Apple öffnet Web-Version von iWork für alle Nutzer

27. Feb 2015 11:00 Uhr - sw

Seit Monatsmitte lässt sich die Web-Version der Bürosoftware iWork auch von Anwendern, die nicht über ein Apple-Gerät verfügen, nutzen. Nachdem dieser Zugang zunächst nur im Rahmen eines Betatests über beta.icloud.com zur Verfügung stand, hat er nun die Testphase verlassen und ist auf der regulären iCloud-Webseite angekommen. Dort kann der für die Nutzung von iWork notwendige Apple-ID-Account eingerichtet werden.


iWork für iCloud

Apple öffnet Web-Version von iWork für alle Nutzer.
Bild: icloud.com.



"Jetzt kann jeder Pages, Numbers und Keynote für iCloud verwenden. Erstellen Sie Ihre kostenlose Apple-ID und legen Sie noch heute los", so Apple. Zuvor war für die Erstellung eines Apple-ID-Accounts zwingend ein Mac oder iOS-Gerät erforderlich. iWork für iCloud besteht, wie die Mac- und iOS-Versionen, aus der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers und dem Präsentationsprogramm Keynote. Die Web-Apps befinden sich weiterhin in der Betaphase.

Im November hat Apple der Web-Version von iWork eine deutschsprachige Benutzeroberfläche spendiert.

Kommentare

Für die iWork-Web-Apps brauchst du doch kein Apple-Gerät mehr! Das ist ja die Neuerung! Erstelle einfach eine neue Apple-ID und schon kannst du die Web-Apps mit jedem Browser auf jeder Plattform nutzen. Ein Upgrade deiner Geräte bzw. die Anschaffung neuerer Modelle ist dann nicht notwendig!

"leider" habe ich aber ein Apple Gerät mit iOS6 und noch eines mit OS X 10.8.5. aber benutzen kann ich iWorks on iCloud nicht. Siehe Post und Bild. Apple verlangt von mir, dass ich das kastrierte iOS8 und das hässliche OS X 10.10 benutzen muss um iCloudDrive zu verwenden, was Voraussetzung ist für iWorks. Aktiviere ich aber iCloudDrive, bin ich mit iOS 6 und OS X 10.8 raus aus dem Spiel und kann iCloud gar nicht mehr verwenden.

Warum grenzt Apple seine eigenen User aus, während die alten Windows-Kamellen unterstützt werden? Ich kann diese Politik nicht nachvollziehen und bin extrem verärgert.

[quote=Elv]Warum grenzt Apple seine eigenen User aus, während die alten Windows-Kamellen unterstützt werden? Ich kann diese Politik nicht nachvollziehen und bin extrem verärgert.[/quote]Wir sollen jetzt alle auf Windows umsteigen.

Gruß Uli

Gruß Uli

[quote=Elv]Nicht für alle! Insbesondere NICHT für die Kunden der eigenen Produkte.
Da werden sogar Windows-User besser behandelt![/quote]

Stimmt! Voraussetzung ist iOS 8. Und da ich erst vor ein paar Tagen für ein paar Euro Dock-Connector und Akku bei meinem iPhone 4 gewechselt habe, wird das Gerät nochmal 2 Jahre halten. Auf dem iPhone 4 ist aber bei iOS 7 Schluss ...

Für Apple wäre es ein Klacks iCloud Drive auch für iOS 7 zu aktivieren. Aber man will ja lieber Neugeräte verkaufen.

iWork im Browser für sich alleine gesehen ist aber schon gut gemacht. Gut für den Austausch mit Windows-Jüngern.

Nochmal: Die Neuerung bei iCloud ist jetzt, dass man für die iWork-Web-Apps nicht mehr zwingend einen Mac, iPhone oder iPad benötigt! Wenn ihr noch ältere Apple-Hardware im Einsatz habt, die ihr nicht auf OS X Yosemite/iOS 8 aktualisieren könnt (wollt) aber die iCloud-Web-Apps nutzen wollt, dann legt euch einfach via Browser (wichtig, nur so gibt es keine Verknüpfung mit Apple-Hardware) einen neuen Apple-ID-Account an. Den könnt ihr dann auch unter Linux und Windows nutzen und habt plattformübergreifenden Zugriff auf Pages, Numbers und Keynote mit dem Browser der Wahl!

Hab es mir gerade mal unter Windows angesehen, ist nicht sehr Apple-like das Ganze. Der Jobs fehlt halt inzwischen an allen Ecken und Enden – man merkt es.

Außerdem – laßt euch doch nicht immer so von Appel gängeln.

[quote=thfechter]Hab es mir gerade mal unter Windows angesehen, ist nicht sehr Apple-like das Ganze. Der Jobs fehlt halt inzwischen an allen Ecken und Enden – man merkt es.

Außerdem – laßt euch doch nicht immer so von Appel gängeln.[/quote]

Ich hatte ja gehofft, dass Jobs Perfektionismus (IT just works) länger nachhallen würde. Seit System 7 zweifele ich seit einem guten Jahr an Apple. Leider fehlen für mich die Alternativen. Windows habe ich schon zu viel im Job, 7 ist zwar schon besser, aber seit 8 geht es dort wieder abwärts. Linux hatte ich lange Zeit parallel zum klassischen Mac OS, aber das gebastele ist mir zu viel geworden, als ich für eine PhotoApp für meine Digicam bis zur libc das System aktualisieren hätte musste (dabei war ich froh, dass Oracle endlich lief). Android und WindowsPhone bietet auch nicht das was ich nutze, aber wenn Apple noch ein paar Funktionen im iOS kastriert, wie bei den Hörbüchern ...

...die Firma Apple, die ich mal sehr mochte – auch auf Grund ihrer Überlegenheit, gibt es nicht mehr. Deshalb kaufe ich dort auch nichts mehr.