Office 2016: Juli-Update steht zum Download bereit

12. Jul 2017 12:00 Uhr - Redaktion

Nutzer der Bürosoftware Office 2016 können sich ab sofort das Juli-Update (Version 15.36) herunterladen. Es bietet Stabilitätsoptimierungen, Fehlerkorrekturen und einige Neuerungen. Beispielsweise hat der E-Mail-Client Outlook eine "Später senden"-Funktion erhalten.

Sie ermöglicht den automatischen Versand von E-Mails zu definierten Zeitpunkten. Dazu kann für jede E-Mail Datum und Uhrzeit festgelegt werden. Sobald der Zeitpunkt erreicht ist, verschickt Outlook die E-Mail automatisch – dazu muss laut Microsoft weder Outlook geöffnet noch der Mac eingeschaltet sein. Voraussetzung für die Nutzung der Funktion ist ein Exchange-, Office-365-Business- oder Outlook.com-Account im Verbund mit einem Office-365-Abonnement.

In der Tabellenkalkulation Excel lassen sich nun Bilder in Kopf- und Fußzeilen einbinden. In Outlook ist es jetzt möglich, Ordner als Favoriten festzulegen. Darüber hinaus wurde eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke in Office 2016 geschlossen, die Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung über manipulierte Office-Dokumente ermöglicht.

Office 2016

Office 2016: Juli-Update steht zum Download bereit.
Bild: Microsoft.



Die Version 15.36 steht über die Aktualisierungsfunktion von Office 2016 und via Web zum Download bereit. Die im März von Microsoft angekündigte Unterstützung für Googles Kalender- und Kontaktverwaltung im E-Mail-Client Outlook ist noch nicht fertig, sie wird vermutlich mit einem der nächsten Updates implementiert.

Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus, ist mit macOS Sierra kompatibel und kann gekauft oder gemietet werden. Die Notizverwaltung OneNote ist auch einzeln und kostenfrei im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.