Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple veröffentlicht Mac OS X 10.5.2

12. Feb. 2008 00:01 Uhr - sw

Das nächste Update für Apples neues Betriebssystem "Leopard" ist da. Seit dem späten Montagabend steht Mac OS X 10.5.2 per Software-Aktualisierung zum Download bereit. Das kostenlose Update bringt 180 MB auf die Waage und bietet – MacGadget berichtete - mehr als 150 Bug-Fixes und Verbesserungen. Apple veröffentlichte darüber hinaus das Leopard Graphics Update 1.0, das Security Update 2008-001 für Mac OS X 10.4.11 und ein Update für WebObjects.

Ticker: iPod touch 32GB im Test; Mac OS X-Schwachstelle

11. Feb. 2008 20:00 Uhr - sw

Die Macworld hat den iPod touch mit 32 GB Kapazität getestet. Bewertung: 4 von 5 Punkten. Lob gab es für die neuen Internet-Anwendungen und die lange Akkulaufzeit, Abzüge für die fehlende externe Lautstärkekontrolle. +++ Sicherheitslücke in Mac OS X - der Zufallsgenerator PRNG, der u. a. in Mac OS X, OpenBSD und FreeBSD zum Einsatz kommt und Transaktions-IDs für Web-Server erstellt, enthält Schwachstellen, die das Erraten von Zufallszahlen ermöglicht. Dies ermögliche so genannte Cache-Poisoning-Attacke, meldet heise online. +++ Das Datentransfertool iGet ist in der Version 2.7 erschienen - diese bietet Performance-Optimierungen und volle Kompatibilität mit "Leopard".

Apple-Fernbedienung als Multitalent

11. Feb. 2008 19:00 Uhr - sw

iRed Lite erweitert die Einsatzmöglichkeiten der Fernbedienung Apple Remote, die zum Lieferumfang fast aller Macs gehört. Die fünf Tasten können für jedes Programm unterschiedlich belegt werden. Durch längeres Drücken der "Menü"-Taste wird zwischen den verschiedenen Belegungen umgeschaltet. Mit iRed Lite lässt sich Apple Remote beispielsweise dahingehend konfigurieren, um die DVD-Wiedergabe in VLC oder DVD Player zu steuern, mit Safari im Web zu surfen, neue Mails in Apple Mail abzurufen oder eine Präsentation in Keynote oder PowerPoint zu bedienen. Alternativ lassen sich auch AppleScripts ausführen. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige iRed Lite liegt als Betaversion (1,9 MB, englisch, Universal Binary) vor und soll später als Shareware für zehn Euro angeboten werden.

Default Folder X 4.0.1 veröffentlicht

11. Feb. 2008 18:00 Uhr - sw

Das beliebte Tool Default Folder X ist heute in der Version 4.0.1 (8,3 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Der Entwickler St. Clair Software verspricht neben zahlreichen Fehlerkorrekturen eine verbesserte Vorschaufunktion, die schneller sowie zuverlässiger arbeiten soll und mehr Dateiformate unterstützt. Einzelne Oberflächeneffekte lassen sich nun auf Wunsch abschalten. Ferner wurden einige Workflow-Verbesserungen implementiert. Eine Einzelplatzlizenz von Default Folder X 4.0.1 kostet 34,95 Dollar, das Update schlägt mit 14,95 Dollar zu Buche. Wer eine Vorversion am oder nach dem 01. Juni erworben hat, erhält ein kostenfreies Update.

BusySync 2.0 im Betatest

11. Feb. 2008 17:30 Uhr - sw

BusyMac hat heute eine Betaversion (1,9 MB, englisch, Universal Binary) des iCal-Synchronisationstools BusySync 2.0 veröffentlicht. Das Programm erlaubt den Abgleich von iCal-Kalendern über das Internet oder ein lokales Netzwerk. Ein Server wird dazu nicht benötigt. Im Netzwerk freigegebene Kalender findet BusySync dank Bonjour automatisch, berechtigte Anwender können Änderungen vornehmen, die automatisch an alle anderen User verteilt werden. BusySync 2.0 wurde um die Möglichkeit ergänzt, iCal mit Google Calendar zu synchronisieren. BusySync 2.0 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und kostet 24,95 Dollar. Das Update von BusyMac 1.x ist gratis.

Kostenloses Flickr-Plugin für iPhoto

11. Feb. 2008 17:00 Uhr - sw

Eine kostenlose Erweiterung macht den Export von Fotos aus iPhoto nach Flickr zu einem Kinderspiel. Das Free Flickr eXporter iPhoto Plugin (kurz FFXporter) ermöglicht es, Bilder in gewünschter Größe mit Bewertung, Tags und wählbarer Sicherheitsstufe an Flickr zu übertragen – entweder in ein neues oder ein bestehendes Fotoset. Nach erfolgtem Upload öffnet FFXporter automatisch die passende Web-Seite im voreingestellten Browser, um Beschreibungstexte für die Fotos hinzuzufügen. FFXporter setzt iPhoto '08 voraus und läuft ab Mac OS X 10.4. Aktuell ist die Version 0.3 (487 KB, englisch, Universal Binary).

RealBasic 2008 jetzt erhältlich

11. Feb. 2008 16:19 Uhr - sw

Die auf der Macworld Expo in San Francisco angekündigte Entwicklungsumgebung RealBasic 2008 ist seit heute verfügbar. Wichtigste Neuerung ist die Funktion "Introspection", die nach Angaben des Herstellers Real Software stark nachgefragt wurde: "Introspection bezeichnet im Bereich der objektorientierten Programmierung die Fähigkeit, ein Objekt zur Laufzeit zu untersuchen und auf diesem Wege Informationen über Sichtbarkeit, Datentyp und Parameter zu erhalten. Dies ermöglicht Programmierern eine größere Flexibilität und Kontrolle. Die Technologie erlaubt die Entwickung leistungsfähiger Programmierfeatures z.B. wie Serialisierung zur Objektspeicherung, Remote Method Invocation und Data Sharing und Binding".

Apple will Handelsmarke erweitern

11. Feb. 2008 16:00 Uhr - sw

Apple hat beim US-Patentamt eine Erweiterung seiner Handelsmarke beantragt. Nach dem Willen des Unternehmens soll die Marke "Apple" künftig auch den Bereich Spiele abdecken. In dem am 05. Februar eingereichten Antrag ist u. a. von "Toys, games and playthings, namely, hand-held units for playing electronic games; hand-held units for playing video games; stand alone video game machines" die Rede. Ob Apple tatsächlich an einer eigenständigen Spielekonsole arbeitet, wird von Experten allerdings stark bezweifelt. Vielmehr zieht Apple mit dem Antrag rechtlich der Realität gleich – denn der Hersteller hat schon mehrere iPod-Spiele entwickelt und ausgeliefert. Zudem werden für die Zukunft auch Spiele für iPhone und iPod touch erwartet. Dazu passt eine Stellenausschreibung, mit der Apple einen Spieleentwickler sucht.

Rollenspiel Fable kommt für den Mac

11. Feb. 2008 15:00 Uhr - sw

Mehr als zwei Jahre befand sich die Mac-Version des Rollenspiels "Fable: The Lost Chapters" in der Entwicklung. Nun gab der Spielepublisher Feral Interactive grünes Licht für die Auslieferung. Die Entwicklungsarbeiten seien vor kurzem abgeschlossen worden, gab das Unternehmen in einem Interview mit iGame Radio bekannt. "Fable: The Lost Chapters" soll sowohl auf PowerPC- und Intel-Macs laufen. Einen Preis und einen Erscheinungstermin nannte Feral Interactive noch nicht.

Safari 3.1 bringt Performance-Zuwachs

11. Feb. 2008 14:00 Uhr - sw

Seit vergangener Woche befindet sich die Version 3.1 des Web-Browsers Safari im internen Betatest. Wie jetzt bekannt wurde, wartet Safari 3.1 mit deutlichen Performance-Verbesserungen im Bereich JavaScript auf. Laut der Computerworld erledigt Safari 3.1 den JavaScript-Test Sunspider 2,5 Mal schneller als Safari 3.0.4, das Bestandteil von Mac OS X 10.5.x und Mac OS X 10.4.11 ist. Hauptursache: Die Apple-Entwickler habe eine besonders häufig genutzte JavaScript-Funktion in nativer Form implementiert. Details dazu finden sich hier. Darüber hinaus enthalte Safari 3.1 zahlreiche allgemeine Optimierungen, heißt es in Entwicklerkreisen.

Yahoo lehnt Microsoft-Angebot ab (Update)

11. Feb. 2008 13:00 Uhr - sw

Für knapp 45 Milliarden Dollar will Microsoft das Internetunternehmen Yahoo übernehmen und dadurch den Marktführer Google in Bedrängnis bringen. Doch zumindest im ersten Anlauf ist der weltgrößte Softwarekonzern mit seinem Plan gescheitert. Wie das Wall Street Journal meldet, hat Yahoo das Kaufangebot Microsofts zurückgewiesen. Der Yahoo-Aufsichtsrat fordert demnach mindestens 40 Dollar je Aktie. Microsofts Offerte sieht jedoch nur 31 Dollar pro Yahoo-Anteilsschein vor. Nun wird darüber spekuliert, ob die Yahoo-Führung grundsätzlich gegen eine Übernahme durch Microsoft ist oder lediglich mehr Geld für die Aktionäre herausschlagen will. Der Yahoo-Mitbegründer und -CEO Jerry Yang favorisiert jedenfalls die weitere Unabhängig des Unternehmens. Nachtrag: Yahoo hat die Ablehnung des Microsoft-Angebots inzwischen per Presseerklärung offiziell gemacht.

Update für Spring Cleaning 9.0

11. Feb. 2008 12:30 Uhr - sw

Allume hat die Version 9.1 des Systempflege-Tools Spring Cleaning angekündigt. Neu sind Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x, Unterstützung für Thunderbird 2.0 und alle aktuellen Browser, verbessertes Scheduling sowie etliche Bug-Fixes. Spring Cleaning 9.1 läuft ab Mac OS X 10.3.9 und kostet 49,99 Dollar, das Update von der Version 9.0 ist kostenfrei. Mit Spring Cleaning lassen sich z. B. Anwendungen komplett deinstallieren, doppelte Dateien und Ordner aufspüren, beschädigte Alias-Dateien reparieren, Snapshots der Festplattenstruktur anlegen, Wartungsskripts starten sowie nicht mehr benötigte Voreinstellungsdateien, Web-Caches, Cookies sowie Logfiles entfernen. Außerdem kann die Spotlight- und Launch Service-Datenbank im Bedarfsfall neu aufgebaut werden.

Umfrage: Welche Mac OS X-Version nutzen Sie?

11. Feb. 2008 12:00 Uhr - sw

Ein Vierteljahr ist Mac OS X 10.5 "Leopard" inzwischen auf dem Markt, doch viele Anwender setzen noch den Vorgänger Mac OS X 10.4 "Tiger" oder gar eine ältere Version des Apple-Betriebssystems ein. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die einen warten prinzipiell einige Zeit ab, bis mehrere Wartungsupdates für ein neues Betriebssystem erschienen sind, und steigen erst dann um. Andere hingegen finden die Neuerungen von "Leopard" (noch) nicht attraktiv genug. Dann gibt es User, die ältere Hardware nutzen und aus Performance-Gründen bei der älteren Systemversion bleiben oder den Wechsel auf Mac OS X 10.5 mit dem späteren Kauf eines neuen Macs verbinden wollen. Doch wie stark sind die einzelnen Betriebssystemversionen noch verbreitet? Dazu unsere neue Umfrage: Welche Mac OS X-Version nutzen Sie vorwiegend?

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007