Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Skigebiet-Simulator 2012 angekündigt

18. Febr. 2011 19:00 Uhr - sw

Der auf Simulationen spezialisierte Hersteller Giants Software und der Softwarepublisher Astragon haben mit dem Skigebiet-Simulator 2012 ein neues Spiel angekündigt. Es soll im vierten Quartal dieses Jahres für Mac OS X und Windows auf den Markt kommen. Eine erste spielbare Version soll auf der Fachmesse GamesCom 2011 in Köln (17. bis 21. August) gezeigt werden.

Erste Details zu Opera 11.10

18. Febr. 2011 18:15 Uhr - sw

Opera hat eine erste Vorabversion von Opera 11.10 ins Netz gestellt. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für das Web Open Font Format (WOFF), Stabilitätsverbesserungen, eine verringerte Arbeitsspeicherauslastung, verbesserte SSL/TLS-Unterstützung, verbesserte Netzwerkkompatibilität und eine Vielzahl an Fehlerkorrekturen. Der Hersteller weist darauf hin, dass sich Opera 11.10 noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet und die Vorabversion nicht für den Produktiveinsatz empfohlen wird. Opera 11.10 setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus.

Steve Jobs trifft Barack Obama im Silicon Valley

18. Febr. 2011 13:00 Uhr - sw

Apple-Chef Steve Jobs und weitere Topmanager aus der Hightech-Branche, darunter Google-CEO Eric Schmidt, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Twitter-CEO Dick Costolo und Oracle-Chef Larry Ellison, haben sich am Donnerstagabend im Silicon Valley mit US-Präsident Barack Obama getroffen. Bei dem rund zweistündigen Treffen, das in der kleinen Ortschaft Woodside in der Nähe von San Francisco stattgefunden hat, sei über Investitionen in Forschung und Entwicklung und die Schaffung von Arbeitsplätzen im Hightech-Markt diskutiert worden, teilte das Weiße Haus mit. Es habe sich dabei um ein privates Meeting gehandelt. Erst kürzlich bezeichnete der US-Präsident Steve Jobs in einer Rede als Vorbild.

New York Times: Apple plant kein "iPhone nano"

18. Febr. 2011 12:00 Uhr - sw

Gerüchte über ein "iPhone nano" sorgten in den vergangenen Tagen für Aufsehen in der Hightech-Branche. Das neue Apple-Smartphone sei nur halb so groß wie ein iPhone 4 und werde nur die Hälfte kosten, behauptete das Wall Street Journal zu Wochenbeginn. Mit der Markteinführung des "iPhone nano", das über ein randloses Display verfügen soll, könne für Sommer gerechnet werden, schrieb die Zeitung unter Berufung auf Personen, die angeblich einen Prototyp des Geräts gesehen haben. Diesen Spekulationen tritt nun die New York Times entgegen: Ein "iPhone nano" befindet sich demnach nicht bei Apple in der Entwicklung.

Update für E-Mail-Client Sparrow

18. Febr. 2011 11:30 Uhr - sw

Für den neuen E-Mail-Client Sparrow ist ein erstes Update erschienen. Die Version 1.0.1 führt grundlegende AppleScript-Unterstützung ein, beschleunigt den E-Mail-Versand und verbessert die Threaddarstellung. Daneben behebt Sparrow 1.0.1 diverse Fehler. Die Software ist zum Preis von 7,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Sparrow soll sich durch ein minimalistisches Konzept auszeichnen: nur die grundlegendsten Funktionen, dafür schnell und einfach zu bedienen, so die Idee der Entwickler.

Mac OS X 10.6.7 macht Fortschritte

18. Febr. 2011 10:45 Uhr - sw

Das nächste große Update für das Betriebssystem "Snow Leopard" nähert sich langsam der Fertigstellung. Nach MacGadget-Informationen hat Apple den Entwicklern und Testern eine fünfte Betaversion von Mac OS X 10.6.7 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 10J858. Mac OS X 10.6.7 befindet sich bereits seit einem Monat im Betatest. Bei früheren Betriebssystemupdates vergingen nach der Freigabe der ersten Betaversion bis zur Fertigstellung im Durchschnitt ein bis zwei Monate. Daher kann mit einer Veröffentlichung von Mac OS X 10.6.7 durchaus für die nähere Zukunft gerechnet werden.

VirtualBox 4.0.4 verbessert Stabilität, behebt Fehler

18. Febr. 2011 09:00 Uhr - sw

Oracle hat die Virtualisierungssoftware VirtualBox in der Version 4.0.4 (80,6 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Diese bietet Stabilitätsverbesserungen und behebt viele Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit Hypervisor, Benutzeroberfläche, Einstellungen und Gastsystem-Verwaltung. VirtualBox 4.0.4 ist für den Privatgebrauch kostenlos und läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5. Lizenzen für den kommerziellen Einsatz sind auf Anfrage erhältlich.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007