unterstützung für Mobilmacs, erweiterte SFTP- und Quick Look-Unterstützung, zahlreiche Bug-Fixes, verbesserte Handhabung von Fehlermeldungen in allen Protokollen und die Möglichkeit, einzelnen Dateitypen einen bestimmten Editor zuzuweisen. Zudem kann die Sidebar nun zum Browsen auf lokalen Datenträgern verwendet werden. Dadurch muss für Up- oder Downloads nicht mehr der Finder bemüht werden.

PopChar X 4.1 verbessert Kompatibilität

29. Okt 2008 12:00 Uhr - sw

ergonis hat das beliebten Schriftentool PopChar X in der Version 4.1 (1,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgelegt. Diese verbessert die Kompatibilität mit OpenOffice.org und NeoOffice, bietet Unterstützung für MultiAd Creator Pro und verbessert die Erkennung von Schriften in verschiedenen Anwendungen. PopChar X 4.1 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und kostet 29,99 Euro. Das Update auf PopChar X 4.1 ist für Anwender, die innerhalb der letzten zwei Jahre eine Lizenz erworben haben, kostenlos. PopChar X erleichtert die Suche nach Sonder- und Spezialzeichen in Schriften und bietet u. a. ein Vergrößerungswerkzeug, Darstellung der passenden Tastaturkombinationen, ASCII- sowie Unicode-Unterstützung und raschen Zugriff auf zuletzt benutzte Zeichen.

Ticker: Windows 7 angekündigt; iPhone günstiger?

28. Okt 2008 21:00 Uhr - sw

Die InformationWeek stellt 13 beliebte Freeware-Programme für iPhone und iPod touch vor. +++ Erster Blick auf Windows 7 - Microsoft hat den Windows Vista-Nachfolger offiziell vorgestellt. Windows 7 soll eine neue Taskleiste, Multitouch-Bedienung, bessere Hardwareverwaltung, den Internet Explorer 8.0 und verbesserte Netzwerkfunktionen mitbringen. Die Markteinführung wird für das Jahr 2010 erwartet. +++ Update für Notationssoftware Finale 2009 - die Version 2009a bietet Workflow-Optimierungen, verbessert den Datenaustausch zwischen Mac OS X und Windows und führt das Tool Ambience Reverb auf Intel-Macs ein. Eine deutsche Version von Finale 2009 soll im November erscheinen. +++ Nach Meinung des Analysten Charlie Wolf von Needham Research hat Apple Spielraum für eine weitere iPhone-Preissenkung. Ein 99-Dollar-iPhone sei machbar.

LogMeIn für iPhone angekündigt

28. Okt 2008 20:00 Uhr - sw

LogMeIn bringt seinen gleichnamigen Remote-Verbindungsdienst auf iPhone und iPod touch. LogMeIn wurde im vergangenen Jahr für Mac OS X eingeführt. Mit dem Service können Anwender per Internet auf entfernte Macs, etwa zu Hause oder im Büro, zugreifen. Der Desktop des Remote-Macs wird innerhalb des Browserfensters dargestellt – so lassen sich in gewohnter Umgebung Dateien und Programme öffnen. Die Verbindung wird per SSL gesichert, eine manuelle Konfiguration von Router-Ports oder Firewalls ist nicht erforderlich. Mit LogMeIn Ignition, das sich im Betatest befindet und im Dezember fertig gestellt werden soll, ist die Steuerung eines entfernten Computers (Mac OS X wie Windows) nun auch per iPhone und iPod touch möglich.

iPhone-Buch für Einsteiger

28. Okt 2008 19:00 Uhr - sw

Der Verlag Mandl & Schwarz hat heute ein Buch zum neuen iPhone angekündigt. Das vom Autor Hans Dorsch verfasste Werk kostet 19,90 Euro und richtet sich an Einsteiger. Auf 184 Seiten werden die Grundlagen des Apple-Smartphones erläutert, wie beispielsweise Installation und Datenabgleich unter Mac OS X und Windows, Konzept der Multi-Touch-Bedienung, Download von Software aus dem App Store sowie Nutzung von Browser, E-Mail, Telefonie-, Musik-, Video- und SMS-Funktionen. Weitere Themen: Vorstellung von nützlichen Tools und Zubehörprodukten, Nutzung von WLAN für Internet und Telefonie und Tipps für das Arbeiten unterwegs. "iPhone 3G - iPod, Telefon und Internet" kommt in wenigen Tagen in den Handel.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007