Merlin 2.6 vs. OmniPlan 1.6

26. Sep 2008 14:00 Uhr - Gast (nicht überprüft)

Software zum Handling komplexer Projekte erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nicht zuletzt die Tatsache, dass immer kompliziertere Vorhaben mit größtmöglicher Effizienz durchgeführt werden müssen, hat dazu geführt, dass im Bereich der Projektmanagementsoftware hoch spezialisierte Programme um die Vorherrschaft konkurrieren. MacGadget hat Merlin 2.6 und OmniPlan 1.6 unter die Lupe genommen.

Pläne, Projekte und unverrückbare Termine – die Koordination und die Klassifizierung nach einzelnen Prioritätsstufen funktioniert ja schon im privaten Umfeld mehr schlecht als recht. Wer kann sich schließlich die Geburtsdaten der Verwandtschaft merken ohne dabei den Inspektionstermin des Autos und den Routine-Check beim Zahnarzt zu vergessen? Terminkalender, persönliche Planungshilfen und das zum Multitalent mutierte Handy geben ihr Bestes, um uns auf Kurs zu halten. Ungleich komplizierter wird das Ganze, wenn komplexe Aufgaben zu bewältigen sind, bei denen es zahllose Variablen zu berücksichtigen und noch mehr Ressourcen zu koordinieren gilt. Dann schlägt die Stunde von Spezialisten wie Merlin oder OmniPlan. Mit einem Füllhorn an Talenten kämpfen beide Programme um die Vorherrschaft des Projektmanagements auf dem Mac. Von der Formulierung einer Vision bis hin zum Realisierung einer konkreten Aufgabe sehen sich die beiden Kontrahenten in der Lage, Projekte an ein erfolgreiches Ziel zu führen.

OmniPlan
Die Ressourcendarstellung in OmniPlan


Look & Feel

Schon die Definition des Begriffs Projektmanagements ist schwer verdaulich: Er beschreibt die Gesamtheit aller Methoden Palette in OmniPlanzur Durchführung von Projekten. Analog zur komplexen Aufgabenstellung präsentieren sich die Programme. Beinahe fröhlich kommt OmniPlan 1.6 daher und lehnt sich in der optischen Anmutung stark an die iWork-Produkte von Apple an. Besonders Einsteiger wissen das zu schätzen. Das vertraute Erscheinungsbild täuscht ein wenig, denn: Hinter dem benutzerfreundlichen Interface verbirgt sich eine große Funktionsvielfalt, die sich jedoch leicht und intuitiv bedienen lässt. Durch die Darstellungsoptionen "Vorgang", "Ressourcen" und "Kalender" lassen sich Projekte detailliert planen und betrachten. Jeder Ressource können Kosten zugeordnet werden. Eine integrierte Ressourcen-Nivellierung verteilt das Arbeitspensum von Mitarbeitern zudem so, dass sich Überbelastungen vermeiden lassen.

Ein intelligenter Ablaufplan versetzt die Projektteilnehmer in die Lage, Elemente der Aufgabenstellung leichter zu verstehen und zu überblicken. Durch die Anlage eines virtuellen Ablaufplans lassen sich Projektplan und tatsächlicher Projektfortschritt miteinander abgleichen. Ebenso wie bei Merlin 2.6 lassen sich alle Aktivitäten in einem Gantt-Diagramm darstellen – dabei machen beide Programme auf Planungsfehler aufmerksam.

Obwohl die Oberfläche von Merlin 2.6 aufgeräumt und eigenständig ist, erscheint das Programm auf den ersten Blick ein wenig undurchschaubar. Einsteiger sollten deswegen die gute Einführung für die ersten Schritte nutzen. Projektvorlagen helfen anspruchsvolle Aufgaben wie einen Hausbau oder die Durchführung einer Veranstaltung zu managen. Die Integration in Mac OS X findet eher unter der Oberfläche und im Detail statt: So bietet Merlin neben den unter OmniPlan beschriebenen Funktionen eine weitreichende Unterstützung der Tastaturbedienung. Die Funktionen Widerrufen und Wiederholen sind unbegrenzt möglich – ein nicht zu unterschätzendes und wertvolles Feature bei der Anwendung. Planungskonflikte werden farblich markiert hervorgehoben und im Klartext angezeigt. Die Anbindung beider Programme an Bordprogramme wie iCal oder Adressbuch klappt vorzüglich.

Merlin
Die Ansicht "Vorgänge" in Merlin


Anbindung & Zusatzfunktionen

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zählt zu den wichtigsten Faktoren bei der Realisierung von Projekten. Das betrifft die Palette in Merlinbeteiligten Mitarbeiter ebenso wie die dabei verwendete Technik. OmniPlan importiert XML-Projektdateien aus Microsoft Project oder Fast Track Schedule. Ein Informationsexport ist für iCal, CSV, Microsoft Project Exchange (MPX), Microsoft Project (XML) HTML und die hauseigenen Programme OmniOutliner sowie OmniGraffle möglich. Ebenfalls vorgesehen: das Abspeichern in diverse Bildformate und als PDF. Merlin 2.6 ermöglicht den Import der gleichen Formate auch per Drag & Drop auf das Programmsymbol und versteht sich neben den eigenen Vorgängerversionen zusätzlich auf Novamind-Dateien. Die Export-Funktionen von Merlin 2.6 bilden den Umfang von OmniPlan ebenfalls ab und verstehen sich darüber hinaus auf OPML und auf weitreichende Kalenderdefinitionen via .merlinCalendar.

Doch damit nicht genug. Seit der Version 2.6 überwindet Merlin Grenzen und wagt den Schritt ins Internet. Dadurch verliert das auf dem jeweiligen Rechner der Projektteilnehmer installierte Betriebssystem an Bedeutung, weil Windows- oder Linux-User endlich auch Merlin-Projektdateien bearbeiten können. Ein aufwändiger Export in andere Formate wird überflüssig. Voraussetzung für diesen Quantensprung bei der Bearbeitung von Projekten ist ein optional erhältliches Web-Modul. So viel Benutzerfreundlichkeit will allerdings bezahlt werden und deswegen bittet Merlin seine User pro Web-Modul mit 113,05 Euro zur Kasse.

Fazit

OmniPlan 1.6 ist ein effektives Programm für die Planung von Projekten. Es ist vergleichsweise leicht und durchaus intuitiv zu bedienen. Eindeutiger Sieger des Vergleichs ist jedoch Merlin 2.6. Je komplexer das Projekt, je umfassender die zu bearbeitenden Parameter desto mehr kann das Produkt des deutschen Herstellers ProjectWizards überzeugen und seine Funktionsvielfalt ausspielen. Der nicht immer ganz einfachen Bedienung begegnen die Merlin-Macher mit einer Vielzahl gelungener Vorlagen, die viele Projekt-Aufgaben abbilden.

Das eindeutige Ergebnis ist dennoch kein K.O.-Kriterium für OmniPlan. Für kleine bis mittelgroße Aufgaben ist das Programm ausreichend dimensioniert und wie Merlin in der Lage die Zusammenarbeit mit MS Project durchzuführen. Demgegenüber wirkt Merlin bei kleineren Projekten beinahe überdimensioniert – und wird gar nicht richtig gefordert. Die bessere Signalisierung von Planungskonflikten macht darüber hinaus deutlich, dass die Entwickler großes Interesse am Projekterfolg haben. Bei umfassenden Aufgaben geht an Merlin gar kein Weg vorbei – nicht zuletzt wegen der innovativen Web-Anbindung. Last but not least: Dass OmniPlan auf ein deutsches Handbuch verzichtet, ist ärgerlich. Auch hier kann Merlin punkten.

Links & Spezifikationen

Merlin 2.6
Hersteller: ProjectWizards
Systemvoraussetzungen: Mac OS X 10.4.9 oder neuer
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Preis: 172,55 Euro
Demoversion: verfügbar (36,7 MB)

OmniPlan 1.6
Hersteller: Omni Group
Systemvoraussetzungen: Mac OS X 10.4.8 oder neuer
Sprachen: Deutsch, Englisch und andere Sprachen
Preis: 104,99 Euro
Demoversion: verfügbar (38,8 MB)