Neue MacBook-Pro-Generation: macOS 10.12.2 verbessert Akkulaufzeit

Einige Nutzer der neuen MacBook-Pro-Modelle klagten in den letzten Wochen über eine relativ geringe Akkulaufzeit, die unter den von Apple genannten Werten ("bis zu zehn Stunden") liegt. Das Thema wurde zum Teil kontrovers diskutiert, auch weil andere Anwender sowie Tests von Ars Technica, TechCrunch und weiteren Publikationen derartige Problemberichte nicht bestätigen konnten. Jetzt wurde bekannt: mit dem am Dienstag veröffentlichten Betriebssystemupdate macOS 10.12.2 hat Apple offenbar diverse Optimierungen in puncto Energieverbrauch vorgenommen.

Dies berichtet MacRumors unter Berufung auf Anwenderberichte. Demnach soll macOS 10.12.2 auf den neuen Mobilmacs im Leerlauf deutlich weniger Strom benötigen. Ein weiterer Nutzer des neuen MacBook Pro meldet, dass er unter macOS 10.12.1 mit einer Bildschirmhelligkeit von 50 bis 60 Prozent eine Akkulaufzeit von sieben bis neun Stunden erreichte – unter macOS 10.12.2 liege dieser Wert nun bei bis zu zehn Stunden bei einer Bildschirmhelligkeit von 70 bis 75 Prozent. Zahlreiche weitere Anwenderberichte bestätigen diese Einschätzungen.

Neues MacBook Pro

Neues MacBook Pro: macOS 10.12.2 verlängert Akkulaufzeit.
Bild: Apple.



Apple selbst macht in den Release-Notes von macOS 10.12.2 keine Angaben zu Optimierungen bezüglich der Akkulaufzeit für die neue MacBook-Pro-Generation. Allerdings ist es wenig überraschend, dass neue Hardware häufig mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hat, die softwareseitige Ursachen haben – diese Problematik betrifft nicht nur Apple, sondern praktisch alle Hersteller. In der Vergangenheit hat Apple die Unterstützung für neue Macs und iOS-Hardware schrittweise mit diversen Betriebssystemupdates verbessert – die neue MacBook-Pro-Generation bildet diesbezüglich keine Ausnahme.

Gegenüber The Loop bekräftigte Apple nochmals die eigene Aussage, dass die neuen MacBook-Pro-Modelle eine Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden bieten. Umfangreiche Tests hätten dies bestätigt. Mit macOS 10.12.2 hat Apple bekanntlich die Darstellung der Akku-Restlaufzeit aus der Menüleiste entfernt – die dort genannten Werte waren jedoch kaum aussagekräftig, da sie praktisch sekündlich je nach Systemauslastung variierten. Eine grobe Laufzeitangabe gibt es weiterhin in der Aktivitätsanzeige im Tab "Energie" sowie von Tools wie iStat Menus oder coconutBattery.

Zu wünschen wäre, dass Apple mit der nächsten macOS-Version einen Stromsparmodus analog zum iOS implementiert. Diese Funktion hat Apple mit dem iOS 9 eingeführt, sie verlängert durch Drosselung des Prozessors und andere Maßnahmen die Akkulaufzeit um bis zu drei Stunden. Ein solcher Energiesparmodus wäre auch bei Mobilmacs äußerst willkommen und könnte beispielsweise durch vorübergehendes Heruntertakten des Prozessors, Stoppen nicht benötigter Hintergrundprozesse und Abschaltung des zweiten Grafikchips realisiert werden.

Kommentare

Schöne Basteleien...

DABEI:

Schuld ist einzig Apples Strategie: wir machen das Case und den ganzen internen Aufbau NUR EINMAL für

1. die nächste/übernächsten Chip-Generationen (CPU + Grafik)
2. die nächste Bildschirm-Generation

dann erreicht das Gerät seine Ziel-Laufzeit von 12 - 14 Stunden :)))

Warte und siege!

-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

???

Was soll dein Kommentar aussagen? Ich verstehs nicht...