Apple: OS X El Capitan ab sofort im Mac-App-Store erhältlich

30. Sep 2015 19:45 Uhr - sw

Apple hat das Betriebssystem OS X El Capitan in der finalen Version kostenlos im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Download bereitgestellt. Der Nachfolger von OS X Yosemite bietet nach Herstellerangaben eine verbesserte Leistung sowie viele Optimierungen und kleinere Funktionserweiterungen, die die Bedienung des Macs intuitiver gestalten sollen.

"El Capitan verfeinert das Mac-Erlebnis und verbessert die Performance in vielen kleinen Dingen und das macht einen großen Unterschied. Das Feedback auf unser OS X Beta Programm ist unglaublich positiv gewesen und wir denken, dass Kunden ihre Macs mit El Capitan noch mehr lieben werden", so Craig Federighi, Chef der Software-Entwicklung von Apple.

OS X El Capitan

OS X El Capitan steht in finaler Version zum Download bereit.
Bild: Apple.



OS X El Capitan läuft auf allen Macs, die mit OS X Yosemite kompatibel sind. Es handelt sich dabei um folgende Mac-Baureihen:

- iMac (Mitte 2007 oder neuer)
- Mac mini (Anfang 2009 oder neuer)
- Mac Pro (Anfang 2008 oder neuer)
- Xserve (Anfang 2009)
- MacBook Air (Ende 2008 oder neuer)
- MacBook Pro (Mitte 2007 oder neuer)
- MacBook (Ende 2008 oder neuer)

Lese-Tipp zum Thema: "OS X El Capitan: Leitfaden für den Umstieg". MacGadget empfiehlt: auf geschäftlich genutzten Macs sollte mit dem Umstieg auf OS X El Capitan noch etwas gewartet werden.

Verbesserte Leistung in mehreren Bereichen

"OS X El Capitan verbessert die Systemleistung des Macs und macht viele der alltäglichen Dinge schneller und reaktionsfreudiger", verspricht Apple. Das Starten von Anwendungen wurde in OS X El Capitan nach Herstellerangaben um bis zu 40 Prozent beschleunigt, während das Wechseln zwischen Programmen bis zu doppelt so schnell sein soll wie in OS X Yosemite. Das Öffnen von PDF-Dokumenten in der Vorschau wurde um bis zu 400 Prozent beschleunigt, außerdem werden E-Mails in Apple Mail bis zu doppelt so schnell dargestellt.

OS X El Capitan

OS X El Capitan bringt Performance-Optimierungen mit.
Bild: Apple.



Die iOS-Grafiktechnologie Metal hält mit OS X El Capitan auch auf dem Mac Einzug. Metal soll auf identischer Hardware eine höhere Grafikleistung für – entsprechend angepasste – Spiele und Anwendungen liefern. Apple spricht in diesem Zusammenhang von einem um bis zu 50 Prozent beschleunigten Grafikrendering. Erreicht wird dies unter anderem durch eine effizientere Zusammenarbeit von Haupt- und Grafikprozessor. "Metal nutzt außerdem die CPU und GPU voll aus und liefert dabei bis zu zehn Mal schnellere Draw-Call-Leistung für eine gehaltvollere und flüssigere Erfahrung in Spielen und professionellen Apps", so Apple.

Metal läuft auf allen Macs ab dem Baujahr 2012. Dies schließt neben Systemen mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten auch Macs mit den Intel-Grafikchips HD Graphics 4000, HD Graphics 5000, HD Graphics 6000, Iris Graphics, Iris Graphics 6100 und Iris Pro Graphics mit ein. Namhafte Softwarehersteller wie 2K, Adobe, Aspyr Media, Autodesk, Blizzard Entertainment, Epic Games und Feral Interactive haben bereits angekündigt, Metal unter OS X unterstützen zu wollen.

Spotlight wird flexibler, Erweiterungen für Fotos

Das Spotlight-Fenster kann nun verschoben, vergrößert und verkleinert werden. Neu sind Suchabfragen in natürlicher Sprache, wie beispielsweise "E-Mails von Schmidt vom Mai" oder "Dokumente, an denen ich letzte Woche gearbeitet habe". Dies funktioniert laut Apple auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen. Abfragen in natürlicher Sprache können nicht nur in Spotlight, sondern auch im Finder und in Mail genutzt werden. Außerdem kann Spotlight jetzt auch nach Wetterinformationen, Aktienkursen, Videos und Sportergebnissen im Web suchen.

OS X El Capitan

Spotlight unterstützt jetzt auch Abfragen in natürlicher Sprache.
Bild: Apple.



Das Programm Fotos ist in OS X El Capitan in einer neuen Version enthalten, die eine verbesserte Performance bietet und Erweiterungen unterstützt. Entwickler können Erweiterungen für Fotos schreiben und über den Mac-App-Store vertreiben. Ebenfalls neu: "In Fotos können Orte einem einzelnen Bild oder einem ganzen Moment hinzugefügt und Alben nach Datum oder Titel sortiert werden", so Apple.

Split-View-Darstellung für den Vollbildmodus, neue Systemschrift

Der OS-X-Vollbildmodus wurde in El Capitan um eine Split-View-Darstellung erweitert. Es lassen sich nun zwei Anwendungen gleichzeitig im Vollbildmodus anzeigen, wovon besonders Macs mit großen Bildschirmen profitieren. Die Systemschrift wird erneut gewechselt. Erst mit OS X Yosemite hat Apple von Lucida Grande auf Helvetica Neue umgestellt. In OS X El Capitan kommt der von Apple entworfene Font San Francisco als neue Systemschrift zum Einsatz. San Francisco soll sich gegenüber Helvetica Neue durch eine bessere Lesbarkeit auszeichnen.

OS X El Capitan

Split-View-Darstellung im Vollbildmodus.
Bild: Apple.



Besonders auf großen Bildschirmen oder Systemen mit mehreren Monitoren gerät der Mauszeiger gelegentlich aus den Augen. Apples Lösung dafür: durch Schütteln der Maus oder schnelles Bewegen des Fingers auf dem Trackpad wird der Mauszeiger vorübergehend größer dargestellt und kann so leicht gefunden werden. Diese Funktion lässt sich in den Systemeinstellungen deaktivieren.

Verbesserungen für Mail, Safari, Notizen und Karten

Der Web-Browser Safari (ist in der Version 9.0 enthalten) wurde um Pins ergänzt, um häufig genutzte Web-Sites in der Tab-Leiste offen zu halten. Ebenfalls neu ist ein Mute-Button, mit der die Audio-Wiedergabe eines Tabs abgeschaltet werden kann. Beim AirPlay-Streaming eines Web-Videos wird nun nur der Film und nicht der Rest des Desktops an Apple TV übertragen.

OS X El Capitan

Mail erkennt Termine und Kontakte.
Bild: Apple.



Im E-Mail-Client können Nachrichten jetzt mit einer Wischgeste wie im iOS gelöscht und mehrere Mails gleichzeitig in der Vollbild-Ansicht organisiert werden. Die Funktion "Smart Suggestions" erkennt, wenn eine E-Mail Termine und Kontaktdaten enthält und bietet an, diese in den Kalender bzw. in das Adressbuch zu übertragen. Auch über geänderte E-Mail-Adressen von Kontakten soll "Smart Suggestions" informieren.

Das Programm Notizen wurde komplett überarbeitet. Dazu Apple: "Mit der ganz neuen Notizen-App in El Capitan können Fotos, PDFs, Videos und andere Daten per Drag & Drop in Notizen und weitere Inhalte aus anderen Apps wie Safari oder Karten über das Share Menü eingefügt werden. Einfach zu erstellende Checklisten helfen dabei wichtige To-Do-Einträge zu verfolgen und die neue Anhangsübersicht organisiert Anhänge auf einen Blick um das Finden gesuchter Inhalte zu erleichtern. Mit iCloud bleiben Notizen über alle iCloud-fähigen Geräte synchron."

Das Programm Karten gibt nun auch Nahverkehrsinformationen aus und kann mit dem Mac geplante Routen an iOS-Geräte übergeben. Mission Control hat ein überarbeitetes Design erhalten hat. Dadurch soll sich ein benötigtes Fenster noch einfacher finden lassen. Wenn der Desktop zu überfüllt ist, kann das Fenster einfach an den oberen Rand des Bildschirms gezogen werden, um die neue Spaces Bar in Mission Control zu erreichen und einen neuen Space zu erstellen.

OS X El Capitan

Weitere Neuerungen in OS X El Capitan.
Bild: Apple.



Viele weitere Neuerungen

OS X El Capitan enthält eine neue Sicherheitsfunktion namens Rootless, die Änderungen an wichtigen Systemdateien unterbindet. Dadurch soll der Schutz vor Schadsoftware verbessert werden. Schadsoftware, die über eine Sicherheitslücke hohe Zugriffsrechte erlangt, kann durch Rootless nicht mehr ins System eingreifen. Ist Rootless aktiviert, sind Änderungen an wichtigen Systemdateien selbst mit root-Zugriffsrechten nicht mehr möglich. Aber auch versehentliche Modifikationen an kritischen Systemdateien, die eine OS-X-Installation im schlimmsten Fall unbrauchbar machen können, werden durch Rootless verhindert. Wichtig für Admins und Power-User: Rootless lässt sich über das Terminal jederzeit deaktivieren.

OS X 10.11 wartet mit zahlreichen weiteren Neuerungen auf, darunter ein überarbeitetes Festplattendienstprogramm, Kopieren des Datei-Pfads im Finder, ein neuer Farbwähler, Pausieren und Fortsetzen von Kopiervorgängen im Finder, anpassbare Schrift im Safari-Reader, die Option "Durchstreichen" in der Formatierungsleiste von Mail, verbessertes Ausfüllen von Formularen und Unterstützung des Force-Touch-Trackpads in Safari und eine auf Wunsch ausblendbare Menüleiste.

Nachtrag (28. Oktober): OS X El Capitan bietet erweiterte Farbdarstellung.

Kommentare

aber fürs Testen ist es zu spät heute.

Nachtrag:
#Spotlight ist super - und PDF in Vorschau unglaublich viel schneller

• Download, Installation und erster Start in 10.11 ohne Probleme auf zwei Macs (aktuelles 13" MacBook Air, Mac mini von 2012).
• Die Benutzeroberfläche ist zum Teil spürbar flüssiger als unter OS X Yosemite (Animationen, Effekte, Umschalten zwischen Spaces...).
• Programmstarts sind ebenfalls schneller, wenn auch nur geringfügig.
• Die Suchabfragen in natürlicher Sprache in Spotlight scheinen noch nicht richtig zu funktionieren (unvollständige Trefferlisten). Immerhin lässt sich das Spotlight-Fenster endlich verschieben und vergrößern/verkleinern.
• Einige Kleinigkeiten sind sehr willkommen,z.B. die Stummschaltung von Tabs in Safari oder Kopieren von Dateipfaden im Finder.

Bisher ein positiver Eindruck. Fotos unterstützt jetzt Plug-ins, ich bin sehr gespannt, was Drittentwickler da aus dem Hut zaubern werden.

Also seit gestern habe ich ziemlich herumgetestet und Aperture und PS CS6 laufen zumindest bis jetzt problemlos.

Danke für die Auskunft, piquadrat. Dann steht aus meiner Sicht einem Wechsel auf El Capitan nicht im Wege. Als ich vor einem halben Jahr auf Yosemite umgestiegen bin, habe ich mich über die schlechte Performance im Vergleich zu Mavericks geärgert. Was man so liest, ist El Capitan diesbezüglich ein klarer Schritt nach vorne und ich freue mich richtig darauf.

4th Dimension v14 läuft nicht, Programm wird unerwartet beendet. Outlook hängt sich auf. Mehr konnte ich in der kurzen Zeit noch nicht testen. Es soll ausserdem Probleme mit Plugins von Logic X geben.

... hängt sich in Version 2011 und 2016 auf, ist mittlerweile ein bestätigtes Problem. M$ bietet auch einen Workaround an: Yosemite benutzen... Gute Nacht.

Das neue OS läuft in der Tat flotter, die UI ist flüssiger. Mein Canon-Flachbettscanner und Brother-Drucker werden problemlos erkannt. FileMaker Pro 13, Rapidweaver 6, Parallels Desktop 10 und Aperture laufen. Sogar Office 2016 kann ich nutzen, obwohl einige User da Probleme haben. Die Fotos-App unterstützt endlich Erweiterungen und Geotagging. Abstürze oder gravierende Probleme gab es bislang nicht. WLAN funzt einwandfrei, Apple Mail auch.

Soweit meine Eindrücke nach den ersten Stunden, in denen ich mit El Capitan herumgespielt habe. Aktuell nutze ich das neue OS auf einer externen SSD zum Testen. Sofern mir in den nächsten Tagen und Wochen keine schwerwiegenden Probleme auffallen, werde ich wohl mit Erscheinen von OS X 10.11.1 endgültig auf El Capitan wechseln. Das System scheint wirklich rund zu laufen.

Übrigens, das Festplattendienstprogramm wurde komplett überarbeitet. Zugriffsrechte reparieren is nich mehr. Das wird einige tierisch ärgern! :D Aber soweit ich das verstanden habe, ist das auch nicht mehr nötig, da die Zugriffsrechte von Systemdateien nun standardmäßig geschützt sind und nicht mehr von Drittsoftware (oder dem User) verändert werden können, ergo: Reparatur der Zugriffsrechte nicht mehr nötig.

Ein mail Konto von Yahoo funktioniert mit Apples mail Programm und bei einem muß ich das Passwort eingeben und dann kommt, daß das Mindestalter nicht erreicht ist. Vorher ging es ohne Probleme und auf dem iPhone läuft das Yahoo Konto auch ohne Probleme.

Totalfinder läuft nicht mehr. Bzw. nur wenn man die neue Sicherheitseinstellung abschaltet.

In OS X "El Capitan" funktioniert VPN IPSec Verbindungen von und zu Rechnern im UnityMedia Netz nicht mehr!

URSACHE:
UnityMedia setzt bei allen Paketen das Verstopfungs-Flag ECN auf den Wert 0x03, was höchst fragwürdig ist, denn es bedeutet "Hier im Unitymedia Netz ist die totale Datenverstopfung"!

Apple behandelt die Pakete mit ECN innerhalb eines VPN Tunnels seltsam oder verwirft diese, so dass keine Kommunikation nach dem Tunnelaufbau zu Stande kommt.

Ich könnte den Sachverhalt ausführlicher schildern, aber es ließt eh niemand die ausgiebige Fehleranalyse.

Nur eines noch es ist einigen Leuten gelungen den 0x03 Wert aus dem ECN Flag zu verfernen (Linux-Router). Danach funktioniert auch IPSec wieder korrekt!

[quote=Elv]In OS X "El Capitan" funktioniert VPN IPSec Verbindungen von und zu Rechnern im UnityMedia Netz nicht mehr!

URSACHE:
UnityMedia setzt bei allen Paketen das Verstopfungs-Flag ECN auf den Wert 0x03, was höchst fragwürdig ist, denn es bedeutet "Hier im Unitymedia Netz ist die totale Datenverstopfung"!

Apple behandelt die Pakete mit ECN innerhalb eines VPN Tunnels seltsam oder verwirft diese, so dass keine Kommunikation nach dem Tunnelaufbau zu Stande kommt.

Ich könnte den Sachverhalt ausführlicher schildern, aber es ließt eh niemand die ausgiebige Fehleranalyse.

Nur eines noch es ist einigen Leuten gelungen den 0x03 Wert aus dem ECN Flag zu verfernen (Linux-Router). Danach funktioniert auch IPSec wieder korrekt![/quote]

… was ich mit einem neuen System soll, wenn ich erst überall wieder rumfrickeln muß.
Wenn ich so die Kommentare lese – alles wie gehabt.

Wer verfrüht auf ein neues OS X umsteigt braucht sich über Inkompatibilitäten, Abstürze oder andere Probleme nicht wundern! Klingt hart, ist aber so. Wird alles ausführlich im Leitfaden hier auf MacGadget beschrieben. Kurz und knapp: Wartet ein paar Monate und alles wird gut! :-)

TESTEN kann und sollte man das neue OS X El Capitan natürlich, z. B. auf einer externen Pladde oder auf Zweit-/Dritt-Macs etc. Erfahrungen sammeln hilft immer. Nur werde ich den Teufel tun und meine Produktivsysteme schon jetzt auf OS X El Capitan umzustellen. Bei Yosemite bin ich auch erst mit OS X 10.10.3 gewechselt.

In der Ruhe liegt die Kraft. ;-)