Apple beginnt mit Personalsuche für Ladengeschäft in Wien

Im Sommer kamen Gerüchte über ein erstes Apple-Ladengeschäft in Österreich auf. Es soll sich in zentraler Lage in Wien befinden und im Laufe dieses Jahres eröffnet werden. Nun hat Apple entsprechende Pläne indirekt bestätigt: auf seiner Web-Site sucht der Mac- und iPhone-Hersteller seit heute nach Mitarbeitern für einen Retail-Store in der österreichischen Hauptstadt.

Offene Stellen gibt es für alle Job-Kategorien von Apples Ladenkette, darunter Creative-, Expert- und Genius-Mitarbeiter, Store- und Market-Leader, Business-Manager und Inventarspezialist. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Zum Standort und Eröffnungstermin des Ladengeschäfts äußerte sich das kalifornische Unternehmen indes noch nicht.

Apple-Store Berlin

Apple betreibt weltweit rund 490 Ladengeschäfte.
Im Bild der Apple-Store am Berliner Kurfürstendamm.

Bild: Apple.com.



Der Store soll Insidern zufolge in der Kärntner Straße 11 entstehen – in dem Gebäude residierte zuvor die Modemarke Esprit. Die Kärntner Straße zählt zu den umsatzstärksten Einkaufsmeilen in Österreich und befindet sich in zentraler Lage zwischen Stephansplatz und Oper. Täglich werden dort rund 60.000 Passanten gezählt. Die Kärntner Straße würde zu Apples Strategie passen, bevorzugt Premium-Lagen für die eigenen Läden auszuwählen.

Angeblich steckt Apple rund 35 Millionen Euro in den Umbau. Auf drei Stockwerken sollen neben einem Ladengeschäft auch Büros und Schulungsräume entstehen. Zudem wird über Apple-Ladengeschäfte in Graz und Salzburg spekuliert. Wien ist nicht die einzige europäische Metropole, in denen es keine Apple-Stores gibt. Auch in Kopenhagen, Lissabon, Prag, Dublin und Warschau sucht man Apple-Ladengeschäfte vergeblich. Apples Läden verzeichnen nach Angaben des Unternehmens täglich über eine Million Besucher.

Kommentare

Bescheidenes Salär..

Habe mir einige der Stellenbeschreibungen mal angeschaut: der garantierte Mindestlohn Brutto beträgt weniger als 10,- € Stunde. Nur die beiden "Leader"-Posten sind etwas höher bezahlt, mit ca. 15,- €. Hmmm. Sehr bescheiden für eine Premium-Marke und den hohen Anspruch an die Mitarbeiter.

Das ist normal

didimac schrieb:
Habe mir einige der Stellenbeschreibungen mal angeschaut: der garantierte Mindestlohn Brutto beträgt weniger als 10,- € Stunde. Nur die beiden "Leader"-Posten sind etwas höher bezahlt, mit ca. 15,- €. Hmmm. Sehr bescheiden für eine Premium-Marke und den hohen Anspruch an die Mitarbeiter.

Der Mitarbeiter soll ja auch nicht bei der Arbeit reich werden, sondern lohnabhängig bleiben. Es gibt ja auch den altbekannten Spruch: " Mit ehrlicher Arbeit wird man nicht reich!". Bei Apple ist das nicht anders. Bei dem Stress und Käuferandrang würde ich mir auch 2x überlegen, dort anzuheuern. Zumal es dort auch den Zwang zur "Sträflingskleidung" gibt.