Sonnet: Externe Mac-Grafikkarten Puck Radeon RX 560/570 vor Markteinführung

Mit macOS High Sierra ist der Betrieb externer Grafikkarten am Mac kein Problem mehr. Die Installation fragwürdiger Patches und tiefe Eingriffe ins System, die für die eGPU-Nutzung bislang Voraussetzung waren, gehören mit dem neuen Betriebssystem der Vergangenheit an. Nun bereitet Sonnet Technologies die Einführung erster eGPU-Komplettlösungen für den Mac vor.

Die Kalifornier haben bereits im Sommer mit der eGFX Breakaway Box ein Mac-kompatibles Gehäuse vorgestellt, in das eine beliebige PCIe-Grafikkarte von AMD und Nvidia eingebaut werden kann. Die eGFX Breakaway Box kostet 334 Euro und wird über das mitgelieferte Thunderbolt-3-Kabel mit dem Mac verbunden. Per Adapter ist auch der Betrieb an Thunderbolt-2-Macs möglich.

Puck Radeon RX 560/570

Puck Radeon RX 560/570: Mehr Grafikpower für Macs.
Bild: Sonnet Technologies.



Mit Puck Radeon RX 560/570 stehen nun zwei weitere Produkte von Sonnet Technologies in den Startlöchern. In beiden Boxen ist eine Grafikkarte des Herstellers AMD fest integriert, zum Einsatz kommen die Radeon RX 560 und die Radeon RX 570. Die Installation von Treibern ist nicht erforderlich, da diese in macOS High Sierra standardmäßig enthalten sind.

Wie Sonnet Technologies auf MacGadget-Anfrage mitteilte, sind beide Grafikkarten jeweils mit vier GB VRAM ausgestattet. Zum Anschluss von Monitoren stehen vier Video-Ausgänge zur Verfügung. Die Anbindung an den Mac erfolgt via Thunderbolt 3, wobei per Apple-Adapter auch Thunderbolt 2 unterstützt wird.

Zur Leistung: Laut Sonnet ist die Puck Radeon RX 560 um etwa 15 Prozent schneller als die Radeon Pro 560 im aktuellen MacBook Pro. Die Puck Radeon RX 570 soll in puncto Performance auf dem Niveau der Radeon Pro 575 des aktuellen 27-Zoll-iMacs liegen. Für bestmögliche Leistung müssen Bildschirme direkt mit der Box verbunden werden. Zwar ermöglicht macOS High Sierra auch die Beschleunigung der iMac- und MacBook-Pro-Displays per eGPU, hierbei werden aber die Signale über Thunderbolt 3 wieder an das System zurückgeschickt, was mit Performanceeinbußen einhergeht.

Puck Radeon RX 560/570

Puck Radeon RX 560/570: Kompakte Boxen mit vier Video-Ausgängen.
Bild: Sonnet Technologies.



Beide Grafikkarten-Boxen sind sehr kompakt (siehe Bild), für die Kühlung sorgt ein Lüfter. Der Verkaufsstart wird für den November erwartet, die Preise stehen noch nicht fest. Die eGPU-Unterstützung in macOS High Sierra befindet sich noch in der Betaphase. Externe Grafikkarten lassen sich schon jetzt betreiben, allerdings gibt es noch einige Einschränkungen. Diese will Apple in den kommenden Monaten ausräumen und zugleich weitere Optimierungen vornehmen.

Aufwendige Spiele, komplexe 3D-Software, wissenschaftliche High-End-Anwendungen und Virtual-Reality-Lösungen lassen sich dank der eGPU-Unterstützung auch an leistungsschwächeren Macs realisieren. Von der Rechenpower moderner Grafikkarten profitieren nicht nur Spiele und 3D-Programme: Die OpenCL-Technologie stellt die Grafikkarten-Leistung auch nichtgrafischen Anwendungen zur Verfügung, wodurch die Gesamtleistung des Systems erhöht wird.

Kommentare

einfach nur genial

Punkt!