iPhone OS: Apple will kritischen Fehler beheben

19. Aug 2009 10:30 Uhr - sw

Im iPhone OS 3.0 wurde eine schwerwiegende Schwachstelle aufgespürt. Sie betrifft das Löschen von E-Mails. E-Mails können zwar aus Apple Mail gelöscht werden, sie verbleiben aber trotzdem mit komplettem Inhalt auf iPhone bzw. iPod touch und können mit der Spotlight-Suche (durch Eingabe der Betreffzeile) aufgespürt werden. Es sollen sowohl POP- als auch IMAP-Postfächer von dem Fehler betroffen sein.

iPhone OS 3.0: Im Mail-Client gelöschte E-Mails bleiben erhalten


Nach Informationen von Gizmodo ist das Problem bei Apple bekannt. Der Hersteller wolle die Sicherheitslücke "wahrscheinlich" mit dem derzeit in der Entwicklung befindlichen iPhone OS 3.1 schließen. Mit der Veröffentlichung des iPhone OS 3.1 wird für Ende August oder Anfang September gerechnet.