Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Mac-Version von StarMoney erschienen

Der Softwarehersteller Star Finanz hat eine Mac-Version der Online-Banking- und Finanzmanagementsoftware StarMoney auf den Markt gebracht. Sie setzt einen 64-Bit-Prozessor und Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus und ist zum Preis von 19,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Ticker: Mac-Version von Clear; Update für PDFpen

Mac-Version von Aufgabenverwaltung Clear angekündigt - sie soll am 08. November auf den Markt kommen. Clear ist bislang nur für das iOS verfügbar. +++ Update für PDFpen - die Version 5.9 der PDF-Software bietet verbesserte Sicherheit durch Sandbox-Unterstützung. Ebenfalls neu sind eine verringerte RAM-Auslastung und Fehlerkorrekturen. +++ Machinarium zum Sonderpreis - das Abenteuerspiel ist derzeit für nur 4,49 statt 8,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Horror-Adventure Anna: Mac-Version kommt

Kalypso Media hat heute eine Mac-Version des Horror-Adventures Anna angekündigt. Sie soll am 09. November auf den Markt kommen. Das Spiel erschien im September für Windows. Anna liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor und kostet 9,99 Euro. Die Mac-Systemanforderungen sind noch nicht bekannt.

Neues Arcade-Rennspiel: Pressure

Der Publisher TopWare Interactive und der Entwickler Chasing Carrots haben mit Pressure ein neues Arcade-Rennspiel vorgestellt. Es soll bis zum Jahresende für Mac OS X und Windows auf den Markt kommen.

iDraw an Retina-Display angepasst

Die Vektorzeichensoftware iDraw ist in der Version 2.2 erschienen. Zu den Neuerungen gehören Anpassung an das Retina-Display des MacBook Pro, iCloud-Anbindung, verbesserter Im- und Export von SVG-Dateien, zusätzliche Werkzeuge für das Ausrichten von Objekten und verbesserter PDF-Import. iDraw setzt Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus und ist zum Preis von 21,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Das Programm liegt auf Englisch vor.

Parallels Desktop 8.0: Update verbessert Unterstützung für Windows 8

Parallels hat ein Update für die neue Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 8.0 veröffentlicht. Der Build 18305 verbessert die Unterstützung für Windows 8. Parallels Desktop unterstützt nun die Ein-Finger-Geste von Windows 8 zur Anzeige des Anwendungsmenüs und ermöglicht das Starten von Mac-Programmen über den Windows-8-Startbildschirm. Außerdem werden unter Mac OS X 10.8.x Notifikationen von Windows 8 in der Mitteilungszentrale angezeigt.

Apple: Update für Configurator

Apple hat das Programm Configurator in der Version 1.2.1 veröffentlicht. Diese verbessert die Stabilität und das Update von der Version 1.1.2. Der Configurator dient zur Einrichtung und Verwaltung von iOS-Geräten. Die Software setzt mindestens Mac OS X 10.7.5 voraus und steht kostenlos im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Download bereit.

Apple: Neue iTunes-Version erscheint später

Apple hat die Veröffentlichung der neuen iTunes-Version verschoben. Die Software soll nun im November zum Download freigegeben werden. Ursprünglich sollte die neue iTunes-Version im Oktober erscheinen. Die Entwicklung des Programms dauere länger als erwartet, begründete ein Apple-Sprecher gegenüber Cnet die Entscheidung des Unternehmens. Apple verspricht für die neue iTunes-Version unter anderem eine verbesserte Benutzeroberfläche, enge Verzahnung mit dem Internet-Dienst iCloud und einen überarbeiteten Store.

Corel stellt Painter Lite vor

Corel hat heute Painter Lite auf den Markt gebracht. Painter Lite ist eine funktionell eingeschränkte Ausführung des Malprogramms Painter, die sich an Einsteiger richtet. Painter Lite ist zum Preis von 62,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Die Software liegt auf Englisch vor und setzt Mac OS X 10.7 oder neuer voraus.

CrossOver am Mittwoch kostenlos

CodeWeavers bietet CrossOver am morgigen Mittwoch kostenlos zum Download an. CrossOver ermöglicht die Nutzung bestimmter Windows-Software auf Intel-Macs. Das Microsoft-Betriebssystem wird hierfür nicht benötigt, denn CrossOver setzt auf der als Open-Source vorliegenden Windows-Kompatibilitätsumgebung Wine auf und stellt einen Assistenten zur komfortablen Installation von Windows-Software zur Verfügung.

Einbaukit: Zweites Laufwerk für den Mac mini

Im Frühjahr stellte Other World Computing ein Einbaukit vor, mit dem sich der Mac mini des Baujahres 2011 mit einem zweiten Laufwerk (Festplatte oder SSD) ausrüsten lässt. Wie das Unternehmen nun mitteilte, kann das Einbaukit auch mit dem neuen Mac mini verwendet werden.

Apple baut Führungsmannschaft um

Apple hat Veränderungen im Topmanagement bekannt gegeben. Demnach erhalten Eddy Cue, Craig Federighi, Jonathan Ive und Bob Mansfield zusätzliche Aufgaben. Retailchef John Browett und iOS-Entwicklungschef Scott Forstall verlassen das Unternehmen. In die Zuständigkeit von Cue, "Senior Vice President Internet Software and Services", fallen ab sofort auch die iOS-Dienste Karten und Siri. Mac-OS-X-Entwicklungschef Federighi übernimmt zusätzlich die iOS-Entwicklungsabteilung.

Elgato: Update für EyeTV-Software

Elgato hat die EyeTV-Software in der Version 3.5.6 veröffentlicht. Diese verbessert die Kompatibilität mit Mac OS X 10.8.x und die EyeTV-Freigabe. Außerdem wurden zahlreiche Fehler behoben. EyeTV 3.5.6 kostet 79,95 Euro (Update von Version 3.x kostenlos; erhältlich über die in EyeTV integrierte Aktualisierungsfunktion) und läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5.8. EyeTV dient zur Wiedergabe und Aufzeichnung des Fernsehprogramms und ist mit vielen Receivern, unter anderem von Elgato, Hauppauge, Pinnacle, Logitech und TerraTec, kompatibel.

Fotosoftware Capture One in neuer Version

Phase One hat die Fotosoftware Capture One in der Version 7.0 vorgestellt. Sie kostet 229 Euro und setzt Mac OS X 10.6.8 oder neuer voraus. Das Update von der Version 3.0 oder neuer schlägt mit 69 Euro zu Buche. Wer Capture One 6.x am oder nach dem 26. September 2012 erworben hat, erhält die Version 7.0 kostenlos. Der Hersteller verspricht für Capture One 7.0 unter anderem eine verbesserte Bildqualität und zusätzliche Funktionen für die Fotoverwaltung.

Kostenlose QuarkXPress-Lizenz für Dozenten

Quark bietet Dozenten und Lehrern für kurze Zeit eine kostenlose Einzelplatzlizenz der DTP-Software QuarkXPress an. "Zur Teilnahme am Programm QuarkXPress für Dozenten sind K-12-Lehrer und Dozenten an akkreditierten weiterbildenden Institutionen berechtigt, die folgende Fächer lehren: Grafikdesign, digitale Medien, Printmedien, Publizistik, bildende Kunst, interaktive Medien, interaktive Kunst und Entwicklung, neue Medien. Andere Studienfächer kommen nach entsprechender Überprüfung durch Quark ebenfalls in Betracht", teilte das Unternehmen heute mit. Nähere Informationen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Bridge Builder 2: Mac-Version ist da

Die neue Brückenbausimulation Bridge Builder 2 ist ab sofort auch für den Mac verfügbar. Das Spiel kostet 19,99 Euro, liegt auf Deutsch vor und setzt mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Prozessor, zwei GB Arbeitsspeicher, einen ATI-, Intel- oder Nvidia-Grafikchip mit 256 MB VRAM (GeForce 8600, HD Graphics 3000 bzw. Radeon HD2400 oder besser) und Mac OS X 10.6 voraus.

Default Folder X an Retina-Display angepasst

St. Clair Software hat Default Folder X in der Version 4.5 (11,6 MB, englisch, Universal Binary) veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören Anpassung an das Retina-Display des MacBook Pro, volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.8.2 und iCloud, diverse Fehlerkorrekturen und Unterstützung für die Programme MailTab for Gmail, MailTab Pro, Concentrate und SnapNDrag. Default Folder X 4.5 kostet 34,95 Dollar und läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.5. Das Update von der Version 4.x ist kostenlos. Default Folder X erweitert die Öffnen-/Sichern-Fenster um zahlreiche Funktionen, wie zum Beispiel Verzeichnis-Favoriten, Zugriff auf zuletzt benutzte Ordner oder Umbenennen und Löschen von Dateien.

Mozilla beseitigt Sicherheitslücken in Firefox und Thunderbird

Mozilla hat den Web-Browser Firefox und den E-Mail-Client Thunderbird in der Version 16.0.2 herausgebracht. Diese schließt einige Sicherheitslücken. Einzelheiten dazu sind hier zu finden. Firefox 16.0.2 (34,8 MB, deutsch) und Thunderbird 16.0.2 (38,2 MB, deutsch) setzen einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Beide Programme können auch über die integrierte Updatefunktion aktualisiert werden.

VirtualBox 4.2.4 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Oracle hat die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox in der Version 4.2.4 (105,7 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Diese verbessert die Stabilität und behebt einige Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, EFI und BIOS. VirtualBox 4.2.4 setzt Mac OS X 10.6 oder neuer voraus.

Ticker: Neuer Mac mini zerlegt; Buch zu Photoshop CS6

Neuer Mac mini zerlegt - iFixit hat das Gerät auseinandergenommen und Fotos des Innenlebens veröffentlicht. +++ Neues Buch zu Photoshop CS6 - das rund 500seitige Werk mit dem Titel "Photoshop CS6 für digitale Fotografie" kommt in Kürze zum Preis von 39,90 Euro in den Handel (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung). Es enthält 122 Workshops zur Bearbeitung, Verwaltung und Präsentation von Fotos. +++ Parallels-Desktop-User sollen mit Upgrade auf Windows 8 warten - der Hersteller Parallels will den Upgradevorgang mit der Virtualisierungssoftware erst ausführlich testen. Daher sollten bestehende Windows-Gastsysteme vorerst nicht auf Windows 8 aktualisiert werden.

Mountain: Laufwerke per Menüleiste verwalten

appgineers bietet mit Mountain ein Tool zur Laufwerksverwaltung per Menüleiste an. Es stellt alle angeschlossenen Laufwerke sowie optische Medien in einem systemweit zugänglichen Menü dar. Nach Herstellerangaben können Laufwerke und Medien mit nur zwei Mausklicks aktiviert, deaktiviert oder ausgeworfen werden.

Apple erhöht Preise in europäischen App-Stores

Apple hat in mehreren europäischen Ländern die Preise in den App-Stores für Mac OS X und iOS erhöht. Eine Begründung für diesen Schritt nannte das Unternehmen nicht. Da nur Euro-Preise betroffen sind, könnte der zuletzt schwächelnde Euro-Kurs der Grund für die Erhöhung sein. Die Preise stiegen im Durchschnitt um etwa zwölf Prozent.

ScreenFlow 4.0 mit zahlreichen Neuerungen

Telestream hat die Screen-Recording-Software ScreenFlow in der Version 4.0 auf den Markt gebracht. ScreenFlow 4.0 bietet zahlreiche Neuerungen, wie zum Beispiel zusätzliche Filter (darunter ein Chroma-Key-Filter), eine verbesserte Medienverwaltung, ein Aufnahme-Timer, eine verbesserte Benutzeroberfläche, 64-Bit-Unterstützung (ab Mac OS X 10.7), zuschaltbare Untertitel, ColorSync-Unterstützung, verbesserte Leistung unter Mac OS X 10.8.x und Unterstützung für Retina-Displays.

Ableton stellt Live 9.0 vor

Ableton hat die Musikproduktionssoftware Live in der Version 9.0 angekündigt. Sie soll im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen. Drei Ausführungen sind geplant: Live 9.0 Intro (Preis: 79 Euro), Live 9.0 Standard (349 Euro) und Live 9.0 Suite (599 Euro). Der Hersteller verspricht für Live 9.0 zahlreiche Neuerungen, darunter Aufzeichnung von Auomationen in der Session-Ansicht, ein überarbeiteter Browser, Umwandlung der Audioaufnahme in eine MIDI-Datei und verbesserte Klangqualität für Soundeffekte.

Apple veröffentlicht X11-Update für Mac OS X 10.7.5

Apple hat heute ein X11-Update für Mac OS X 10.7.5 herausgebracht. Es behebt einen Fehler, der den Absturz von X11-Programmen verursachen konnte. Das Update ist nur via Web erhältlich. Die X11-Umgebung ermöglicht die Nutzung von Unix-Software, die für das X11-Fenstersystem entwickelt wurde, auf dem Mac.

Quartalszahlen: Apple legt bei Gewinn und Umsatz zu

Apple hat heute die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2012 vorgelegt. Das Unternehmen steigerte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent von 28,27 auf 35,97 Milliarden Dollar und den Gewinn um 24 Prozent von 6,62 Milliarden Dollar oder 7,05 Dollar je Aktie auf 8,22 Milliarden Dollar oder 8,67 Dollar je Aktie.

Ticker: 13,3-Zoll-Retina-MacBook-Pro zerlegt; FAQ zum Fusion-Drive

13,3-Zoll-MacBook-Pro mit Retina-Display zerlegt - iFixit hat das Gerät auseinandergenommen und Fotos des Innenlebens veröffentlicht. +++ Update für Cocktail - die Version 6.2 des Systemutilities führt eine Funktion zur Abschaltung der Mitteilungszentrale ein und bietet weitere Verbesserungen. +++ FAQ zum Fusion-Drive - Apple beantwortet in einem Support-Dokument häufig gestellte Fragen zum Fusion-Drive. Das Fusion-Drive ist eine Kombination aus Festplatte und SSD und bei einigen iMac- und Mac-mini-Konfigurationen gegen Aufpreis erhältlich.

Apple bewirbt 13,3-Zoll-MacBook-Pro mit Retina-Display

Apple bewirbt das neue 13,3-Zoll-MacBook-Pro mit Retina-Display mit einem Werbespot im Fernsehen. In dem 30sekündigen Clip namens "Colors" zeigt der Hersteller mehrere Anwendungen auf dem hoch auflösenden Bildschirm, darunter Aperture, Final Cut Pro X und iTunes.

P’9223 Slim: USB-3.0-SSD mit Aluminiumgehäuse

LaCie und Porsche Design haben ein SSD-Laufwerk mit Aluminiumgehäuse und USB-3.0-Schnittstelle vorgestellt. P’9223 Slim verfügt über 120 GB Speicherkapazität und soll Datenübertragungsraten von bis zu 400 MB pro Sekunde erreichen.

Formel-1-Rennsimulation "F1 2012": Mac-Version kommt

Feral Interactive hat heute eine Mac-Version der Formel-1-Rennsimulation "F1 2012" angekündigt. Sie soll gegen Jahresende auf den Markt kommen. Der Preis und die Systemanforderungen stehen noch nicht fest. "F1 2012" ist ein Begleitspiel zur Formel-1-Saison 2012.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007