Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

Neues Apple-Update: Pro Application Support 4.0.1

31. Juli 2007 00:30 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Dienstag ein neues Software-Update veröffentlicht. Pro Application Support 4.0.1 soll die Zuverlässigkeit der Benutzeroberfläche von Apples professionellen Anwendungen verbessern. Der Hersteller empfiehlt das Update allen Usern von Final Cut Studio, Final Cut Pro, Motion, Soundtrack Pro, DVD Studio Pro, Aperture, Final Cut Express HD, Logic Pro und Logic Express. Pro Application Support 4.0.1 steht über die Software-Aktualisierung und diesen Link zum kostenlosen Download bereit und setzt Mac OS X 10.4.x voraus.

Apples Online-Store: iPhone sofort lieferbar

30. Juli 2007 18:00 Uhr - sw

Das iPhone ist im US-Online-Store von Apple seit heute sofort lieferbar. Die Lieferzeit für beide Modelle (acht und vier GB Speicherkapazität) beträgt jeweils 24 Stunden. Zuvor mussten Online-Besteller ein bis zwei Wochen auf ihr iPhone warten. Apple hat nach eigenen Angaben an den ersten beiden Verkaufstagen 270.000 Handys abgesetzt. Im Laufe dieses Quartals will das Unternehmen die Marke von einer Million Stück knacken. Ebenfalls in diesem Quartal sollen Einzelheiten zur Markteinführung des iPhone in Europa bekannt gegeben werden.

Ticker: Apple-Analyst im Portrait, iPhone in Australien

30. Juli 2007 16:30 Uhr - sw

Die Macworld hat das Strategiespiel "Star Wars: Empire at War" getestet und für gut befunden. +++ Bei AppleInsider findet sich eine Auspackzeremonie inklusive Test des iPhone-Bluetooth-Headsets. +++ Seit Jahren beschäftigt sich der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray intensiv mit Apple - StarTribune hat ein Portrait des Analysten veröffentlicht. +++ Umstrukturierung bei DivX - die Videoplattform Stage6 wird ausgegliedert, CEO Jordan Greenhall tritt zurück, um sich dieser Ausgliederung zu widmen. +++ iPhone mit anderem Netz - einem iPhone-Besitzer ist es angeblich gelungen, das Handy so zu modifizieren, um damit im Netz des australischen Mobilfunkbetreibers Telstra zu telefonieren.

Externe Festplatte für Apple TV

30. Juli 2007 15:30 Uhr - sw

Obwohl Apple TV über eine USB-Schnittstelle verfügt, ist eine Erweiterung der Speicherkapazität per externer Festplatte nicht möglich. Der USB-Port sei nur für Service- und Wartungszwecke vorgesehen, so Apple. An diesem Umstand störten sich die zahlreichen Hacker, die sich in den letzten Monaten ausgiebig mit der Set-top-Box beschäftigt haben. Nun ist offenbar ein Durchbruch gelungen.

xTime Project 4.5 mit vielen Verbesserungen

30. Juli 2007 14:30 Uhr - sw

Die Projektverwaltung xTime Project von app4mac liegt seit heute in der Version 4.5 (20,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen Performance-Verbesserungen auf Intel-Macs, verbesserter Im/Export von Microsoft Project-Dokumenten, erweitertes Undo, ein Vollbildmodus, Excel-Import, eine verfeinerte Oberfläche, eine verbesserte Gantt-Ansicht, eine erweiterte Dokumentation sowie ein neuer Assistent. xTime Project 4.5 kostet 99 Dollar und benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer. Das Update von einer früheren Version ist kostenlos.

Details zum aktuellen "Leopard"-Build

30. Juli 2007 14:00 Uhr - sw

Die in der vergangenen Woche an die Mitglieder der Apple Developer Connection (ADC) verteilte neue Preview-Version (Build 9A499) von Mac OS X 10.5 enthält zahlreiche Detailverbesserungen. Dazu zählen laut Think Secret etwa ein neues Icon für die Systemeinstellungen, serienmäßige Google Talk-Unterstützung sowie neue Darstellungsoptionen in iChat, zusätzliche Kontextmenübefehle für das Finder-Icon im Dock und ein überarbeiteter User & Groups-Browser. Neu sind außerdem bessere Anpassung der Menüleistenicons an den durchsichtigen Look sowie die Möglichkeit, den aktuellen Dateipfad in Finder-Fenstern anzeigen zu lassen. Apple will "Leopard" im Oktober ausliefern.

iSync-Plugins von Sony Ericsson

30. Juli 2007 13:00 Uhr - sw

Serienmäßig unterstützt die Synchronisationsfunktion von Mac OS X nur wenige Handys von Sony Ericsson. Nun hat der Handyhersteller nachgebessert und für das P1i, das W950i und das P990i jeweils Plugins für iSync bereitgestellt. Diese ermöglichen den Abgleich von Kontakten, Terminen und anderen Daten zwischen dem Mac und den genannten Mobiltelefonen. Weitere iSync-Plugins für Sony Ericsson-Handys, wie zum Beispiel das W660i, das S500i, das K320i, das K810i oder das W610i, werden vom Sony Competence Center Ignition angeboten.

Adobe liefert ColdFusion 8.0 aus

30. Juli 2007 12:30 Uhr - sw

Adobe hat heute mit der Auslieferung von ColdFusion 8.0 begonnen. Bei ColdFusion handelt es sich um eine Umgebung zur Erzeugung und Bereitstellung dynamischer Web-Sites und komplexer Internet-Anwendungen. Zu den Neuerungen in Release 8 zählen beispielsweise Anbindung an .NET, Flex- und AJAX-Integration, Performance-Optimierungen, verbessertes Debugging sowie erweiterte Server-Monitoring-Funktionen. ColdFusion 8.0 läuft unter Mac OS X 10.4.x (Universal Binary), Windows 2000/2003/XP/Vista, Solaris sowie diversen Unix/Linux-Derivaten. An dem Ende Mai begonnenen Betatest haben sich laut Adobe mehr als 14.000 Entwickler beteiligt. Die Software ist zu Preisen ab 1299 Dollar zu haben. Die ColdFusion 8.0 Developer Edition ist kostenlos, darf jedoch nur für Entwicklungszwecke eingesetzt werden.

Update für "X3: Reunion"

30. Juli 2007 12:00 Uhr - sw

Für das Weltraumstrategiespiel "X3: Reunion" ist ein Update erschienen. Es bietet nach Angaben von Virtual Programming mehrere Stabilitätsverbesserungen und behebt einige Bugs. Das kostenlose Update ist auch mit der deutschsprachigen Version von "X3: Reunion", die seit Mitte Juni zum Preis von 40 Euro erhältlich ist, kompatibel. Das Spiel ist ab zwölf Jahren freigegeben und benötigt mindestens einen mit 1,83 GHz getakteten Core Duo-Prozessor, 512 MB RAM und eine ATI- oder Nvidia-Grafikkarte mit 128 MB VRAM. Der Nachfolger von "X2 - Die Bedrohung" soll sich durch verbesserte Grafiken, eine vereinfachte Bedienung und ein komplexeres Handelssystem auszeichnen. Vor dem Hintergrund einer epischen Geschichte hat der Spieler in "X3: Reunion" die Aufgabe, ein Wirtschaftsimperium zu errichten und gleichzeitig in Einzel- oder Flottengefechten gegen diverse Feinde zu bestehen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007